Sonntag, 15. April 2018

Rezension | Land of Gods - Die Kinder vom Olymp von Alia Cruz

Werbung durch Verlinkung





Titel: Land of Gods - Die Kinder vom Olymp
Autor: Alia Cruz
Reihe: Teil 2 von 2
Buchart: Ebook
Genre: Fantasy
Seiten: 290
Preis: 3,99 Euro
ISBN: 978-3-646-60399-6
Erscheinungsdatum: 04. Januar 2018
Verlag: Im.press










**Wenn nur ein Mensch dein göttliches Herz besänftigen kann…**
Als Schönste der Schönsten im Luxus des Olymps leben und die Herrschaft über die gesamte Menschheit übernehmen, das wurde der Halbgöttin Liliana von Zeus versprochen. Nur dafür hat sie die versunkene Insel Atlantis verlassen und keinen der um sie in Arenakämpfen ringenden Jungen zum Mann genommen. Doch der Zugang zum Olymp ist versperrt und der Göttervater Zeus schwächer denn je. Stattdessen lebt Liliana nun auf einem künstlichen Olymp inmitten Griechenlands und versinkt immer tiefer in ihrer eigenen Wut und Einsamkeit. Bis der Todesgott Hades ihr einen Sklaven zum Geschenk macht – einen athletischen Straßenkämpfer, mit dem sie ihre Fähigkeiten üben soll und der sie einen ganz neuen Blick auf die Menschen werfen lässt…

Ich finde Fantasy-Romane die von Göttern handeln sehr interessant, weswegen ich dieses Buch gelesen habe. Dies ist der zweite Band einer Reihe, ich habe den ersten jedoch nicht gelesen und bin trotzdem sehr schnell in die Geschichte eingestiegen.

Liliana ist eine sehr aufbrausende Persönlichkeit, sie fährt sehr schnell aus der Haut und ich mochte sie trotzdem recht gerne. Auch wenn sie eher negativ auftritt merkt man das sie trotzdem Gefühle hat und auch während der Geschichte erwachsener zu werden scheint. Ihre Handlungen waren nicht immer nachvollziehbar, doch sie hat vorher ganz anders gelebt und kennt es wohl nicht anders. Ob sie im ersten Band bereits so war, weiß ich leider nicht.

Der Schreibstil des Buches war schön gestaltet. Vor allem die Beschreibungen der Umgebung haben mir gut gefallen und haben mich direkt nach Griechenland geführt. Auch die Protagonisten haben mir gut gefallen, jeder ist seiner Rolle treu geblieben und war einzigartig. 
Im Nachhinein hätte ich sehr gerne gewusst, wie die Charaktere im ersten Band waren, aber ich bin am überlegen mir diesen noch zuzulegen. Ab und zu hat bei mir etwas das Verständnis zum Zusammenhang der Geschichte gefehlt, dennoch lässt sich der zweite Teil wunderbar als Einzelband lesen. 

Alia Cruz lebt in Oberhausen. Lange Zeit hat die Autorin als Tierheilpraktikerin und Tierpsychologin gearbeitet. Seit 2016 widmet sie sich hauptsächlich ihrer schriftstellerischen Tätigkeit. Daneben hat sie auch ihr zweites Hobby zum Beruf gemacht und arbeitet als Journalistin im Galoppsport. Da Pferderennen ihre Leidenschaft sind, reist sie auch gerne zu großen Renntagen außerhalb Deutschlands. Aber dabei darf das Lesen nie zu kurz kommen.

Cover 5/5
Charaktere 5/5
Schreibstil 4/5
Spannung 3/5
Ende 4/5

Eine tolle Geschichte, die mir gut gefallen hat. Ich mochte das Buch vor allem, wegen seiner nicht klischeehaften Protagonisten.

4 von 5 Chibis






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen