Samstag, 17. Juni 2017

Rezension | Niemand von Nicole Rensmann

Niemand von Nicole Rensmann | Fabylon Verlag | Broschiertes Taschenbuch | Fantasy | 296 Seiten | Preis 16,90 Euro | ISBN: 978-3-927071-96-4 | Erscheinungsdatum 29.07.16 | Reihe Band 1 von 2

Neben unserer liegt eine Welt voller Mehrdeutigkeiten. Eine Welt, in der alles wörtlich genommen wird, in der Drecksäcke, Wurzelmännchen, Trauerklöße oder Laberköppe leben.
Dorthin verirrt sich Nina und begegnet – Niemand.
Niemand ist der künftige Herrscher von Niemandsland, doch sein eigener Vater – Niemand Sonst – will ihm den Thron streitig machen. Der Böse glaubt seinen Sieg sicher, wäre da nicht dieser leckerlieblichzuckersüße Erdbeerduft des Menschenmädchens, der alles durcheinanderbringt. Nina und Niemand finden Verbündete, die ihnen beim Kampf gegen Niemand Sonst helfen: eine ABK, Fräulein Klimper, den Nikolaus und viele mehr.
Nur auf eine Weise kann das Niemandsland vor der Vernichtung gerettet werden: Niemand muss seinen Namen erhalten. Aber welcher Name ist passend für einen jungen Herrscher? Auf der Suche nach dem perfekten Namen stößt Nina auf ein düsteres Geheimnis.

Selten hab ich ein Buch, das eher für jüngere Leser gemacht ist mit so einem Erwachsenen Cover gesehen. Aber ich muss sagen es gefällt mir sehr gut. Ich mag die Ornamente in den Ecken sehr gerne und auch die Farbe und das leicht verschwommene passen irgendwie perfekt.

Nina ist 14 Jahre alt und ich finde sie verhält sich eher wie eine 12jährige. Sie ist noch nicht ganz so reif, wie das in anderen Büchern vorkommt, was der Geschichte aber nichts abtut. Ich mochte sie als Protagonistin sehr gerne, sie ist sehr wissbegierig und freut sich auch über kleine Dinge. Sie schließt sehr schnell Freundschaft mit Niemand, Fräulein Klimper (einer wunscherfüllenden Fee) und vielen anderen tollen Charakteren im Buch. 

Der Schreibstil hat mir richtig gut gefallen. Allein die ganzen Ideen zum Niemandsland fand ich grandios und haben mich sehr oft zum lachen gebracht. Nicht umsonst habe ich das Buch an einem Nachmittag verschlungen. Die Charaktere sind alle so schön ausgearbeitet und man bekommt immer wieder Überraschungen, die man so nicht erwartet hat. So zum Beispiel das der Nikolaus im Niemandsland ein Restaurant führt und Jesus um die Ecke wohnt. Auch viele andere Charaktere haben mich verzaubert und träumen lassen. Es ist einfach eine wundervolle Geschichte, die die Autorin kreiert hat.

Nicole Rensmann, geboren 1970 in Remscheid, arbeitet seit 2000 als freie Schriftstellerin. Seit 2002 führt sie - unter der Redaktion von Klaus Bollhöfener - im 'Print-Magazin phantastisch!' Interviews mit international und national bekannten Autoren.


Schreibstil 5/5
Charaktere 5/5
Spannung 2/5
Ende 5/5
Cover 4/5

Eines der schönsten Bücher für junge Menschen, das ich je gelesen habe. Die Geschichte hat mich total verzaubert

5 von 5 Chibis











1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Das hört sich ja nach einer süßen Geschichte an! Ich hatte bei dem Cover auch tatsächlich eher etwas für Erwachsene erwartet ... Vielleicht kommt es noch auf meine Wunschliste, bei dem Buch überleg ich mir das schon länger, aber irgendwie bin ich mir immer noch unsicher :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen