Montag, 6. November 2017

Rezension | Sharj und das Wasser des Lebens von Audrey Harings

Sharj und das Wasser des Lebens von Audrey Harings | Books on Demand Verlag | Taschenbuch | Kinderbuch | 244 Seiten | Preis 13,99 Euro | ISBN: 978-3741208614 | Erscheinungsdatum: 01. August 2016

Für Sharj ist es ein Tag wie jeder andere. Doch plötzlich ist sie mit ihrem Freund José in einer vollkommen anderen Welt. Dort soll sie den König retten. Als Elfe und Drache stürzen die beiden von einem Abenteuer in das nächste und müssen gegen böse Wesen kämpfen. Der Drache wird entführt, da ist es gut, dass Sharj, die Elfe, bereits zwei Freunde gefunden hat, die ihr helfen möchten, José aus den Fängen der bösartigen Stumps zu befreien. Während Sharj sich in dieser fantastischen Welt behauptet, schmieden ihre Pflegeeltern einen teuflischen Plan, um Sharj für immer loszuwerden.

Ihr habt es sicher gemerkt, in der letzten Zeit lese ich unglaublich gerne Kinderbücher. Auf dieses hier hat mich die Autorin selbst aufmerksam gemacht und ich war so gespannt auf die Geschichte.

Es geht um Sharj, die in einer Pflegefamilie wohnt. Zusammen mit ihrem besten Freund Jose geht sie zur Schule und erlebt dort sehr viel. So kommt es das sie zusammen mit ihm in ein magisches Reich reist. Dort ist sie aber kein Mensch mehr, sondern eine Elfe. Auch Jose hat sich verändert, er wurde ein Drache. In diesem Reich muss sie jemanden retten und gemeinsam mit ihrem Freund ein Abenteuer.

Auch dem Cover kann man ganz gut erkennen wie Sharj als Elfe aussieht. Ich finde die Bilder im allgemeinen sehr schön gezeichnet und passend für ein Kinderbuch. Nicht nur auf dem Cover befindet sich ein Bild, auch im Buch haben wir zahlreiche Illustrationen. 
Besonders gut hat es mir gefallen, das zu Anfang des Buches alle Protagonisten aufgezeichnet sind, so kann man sich schon eine gute Vorstellung machen, die wie Leute aussehen. Aber auch vor den Kapitelanfängen finden wir Bilder, die zum jeweiligen Kapitel passen. Hier muss ich sagen gefallen mir die Fantasy-Bilder besser, als die mit richtigen Menschen.

Die Geschichte ist durchweg spannend erzählt und groß geschrieben, sodass es sich auch sehr gut zum Vorlesen eignet. 

Das Sharj in ihrer Pflegefamilie nicht gut behandelt wird, ist zwar Klischeehaft, aber passt sehr gut in die Geschichte. Die Personen fand ich sehr authentisch gestaltet und ich könnte mir vorstellen, das es solche Leute auch in Wirklichkeit gibt, was mir einen gewissen Gruselfaktor bringt. 
Auch die Fantasyfiguren, sowie die sprechenden Tiere haben mir gut gefallen und haben super zur Geschichte gepasst. 

Audrey Harings wurde als einziges Kind ihrer Eltern 1969 in Trier geboren. Schon mit 11 Jahren rezensierte sie Kinderbücher für das ZDF. Damals gab es bis zu 10 Mark für jedes besprochene Buch. Ihre Eltern waren Sänger und schrieben außerdem Schlagertexte, bei welchen Audrey sich schon damals einbrachte. Ihr Vater betreute das Kabelpilotprojekt Ludwigshafen und war Redakteur einer Fernsehsendung. Als Jugendliche schrieb sie Kurzgeschichten für die Schülerzeitung. Auch betreute sie Lesegruppen für ausländische Kinder. 2016 veröffentlichte sie ihr erstes Buch „Sharj und das Wasser des Lebens“.
Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Töchtern, zwei Katzen und zwei Hunden an der südlichen Costa Blanca in Spanien.
Ihre Passion ist es Kinderbücher für Kinder zu schreiben und zwar nur für Kinder.

Schreibstil 5/5
Charaktere 5/5
Spannung 5/5
Ende 5/5
Cover 5/5

Ein Buch, ganz nach meinem Geschmack. Ich hatte viel Spaß beim lesen und freue mich schon auf Band 2, den ich auch bereits zu Hause habe.

5 von 5 Chibis


Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar der Autorin, ich möchte mich noch einmal herzlich für das Buch bedanken. 





1 Kommentar:

  1. Hallo Sally,
    ich hab schon einiges von Audrey Harings gelesen. Vom ersten Buch war ich noch nicht so begeistert, aber je mehr ich gelesen habe, desto besser gefällt es mir. Es sind auch richtige Kinderbücher, sie kommen bei der Zielgruppe super an.
    Liebe Grüße
    Daniela v. Buchvogel

    AntwortenLöschen