#cookieChoiceInfo { position: fixed; top: auto; bottom: 0; }

Sonntag, 8. Januar 2017

Rezenson | Legend 2 - Schwelender Sturm von Marie Lu

Legend 2 - Schwelender Sturm von marie Lu | Loewe Verlag | Ebook | 448 Seiten | 9,99 Euro | ISBN: 978-3785573952 | Erscheinungsdatum 16.09.2013 | Zweiter Teil der Trilogie

Um was geht es?

Der Zweck heiligt die Mittel, oder? Den einen Menschen loszuwerden, der die Verantwortung für dieses ganze verfluchte System trägt, scheint mir ein ziemlich kleiner Preis dafür zu sein, eine Revolution in Gang zu setzen.Auf der Flucht vor der Republik schließen sich June und Day den Patrioten an, um Days Bruder zu retten und in die Kolonien zu entkommen.Doch die Patrioten fordern eine Gegenleistung: June und Day sollen Anden, den neuen Elektor, töten. Eine Tat, die all dem Unrecht und der brutalen Unterdrückung ein Ende bereiten könnte.Als June jedoch begreift, dass der neue Elektor ganz anders ist als sein Vorgänger, beginnt sie zu zweifeln:Was, wenn Anden einen neuen Anfang darstellt?Was, wenn politische Veränderung nicht unbedingt Tod, Vergeltung und Gewalt bedeuten muss?Was, wenn die Patrioten falsch liegen?„Schwelender Sturm“ ist der zweite Band der Legend-Trilogie. Der Titel des ersten Bandes lautet „Fallender Himmel“.

Meine Meinung:

Nachdem ich letzten Monat den ersten Teil gelesen habe und sehr begeistert von der Geschichte war, musste natürlich direkt der zweite Band hinterher gelesen werden. 

Es geht wieder um June und Day, beide haben sich den Patrioten angeschlossen und versuchen nun mit ihnen den neuen Elektor ermorden, damit die Republik aufwacht und endlich Gerechtigkeit herrscht. Doch ist der neue Elektor wirklich so böse wie sein Vater?

Ich mochte Day und June ja bereits im ersten Teil der Reihe unfassbar gerne. Die beiden passen einfach Perfekt zusammen und ich hab mich total gefreut als die beiden zusammen gekommen sind. Nun kämpfen sie zusammen für ein Land in Einheit und Gerechtigkeit. Einzig die kleine Tess mochte ich in diesem Band nicht mehr. Sie ist einfach nur nervig gewesen in allem was sie gesagt hat, man merkt sehr schnell das sie noch ein kleines, trotziges Mädchen ist, was mich persönlich öfter mal die Augen verdrehen lies. 

Der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen. Es ging rasant weiter mit der Geschichte und sie hat direkt an den ersten Band angeknüpft. Gerade wenn man einen Schock überwunden hatte, kam schon der nächste Schlag und so ging es immer weiter. Jedoch fand ich diesen Teil etwas schwächer als den ersten Teil, irgendwie hat dennoch etwas gefehlt, was im ersten Band deutlicher war. Vielleicht ist es das mysteriöse an Day, das wir ja bereits aufgedeckt haben, ich kann es nicht genau sagen. 
Trotzdem war das Buch wieder eine tolle Geschichte, die ich verschlungen habe.

Die Autorin:
Marie Lu wurde 1984 in Shanghai geboren und lebte für einige Zeit in Texas, bevor sie an der University of Southern California studierte. Das Wetter hat sie überzeugt dortzubleiben und nun wohnt die New-York-Times-Bestsellerautorin mit ihrem Mann und drei Hunden in Santa Monica, nahe dem Meer. Marie Lu verbringt ihre wenige Freizeit mit Lesen, Zeichnen, dem Spielen von Assassin´s Creed und Im-Stau-Stehen.

Links:

Fazit:
Klasse Fortsetzung, ich bin gespannt auf den letzten Teil der Story

4 von 5 Chibis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen