Donnerstag, 2. Februar 2017

Rezension | Der geheime Zirkel 2 - Circes Rückkehr von Libba Bray

 Der geheime Zirkel 2 - Circes Rückkehr von Libba Bray | dtv Verlag | Broschiert | 656 Seiten | Preis 11,95 Euro | ISBN: 978-3-423-71684-0 | Erscheinungsdatum: 22.Juli 2016 | Ab 14 Jahren

Um was geht es?

Herrliche Weihnachtszeit! Gemma freut sich auf den Urlaub von der Spence-Akademie für junge Damen, freut sich auf die Zeit mit ihren Freundinnen Felicity und Ann, auf aufregende Bälle im noch aufregenderen London. Und tatsächlich scheint sich der attraktive, junge Lord Denby für sie zu interessieren. Doch trotz all der Ablenkungen der großen Stadt gerät Gemma immer wieder in den Strudel ihrer Visionen. Unheilvoller Visionen. Außerdem ist der mysteriöse Kartik wieder aufgetaucht - mit einer Warnung: Die Magie, die sie durch die Zerstörung der Runen freigesetzt hatte, wird nun zu einer Bedrohung für das Magische Reich. Gemma soll in die verzauberte Welt zurückkehren, um den geheimen Tempel zu finden und die Magie dort zu binden. Aber auch andere Kräfte sind an dem Magischen Reich interessiert ...


Meine Meinung:

Da ich bereits den ersten Teil dieser Geschichte gelesen und geliebt habe, musste ich natürlich den zweiten Lesen, und ich hab mich auch schon rießig darauf gefreut.

Der zweite Band schließt fast Nahtlos an den ersten an. Wir befinden uns wieder auf dem Spence Mädcheninternat und natürlich bei den Freundinnen Gemma, Felicity und Ann.
Doch diesmal geht es zurück nach London, denn es ist Weihnachten, die Mädchen können sich dennoch zum Glück trotzdem treffen um ins Magische Reich zu gelangen, denn diesmal geht es darum Circe aufzuhalten und die Magie zu Bannen, bevor die bösen Geister der Winterwelt die Macht an sich reißen.

Was wir diesmal auch mit dabei haben ist eine kleine Dreiecksgeschichte mit Gemma, Kartik und Simon. Ich mag sowas an sich nicht so sehr, aber es hat wundervoll in die Geschichte und in die Zeit gepasst. Auch die Bälle die veranstaltet wurden haben mir unglaublich gut gefallen. 

Man merkte jedoch, das Felicity immer noch ein wenig die Zügel in die Hand nehmen will, Gemma lässt sich viel zu schnell von ihr rumkommandieren und begibt sich deswegen in Gefahr. Auch Ann hat sich nicht groß verändert, ich hoffe sehr das sie es im dritten Teil schafft endlich die Selbstzweifel abzulegen.

Der verlauf der Geschichte war wieder durchweg spannend beschrieben und ich konnte es kaum aus der Hand legen, nachdem ist erst einmal angefangen hatte zu lesen. Ab der Mitte des Buches hatte ich  leider bereits etwas herausgefunden, was die Mädels übersehen hatten und ich konnte mir denken wie das ganze ausgeht, dennoch war es eine unglaublich gute Geschichte.
Theoretisch hätte das ganze mit diesem Buch Enden können, da die Story abgeschlossen erscheint, ich bin jedoch sehr gespannt um was es in dem dritten Band geht und kann es kaum erwarten diesen zu Lesen.

Die Autorin:
Libba Bray ist die Autorin von mehreren Theaterstücken und einigen Kurzgeschichten. Mit ihrer Trilogie ›Der geheime Zirkel‹ schaffte sie es auf Anhieb auf die Bestsellerliste der New York-Times und landete einen internationalen Erfolg. Für ihr Buch ›Ohne. Ende. Leben.‹ wurde sie mit dem Michael L. Printz Award ausgezeichnet. Heute lebt die in Texas aufgewachsene Autorin mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Brooklyn, New York.

Links:

Mein Fazit:
Ein überaus gelungener zweiter Band, der mir gut gefallen hat. Ich freu mich auf Band 3

4 von 5 Chibis



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen