#cookieChoiceInfo { position: fixed; top: auto; bottom: 0; }

Samstag, 4. März 2017

Rezension | Janija von Judith Soul

Janija von Judith Soul | CreateSpace Independent Publishing Platform | Taschenbuch | Erotikroman/Science Fiction | 258 Seiten | Preis 6,59 Euro | ISBN: 978-1540803917 | Erscheinungsdatum: 04.12.2016

Um was geht es?

Eine Welt jenseits unserer Vorstellungskraft
Warum kann ich die Gedanken anderer lesen?
Das fragte ich mich jedes Mal, wenn ich mal wieder meine Kompetenzen als Commissaria de policia in Rio de Janeiro überschritten hatte und mein Boss mich auf den Mond schießen wollte. Kurzerhand wurde ich nach Manaus versetzt, um das Verschwinden junger Frauen zu untersuchen. Kaum war ich mitten im Dschungel angekommen, tauchte eine der verschwundenen Frauen wieder auf. Als ich sie verhören wollte, saß schon ein attraktiver Mann bei ihr. Mit einem charmanten Lächeln drückte er mir die Kehle zu und nachdem ich wieder aufgewacht war, hatte er sich buchstäblich in Luft aufgelöst. Das war genauso seltsam, wie die Tatsache, dass ich seine Gedanken nicht hören konnte. Dieser freche Kerl mischte sich in meine Ermittlungen ein, brachte mich in Lebensgefahr und mein Herz zum Stolpern. Warum hatte ich ihn nicht gleich erschossen?


Meine Meinung:

Ich kanns garnicht glauben, aber Janija ist bereits mein vierter Sonnenkrieger-Roman den ich gelesen habe und ich kann nicht genug davon bekommen.

Das Cover gefällt mir wieder sehr gut, man kann gut erkennen das es sich um einen Erotikroman handelt und ich finde es super das man Janijas Tattoo am Oberarm sehen kann, von dem im Roman die Rede ist.

Die Protagonistin Janija ist eine selbstbewusste junge Frau, die Gedanken lesen kann. Weshalb sie auch bei der Polizei arbeitet. Aber dort handelt sie wegen ihrer Gabe oftmals überstürzt und setzt so das Leben ihrer Kollegen aufs Spiel. Deswegen wird sie nach Manaus versetzt, wo sie sich einen Fall verschwundener Frauen annehmen soll.
Mir hat Janija manchmal richtig leid getan, denn was andere so alles über sie dachten war wirklich gemein. Besonders ihre Arbeitskollegen sind teilweiße wirklich unfassbar gefühlskalt und fies. Doch irgendwie steckt sie das alles besser weg, als ich das könnte.
Ich mochte ihre Art sehr gerne, wie sie Lebt und Liebt und wie sie für das Kämpft was ihr wichtig ist. Für mich war sie eine sehr gelungene Protagonistin.

Mittlerweile kenne ich den Schreibstil von Judith Soul ja bereits. Ich finde ihn nach wie vor super und freue mich auf jeden neuen Sonnenkriegerroman. Der Roman ist sowohl spannend, gefühlvoll und prickelnd geschrieben. Meiner Meinung nach genau die richtige Mischung für so etwas :)

Ich hoffe ja sehr die Autorin verliert nicht so schnell die Lust an ihren Sonnenkriegern und schreibt noch viele Romane in denen ich schwelgen kann.


Die Autorin:
Ich schreibe unter dem Pseudonym Judith Soul und lebe glücklich verheiratet im schönen Baden-Württemberg. Nach einer Ausbildung als Werbetechniker arbeitete ich jahrelang in der Werbeab-teilung eines Großkonzern, bis meine zwei Töchter das Licht der Welt erblickten. Inzwischen erwachsen unterstützen sie mich beim Schreiben und zauberten auch die wundervollen Covers.
Aber wie kam ich zum Schreiben?
Weil mich unsterbliche Wesen schon immer fasziniert haben. Vampire, Dämonen, Engel und sonstige Fabelwesen. Außerdem liebe ich Science -Fiction in allen Variationen und ich bin der Überzeugung, dass wir nicht alleine im Universum sind!
Und so entstanden abenteuerliche Science -Fiction Geschichten mit den Sonnenkriegern, den Wächtern der Menschheit und des Universums, die viel Liebe, Drama und erotische Elemente beinhalten.


Links:


Fazit:
Wieder ein toller Roman der Autorin, ich hab mich super unterhalten gefühlt und freu mich schon auf den nächsten 

5 von 5 Chibis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen