#cookieChoiceInfo { position: fixed; top: auto; bottom: 0; }

Mittwoch, 28. September 2016

Rezension | Alkatar von Anja Fahrner

Alkatar von Anja Fahrner | Emmerich Books & Media | Ebook | Preis: 4,95 Euro | ISBN: 978-1533142801 | Seiten: 408 | Erscheinungsdatum 16. Juni 2016

Um was geht es?
2030 – Die Menschen haben die Erde an den Rand einer Katastrophe gebracht, doch jenseits unseres Sonnensystems ist diese Entwicklung nicht unbemerkt geblieben.

Die Laurasier, entfernte Vorfahren der Menschen, starten eine verborgene Rettungsaktion, um den Fortbestand der menschlichen Spezies zu sichern: Freiwillige sollen auf dem erdähnlichen Planeten Zadeg einen Lebensweg im Einklang mit der Natur erlernen.

Doch der Verantwortliche der Mission, der laurasische Heerführer und Telepath Alkatar, wird schon bald mit den Abgründen der menschlichen Natur konfrontiert. Als ein intergalaktischer Krieg Zadeg von der Außenwelt abschneidet, setzt sich eine dramatische Entwicklung in Gang ...

Meine Meinung:

Mich hat die Autorin des Buches angefragt ob ich dieses Ebook gerne lesen möchte, nach Lesen des Klappentextes habe ich ihr bescheid gegeben das ich es gerne lesen würde, da es sich sehr interessant angehört hat. Außerdem möchte ich mich ja gerade im Bereich Science Fiction etwas belesener machen, also warum nicht mit diesem Ebook?

Alkatar ist unser Hauptprotagonist, wir lernen ihn kennen als er gerade "Erwachsen" wird und seine Sippe verlassen muss um eine neue zu finden und seine Zukunft aufzubauen. Dies geht jedoch ein wenig schief und Alkatar ist erstmal in einer Stadt gefangen in der er zunächst Ausgeraubt wird und dann bei einem Schmied arbeiten muss, bei dem er quasi seine Schulden abarbeitet, die der Schmied für das Aufpäppeln des Jungen verlangt.
Viele Jahre später sollen wir ihn dann auch wieder sehen und sein Leben weiter verfolgen, hier möchte ich aber auch nicht zu sehr Spoilern. 
Ich mochte Alkatar jedenfalls sehr gerne, er hat Gefühle und denkt nicht nur an sich, leider können ihm diese Gefühle auch zum Verhängnis werden, wie er später ebenfalls bemerken wird. Jedoch ist er immer Aufrichtig und steht zu seinen Entscheidungen, das gefällt mir.
Dann haben wir noch Stefa, sie ist ein Mensch und ist eher ein Mauerblümlchen, das man an der Hand führen muss. Sie ist nicht selbstständig und hat auch kein Selbstbewusstsein, was ich sehr schade fand. Dabei ist sie so liebenswürdig und könnte keiner Fliege etwas zu leide tun. Leider wird sie genau aus diesem Grund auch von ihrem Bruder ausgenutzt. Heinrich nennt sie Steffchen, was diese garnicht leiden kann und unterbuttert sie ständig. Ich muss sagen Heinrich ist mir in dieser Geschichte ein richtiger Dorn im Auge gewesen, solche Menschen braucht es echt nicht. Aber genau das macht diese Geschichte auch mit Lesenswert, denn man will wissen was aus den Geschwistern wird und ob Stefa sich noch gegen ihren Bruder behaupten kann.

Der Schreibstil der Geschichte hat mir gut gefallen. Wir spielen in verschiedenen Zeitzonen, die aber immer am Anfang des Kapitels mit angegeben werden. Auch die verschiedenen Welten und Wesen sind schön ausgearbeitet und interessant gestaltet. Ich konnte mir alles sehr gut bildlich vorstellen, was das ganze natürlich um einiges einfacher gemacht hat. 
Die Spannung des Buches war auch immer da, denn bei jedem Handlungsstrang wurde man direkt mitgerissen mit dem jeweiligen Protagonisten. 

Die Autorin:
Anja Fahrner, geboren 1968 im hügeligen Taunus, schloss nach dem Abitur eine Ausbildung zur Gärtnerin ab. Es folgte das Studium der Psychologie und eine zwölfjährige Tätigkeit als Neuropsychologin in einer neurologischen Rehabilitationsklinik. Neben der Arbeit mit den Patienten entwickelte sie auf Klinikebene Konzepte zum Gedächtnis-, und Konzentrationstraining, führte sie durch und leitete im Rahmen des Qualitätsmanagements die Arbeitsgruppe Patientenbefragung.
2014 hat sie sich einen lang ersehnten Wunsch erfüllt: einen nachhaltigeren Lebensstil. Sie ist zusammen mit ihrem Ehemann freiwillig aus dem Erwerbsleben ausgeschieden und wohnt direkt an ihrem Selbstversorgergarten, der einen erheblichen Teil ihrer Ernährung deckt.
2009 entstand in ihrem Kopf ein eigenes Universum, die Bühne gesellschaftskritischer Science-Fiction Geschichten. Ihr erstes Buch Alkatar erschien am 17. Juni 2016 bei Emmerich Books & Media.

Links:

Mein Fazit:
Das Buch hat mir super gefallen und ich würde gerne mehr von dieser Autorin lesen. 

5 von 5 Chibis von mir




Montag, 26. September 2016

Rezension | Steamtown - Die Fabrik von C. Steenbergen & T.S. Orgel

Steamtown - Die Fabrik von C. Steenbergen & T.S. Orgel | Papierverzierer Verlag | Ebook | Preis: 5,99 Euro | ISBN: 9783944544359 | Seiten: 424 | Erscheinungsdatum: 19.08.2016

Um was geht es?
Bekannt geworden durch Live-Hörspiel-Auftritte und ihre Werke als erfolgreiche Krimi- und Phantastik-Autoren, geben T.S.Orgel und Carsten Steenbergen dem Steampunk aus Deutschland ein unvergleichbares, mitreißendes Ensemble der Spitzenklasse.
Auf den Stufen der Bakers Hall von Steamtown liegt eine bestialisch zugerichtete Leiche. Der junge Agent Eric van Valen wird zusammen mit dem abgehalfterten Pater und Ætheromanten Siberius Grand und dem seltsamen Forensiker Mister Ferret vom Ministerium Seiner Majestät beauftragt, den Mörder zu finden - oder wenigstens jemanden, der schuldig genug aussieht. Doch was als simple Mordermittlung in der Unterwelt der von Plasmalicht und Kohlefeuer erhellten Stadtmetropole beginnt, scheint tiefer zu gehen und konfrontiert sie mit ihren düstersten Albträumen. Albträume, in denen höllische Geschöpfe auf die drei Ermittler lauern, dunkle Vergangenheiten und eine Verschwörung, die die Stadt Steamtown in ihren Grundfesten erschüttert.

Meine Meiung:

Wer mir kennt, weiß ich liebe Steampunk und genau das sagt dieses Cover und natürlich auch schon der Titel aus. Ein guter Grund für mich zu diesem Ebook zu greifen. Bzw. bei einem Gewinnspiel dafür mitzumachen. Und siehe da, ich habs gewonnen und durfte bei einer Leserunde mitmachen :)

In diesem Buch gibt es gleich mehrere Protagonisten, die ich alle auf ihre weiße ins Herz geschlossen habe:
Mr. Ferret: Bei ihm handelt es sich um einen sogenannten Wiedergänger. Er ist eigentlich schon seit ca. 50 Jahren tot, doch dank einiger Modifikationen kann er weiter leben, und das mit ein paar Boni, die ich sehr spannend fand. So ist er zum Beispiel viel kräftiger als ein Mensch, er kann Pfeile verschießen und ist an sich viel robuster. Auch seinen Sinn für Humor fand ich einfach super. Er hat sehr gut in die Geschichte gepasst und sie aufgepeppt.
Eric van Valen ist unser Polizist, der den Fall der Morde lösen muss. Er ist sehr engagiert und voll bei der Sache. Er möchte seinen Job gut machen und geht dafür an seine Grenzen. Auf mich hat er sehr sympathisch gewirkt und ich finde er hat genau den richtigen Job für sich gefunden.
Pater Siberius Grand war mir Anfangs doch etwas suspekt, ich musste mich mit dieser Figur erst ein wenig einig werden, aber im Laufe der Geschichte hat man gemerkt das ihm seine Kollegen doch am Herzen liegen und er ein guter Freund sein kann. Er hat spezielle Fähigkeiten, die während der Geschichte sehr hilfreich sein können.

Der Schreibstil des Buches war nicht schlecht, jedoch sind mir einige Passagen doch etwas zu lang vorgekommen und das Buch hat sich dicker angefühlt als es eigentlich ist. Trotzdem war sie schön durchdacht, die Personen waren schön ausgearbeitet und das Umfeld der Steampunkgeschichte war sehr bildlich beschrieben, sodass man sich alles sehr gut vorstellen konnte.
Ein wenig hat mir das Viktorianische gefehlt, das in anderen Geschichten dieses Genres doch etwas mehr raus kommt.  Das ist jedoch zu verschmerzen, denn im großen und ganzen war die Geschichte sehr gut aufgebaut.

Der Autor:
Der Mönchengladbacher Autor Carsten Steenbergen wurde 1973 in Düsseldorf geboren. Nach dem Abitur absolvierte er das Studium zum Diplomverwaltungsfachwirt und arbeitet nun als Softwarebetreuer und Programmierer in Neuss. Seine Begeisterung für Literatur begann bereits als jugendlicher Vielleser. Tolkiens Herr der Ringe brachte ihn früh zur Phantastik, insbesondere der Fantasy, aber auch das Interesse an Altertum und Geschichtlichem ist seither ungebrochen. Kriminalgeschichten gehören ebenfalls zu seiner Leidenschaft und entfachten den unbändigen Drang, selbst spannende Abenteuer zu verfassen. Neben dem Broterwerb schreibt er Hörspiele bzw. Hörbücher und Romane aus der großen Bandbreite des phantastischen Genre sowie Krimi und Thriller.
Carsten Steenbergen wurde in 2008, 2009 und 2010 für den Deutschen Phantastik Preis nominiert. In 2012 nominiert für den Kurd-Laßwitz-Preis „Beste Erzählung“.

Links:
Homepage des Autors: http://carsten-steenbergen.de/

Mein Fazit:
Ein tolles Buch. Wenn man Steampunk mag, dann sollte man diese Geschichte nicht verpassen. Aber vorsicht, es handelt sich hier um eine Reihe ;)

4 von 5 Chibis


Die Gewinner :D

Hey ihr lieben, ich danke euch das ihr bei meinem Gewinnspiel mitgemacht habt. Mit hat es Spaß gemacht und ich würde jetzt gerne wieder öfter so etwas machen :)

Und hier kommen die Gewinner:



Glückwunsch ihr beiden :) Ich werde eure Emailadressen dem Verlag weitergeben, dann bekommt ihr das Ebook bald 
ich wünsch euch viel Spaß beim Lesen und meldet euch doch einfach mal bei mir und sagt mir wie ihr das Ebook fandet ;)



Donnerstag, 22. September 2016

Rezension | Kein Fleisch macht glücklich von Andreas Grabolle


Kein Fleisch macht Glücklich von Andreas Grabolle | Goldmann Verlag | Ebook | Preis 7,99 Euro | ISBN: 978-3-442-17316-7 | Sachbuch | 416 Seiten | Erscheinungsdatum 20.08.12

Um was geht es:
Das Thema Fleischkonsum wird nach wie vor kontrovers diskutiert, und immer mehr Menschen fragen sich: Wie essen wir richtig? Was ist wirklich dran an all den Argumenten? Müssen und können wir Tiere tatsächlich von unserer Speisekarte streichen? Andreas Grabolle räumt auf mit Vorurteilen und Halbwahrheiten und sucht nach Antworten auf die Frage, was wir noch mit bestem Wissen und Gewissen essen können. Denn mit Blick auf die Folgen für Gesundheit, Umwelt und nicht zuletzt die Tiere wird schnell klar: Was wir essen, ist keineswegs gleichgültig.

Meine Meinung:

Ich bin allgemein Ernährungstechnisch an allem interessiert was man so finden kann. Dieses Buch ist bisher eines der Besten, die ich zum Thema Fleischlos Essen gelesen habe.
Man merkt dem Autor an das er einen überzeugen will ohne Fleisch gesund zu Leben, aber man wird nicht reingedrängt in ein Schema, indem man als böser Fleischfresser da steht. Das hat mir gut gefallen.
Der Autor ist selbst Pescearier, das heißt er isst kein Fleisch, aber Fisch. Das ganze macht das Buch meiner Meinung nach etwas authentischer und realer. Würde mir jemand der ganz normal Fleisch isst sagen das es schlecht ist, würde ich mir schon veräppelt vorkommen.

Man wird eingeführt in die Materie der schockierenden Tierhaltung und bekommt interessante Tabellen und Berichte zur Veranschaulichung. 
Doch in dem Buch gibt es noch viele Themen, die meist im Hintergrund bleiben. Zum Beispiel wie die Umwelt belastet wird, durch die Herstellung von Tierfutter oder Seuchen die durch inkorrekte Tierhaltung hervorgerufen werden ect.

Mir hat das Buch schon so ein bisschen die Augen geöffnet, und auch wenn ich nicht auf Fleisch verzichten möchte, werde ich es jedoch weitestgehend reduzieren.

noch etwas zum Autor:
ndreas Grabolle ist Biologe, Klimaexperte, Wissenschaftsjournalist und – inzwischen – Veganer. Der Verfasser des Buches »Pendos CO2-Zähler« lebt mit Frau und Tochter in Berlin. Sein zweites Buch »Kein Fleisch macht glücklich« wurde vom Vegetarierbund als Sachbuch des Jahres 2013 ausgezeichnet.

Links:
Mehr Infos über das Buch: http://www.kein-fleisch-macht-gluecklich.de

Mein Fazit:
Ein sehr informatives Buch, das man gelesen haben sollte.

4 von 5 Chibis von mir


Neuerscheinung im Papierverzierer Verlag - Rodinia + Gewinnspiel

Guten morgen ihr hübschen da draußen. Heute möchte ich euch gerne ein Buch vorstellen das auch heute erst rauskommt. Es handelt sich um Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers von Laurence Horn.


Der Krieg, der einen Großteil der Welt Rodinia vernichtet und die Grundfesten der Menschheit erschüttert hat, ist vorüber. Die Magier gingen als Sieger aus der Schlacht gegen die Zauberer hervor, die von der Erdenscheibe getilgt und über deren Rand hinaus verbannt wurden. Sie waren es, die die Welt wieder aufbauten, Wettertürme errichteten und Rodinia mit einer immerwährenden Nebelwand umschlossen.

Fast eintausend Jahre später taucht ein Schiff vor der Küste Rodinias auf. An Bord befindet sich ein Zauberer, und mit ihm nimmt das Schicksal seinen Lauf …



Ich finde die Geschichte hört sich wirklich super an. Ich bin ja allgemein großer Fantasy Fan und dieser High Fantasy Roman passt genau in mein Beuteschema. Auch das Cover finde ich unglaublich gut gestaltet. 

Und nun kommen wir zum Gewinnspiel :)

Ich darf in Kooperation mit dem Papierverzierer Verlag 2 Ebooks verlosen. Wahlweiße in Mobi- oder Epub-Format. 

Was ihr dafür tun müsst?

Sagt mir warum genau ihr das Buch gewinnen möchtet und was ein guter High Fantasy Roman für euch ausmacht. Hinterlasst im Kommentar auch eure Emailadresse, damit ich euch im Gewinnfall bescheid geben kann.

Das Gewinnspiel endet am 25.09.16 um 23:59 Uhr

Die Gewinner werden am Montag bekannt gegeben. Ich wünsche euch viel Glück :)

Mittwoch, 21. September 2016

Rezension | Das Feuerzeichen - Rebellion von Francesca Haig


Das Feuerzeichen - Rebellion von Francesca Haig | Heyne Fliegt Verlag | Hardcover | Preis 16,99 Euro | ISBN: 978-3-453-27041-1 | Erscheinungsdatum 09.05.2016

Um was geht es?
Gerechtigkeit hat ihren Preis – bist du bereit, ihn zu bezahlen?

In der düsteren Welt der Zukunft herrscht eine Zweiklassengesellschaft: Die perfekten Alphas regieren und genießen alle Privililegien, die Omegas – ihre vermeintlich weniger perfekten Zwillinge – werden tagtäglich unterdrückt und gedemütigt. Nachdem die Insel der Omegas zerstört wurde, ist Cass, zusammen mit ihren Freunden Piper und Zoe, auf der Flucht. Irgendwo jenseits des Ozeans, so hoffen sie, gibt es ein Land, in dem das Omega-Brandzeichen auf ihrer Stirn keine Rolle mehr spielt. Doch dazu müssen sie erst einmal an die Küste gelangen, und Cass' ruchloser Zwillingsbruder Zach ist ihnen dicht auf den Fersen ...

Meine Meinung:

Das Cover:
Es ist dem Cover des ersten Bandes sehr ähnlich, nur in blauer Farbe. Ich finde es wieder sehr schön und zusammen im Regal sehen die beiden Bücher super aus.

Die Protagonistin:
Wir haben wieder Cass als Protagonistin und sehen alles aus ihrer Sicht. Sie ist im zweiten Band reifer geworden, lernt wie man Kämpft und sich verteidigt. Sie möchte nicht mehr das unschuldige, ängstliche Mädchen sein, das sie einmal war. Leider hat sie immer noch Albträume, die ihr als Seherin sehr nachgehen. Doch sie macht das beste daraus und ich mag sie als Protagonistin wirklich gerne. Auf der Suche nach dem Anderswo  hat sie noch ihre Freunde Zoe und Piper bei sich, die zusammen ein gutes Team bilden - trotz einiger Streitigkeiten. 

Der Schreibstil:
Spannend und sehr unterhaltsam habe ich das Buch empfunden. Es war jedoch etwas schwächer als der erste Teil, was aber bei den mittleren Bänden von Trilogien öfters der Fall ist. Daher habe ich mir sowas schon gedacht. 
Ich finde die Idee zur Geschichte immer noch super und auch toll umgesetzt. Und wie soll man es anders erwarten, das Buch Endet auch noch mit einem Cliffhanger. Ohje, ich hoffe wirklich das ich die Zeit bis zum finalen Band gut überbrücken kann :D 

Die Autorin:
Francesca Haig wuchs in Tasmanien auf und promovierte in Literaturwissenschaften an der Universität Melbourne. Wenn sie nicht gerade an ihren eigenen Texten arbeitet, unterrichtet sie Kreatives Schreiben an der Universität von Chester. Für ihre Gedichtsammlungen wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit Das Feuerzeichen legt sie nun ihre erste Romantrilogie vor. Francesca Haig lebt mit ihrer Familie in London.

Links:

Fazit:
Ein spannender zweiter Band dieser Trilogie, ich freu mich auf Band 3

von mir gibts 4 von 5 Chibis


Dienstag, 20. September 2016

Rezension | Die Schattenschrift von Dana Carpenter


Die Schattenschrift von Dana Carpenter | Heyne Verlag | Paperback | Preis 14,99 Euro | ISBN: 978-3-453-31727-7 | Seiten: 432 | Erscheinungsdatum 08.08.2016

Um was geht es:
Das Böhmen des 13. Jahrhunderts ist ein gefährlicher Ort für eine junge Frau, vor allem, wenn sie mit ungewöhnlichen Sinnen und einem verblüffenden Intellekt geboren wurde, so wie Maus. Manche bezeichnen sie als Hexe, andere als Engel. Dann rettet Maus eines Tages dem jungen böhmischen König Ottokar das Leben, woraufhin dieser sie mit an den Königshof nach Prag nimmt. Schnell werden die politischen Intrigen am Hof gefährlich für Maus. Wer ist dieses geheimnisvolle Mädchen? Wo kommt sie her, und kann sie den Höflingen möglicherweise gefährlich werden? Als Maus’ außergewöhnliche Gaben immer stärker werden, muss sie sich dem Rätsel ihrer Herkunft stellen. Doch wird sie bereit sein, ihr dunkles Schicksal zu tragen?

Meine Meinung:

Das Cover:
Es ist eher schlicht gehalten und ist mir deshalb direkt ins Auge gesprungen. Es sieht aus wie Siegelwachs das auf einem alten Pergament oder Brief ist, was mir sehr gefällt.

Die Protagonisten:
Maus ist im Kloser aufgewachsen, jedoch ohne das sie bei Messen ect. wirklich dabei sein durfte. Sie kann sich an alles in ihrem bisherigen Leben erinnern, sogar an ihre Geburt. Doch das allein ist nicht alles, sie hat viele weitere interessante Gaben, die sie geheim hält. Nur ein paar Menschen wissen wirklich über sie bescheid.
Mit ihren 14 Jahren fand ich Maus schon sehr reif und erwachsen. Sie denkt nicht wie ein Kind, sondern schon wie jemand älteres, was mir gut gefallen hat. Ihre Art Dinge zu Analysieren und abzuwägen was falsch oder richtig ist fand ich sympathisch und ich konnte mich deshalb sehr gut in sie hineinversetzen. 

Der Schreibstil:
Was mir zuerst aufgefallen ist, ist das das Personenverzeichnis am Anfang des Buches ist. Ich kannte das bisher nur immer am Ende des Buches, finde es aber sogar besser, wenn es zu Anfang steht. Der Schreibstil ist aus Maus´ Sichtweiße geschrieben und man kann ihre Gedanken und Gefühle mitverfolgen. Dadurch das die Protagonistin sehr jung ist, hatte ich erst etwas bedenken, aber mir hat sie sehr gut gefallen. Das Buch war mal etwas anderes, wenn man mich fragen würde welches Genre das Buch hat würde ich sagen Historisch mit Fantasy-Einschlägen (ähnlich wie in GoT). 

Die Autorin:
Dana Chamblee Carpenter wurde für ihre in Arkansas Review, Jersey Devil Press, and Maypop veröffentlichten Kurzgeschichten als Autorin ausgezeichnet. Sie unterrichtet Kreatives Schreiben und Amerikanische Literatur an einer Privatuniversität in Nashville, Tennessee, wo sie mit ihrem Mann und ihren Kindern lebt. Bohemian Gospel ist ihr Debütroman, für den sie den Killer Nashville’s 2014 Claymore Award gewann.

Links:
Verlag: 
Leseprobe:

Mein Fazit:
Eine interessante Geschichte, die für mich etwas völlig neues war. Mir hat sie gut gefallen.

4 von 5 Chibis


Sonntag, 18. September 2016

Neues vom Papierverzierer Verlag - September 2016

Hey ihr lieben, ich hoffe ihr hattet ein tolles Wochenende. Zum Ende hin möchte ich euch gerne noch zeigen was es tolles, neues im Papierverzierer Verlag gibt ;)

Der letzte Wächter - Wächterchroniken von Christian Lange | Ebook | Preis: 2,99 Euro | 109 Seiten | ISBN: 9783959625012 | Erscheinungsdatum 08.09.2016

Eine Novelle in der Welt von »Wächter der letzten Pforte«
Niemand weiß, seit wann der Selo sein Volk beschützt. Der unverrückbare Steinriese gibt seit jeher allen Bewohnern Sicherheit und Frieden. Doch als sich der steinerne Wächter eines Tages erhebt und das Dorf verlässt, hinterlässt er nur Chaos . Zusammen mit einer Handvoll seelenloser Krieger macht sich A'nima, die Tochter des Schamanen auf, die wandelnde Statue zurückzuholen. Doch wie hält man einen Steinriesen auf?


Macht der Worte - Aurora - Lexi Littera 1.2 von Lucia S. Wiemer | Ebook | Preis: 2,99 Euro | 120 Seiten | ISBN: 9783959624183 | Erscheinungsdatum 12.09.2016


Clara hat ihre Kräfte akzeptiert, doch aufatmen kann sie noch lange nicht. Das Ereignis um Spektrum hat sie nicht überwunden, genauso wenig wie die Tatsache, dass ihr bereits wieder jemand im Nacken zu sitzen scheint. Odette muss weiterhin das Bett hüten und kann ihr nicht beistehen. Dazu ist Clara nicht mehr Herrin ihrer Sinne. Immer öfter äußert sie persönliche Dinge, die sie nicht in der Öffentlichkeit preisgeben wollte, ihre Emotionen explodieren regelrecht und ihr Exfreund Fabian rückt näher in den Fokus ihrer Gedanken. Gelingt es Clara, dieses Rätsel auch ohne Odettes Hilfe zu lösen?

ASGAROON - Die Abenteuer des Dominic Porter: Dunkles Land (Heftroman Nr. 5) von Allan J. Stark | Ebook | Preis: 2,99 Euro | 120 Seiten | ISBN: 9783959627085 | Erscheinungsdatum 15.09.2016

Die Mission der Zora hat ein unrühmliches Ende genommen. Nach einer demütigenden Gerichtsverhandlung, in der der Captain und mehrere Offiziere, obwohl nicht zugegen, verurteilt werden, beschließen Dominic Porter, Ellena Green und Monica Simmons, der Flotte den Rücken zu kehren. Das Landhaus der Porters scheint dafür ein geeigneter Ort zu sein, um ein neues Leben anzufangen. Doch der Weg dorthin ist schwierig und birgt unzählige Gefahren, denn er führt durch ... das Dunkle Land.


Die Königin von Mesoth von Henning Mülzlitz | Ebook | Preis 2,99 Euro | 110 Seiten | ISBN: 9783959625005 | Erscheinungsdatum 04.08.2016

Eine Novelle in der Welt der »Wächter der letzten Pforte«
Shanti ist die beste Einbrecherin der Metropole Mesoth. Um die Krone der Diebe zu erringen, fehlt ihr jedoch ein letztes Meisterstück: Aus der Zitadelle der mesothischen Herrscherin Delana soll sie ein legendäres Artefakt stehlen. Doch sie wird verraten. Auf sie warten Angst und Verzweiflung, doch von ihrem Überleben hängt die Zukunft ganz Camoteas ab.


Ist für euch was tolles dabei? Ich finde die Bücher hören sich alle sehr spannend an :)

ich wünsch euch schonmal eine tolle Woche :D







Samstag, 17. September 2016

Rezension | Das Buch vom Meer von Morten A. Strøksnes



Das Buch vom Meer - oder wie zwei Freunde im Schlauchboot ausziehen, um im Nordmeer einen Eishai zu fangen, und dafür ein ganzes Jahr brauchen von Morten A. Strøksnes | DVA Verlag | Gebundenes Buch, Leinen 19,99 Euro | ISBN 978-3-421-04739-7 | Seiten: 368 | Erschienen: 29.08.2016

Um was geht es?

Ein Sehnsuchtsbuch - über die Freiheit und das Glück, die Naturgewalten zu spüren

Zwei Freunde in einem kleinen Boot, die sich einen lang gehegten Traum erfüllen: Aus den Tiefen des Nordatlantiks wollen sie einen Eishai ziehen, jenes sagenumwobene Ungeheuer, das sich nur selten an der Oberfläche zeigt. Während sie warten, branden wie Wellen die Meeresmythen und Legenden an das Boot, und Morten A. Strøksnes erzählt von echten und erfundenen Wesen, von Quallenarten mit dreihundert Mägen, von Seegurken und Teufelsanglern. Von mutigen Polarforschern, Walfängern und Kartografen und natürlich vom harten Leben an arktischen Ufern, vom Skrei, der vielen Generationen das Überleben auf den Lofoten sicherte, von der Farbe und dem Klang des Meeres. Eine salzige Abenteuergeschichte über die Freiheit und das Glück, den Naturgewalten zu trotzen – und ein atemberaubendes Buch, das uns staunen lässt über die unergründlichen Geheimnisse des Meeres.

Das Meer macht siebzig Prozent der Erdoberfläche aus. Jemand hat einmal geschrieben, unser Planet sollte eigentlich nicht "Erde" heißen, sondern "Meer".

Meine Meinung:

Das Cover:
Allein schon das das Buch nicht wie normal mit einem Papierumschlag ist, sondern aus Leinen macht es für mich total lesenswert. Auch das Cover gefällt mir, es ist schlicht, aber man weiß direkt um was es geht. Auch die Farben sind gut gewählt.

Die Protagonisten:
Über den Haupterzähler des Buches erfährt man hier nur sehr wenig, jedoch haben wir ja noch einen zweiten Protagonisten, über den wir sehr viel Erfahren.
Hugo lebt schon sein ganzes Leben am Meer, seine Familie hat den Fisch- und Walfang bereits Generationen hinter sich. Jedoch hat er selbst noch nie einen Eishai gesehen und genau das ist sein Traum. Gemeinsam mit seinem Freund zieht er raus aufs Meer und möchte seinen Traum wahr machen, das dies aber länger dauert als gedacht macht diese Gesichte umso wunderbarer.

Der Schreibstil:
Unglaublich! Das ist so das erste Wort das mir zu diesem Schreibstil einfällt. Ich bin mit diesem Buch in eine Art Skandinavien-Urlaub gefahren, der mir richtig Fernweh hinterlassen hat. Man wird nicht einfach mit einer Geschichte abgespeist, sondern bekommt unglaublich viel Wissen über das Meer und seine Bewohner serviert, was ich wirklich super fand. Man kann bei diesem Buch also neben der Geschichte auch noch was lernen. Da ich mich eh für das Thema Meer und unerforschtes interessiere, war das genau das richtige für mich. 

Der Autor:
Morten A. Strøksnes, 1965 in Kirkenes an der Barentssee geboren, hat Philosophie, Literaturwissenschaft und Geschichte in Oslo und Cambridge studiert. Er lebt heute als Journalist und Autor in Oslo. Er publiziert in renommierten Medien und hat mehrere viel beachtete Sachbücher vorgelegt. 2011 bekam Strøksnes den Preis des Sprachrats, der für Sachbücher von herausragender literarischer Qualität vergeben wird. „Das Buch vom Meer“ ist sein neuntes Buch und wurde in Norwegen zum Nr.-1-Bestseller. Es erhielt den Kritiker-Preis und den Brage-Preis, den wichtigsten norwegischen Buchpreis, und erscheint in über 15 Ländern.

Es waren bis heute mehr Menschen im All als in der Tiefsee. Die Oberfläche des Mondes, ja, sogar die ausgetrockneten Seen des Mars kennen wir besser. In der Tiefsee ist das Leben wie ein Traum,  aus dem man nur langsam erwacht.

Links:
Facebookseite des Autors: https://www.facebook.com/mstroks

Mein Fazit:
Was soll man mehr über dieses Buch sagen als: LEST ES! Es ist einfach so unglaublich schön das es für mich definitiv mein Jahreshighlight geworden ist. Vielen Dank an den Autor, das er so ein tolles Buch geschrieben hat!

5 von 5 Chibis


Donnerstag, 15. September 2016

Rezension | Mirror von Karl Olsberg

Mirror von Karl Olsberg | Aufbau Verlag | ISBN 978-3-7466-3234-6 | Taschenbuch 12,99 Euro | 400 Seiten | Thriller | Auch als Ebook erhältlich

Um was geht es?
Dein Mirror kennt dich besser als du selbst.
Er tut alles, um dich glücklich zu machen.
Ob du willst oder nicht.

Wie digitale Spiegelbilder wissen Mirrors stets, was ihre Besitzer wollen, fühlen, brauchen. Sie steuern subtil das Verhalten der Menschen und sorgen dafür, dass jeder sich wohlfühlt. Als die Journalistin Freya bemerkt, dass sich ihr Mirror merkwürdig verhält, beginnt sie sich zu fragen, welche Macht diese Geräte haben. Dann lernt sie den autistischen Andy kennen und entdeckt, dass sich die Mirrors immer mehr in das Leben ihrer Besitzer einmischen – auch gegen deren Willen.

Als sie mit ihrem Wissen an die Öffentlichkeit geht, hat das unabsehbare Folgen …


Meine Meinung:

Das Cover:
Ich finde das Cover ist sehr gelungen, der Mirror ist ja ein Computergerät, daher passen die Zahlen wirklich sehr gut zum Cover, auch das das ganze Ding würfelförmig aussieht macht das ganze irgendwie noch Roboterhafter...

Die Protagonisten:
In diesem Buch haben wir ein paar mehr Protagonisten, als man sonst allgemein hat, was ich aber nicht schlimm finde. 

Andy: Er ist Autistisch veranlagt bzw. hat das Asperger Syndrom (leider weiß ich hier nicht viel darüber), durch seinen Mirror lernt er wie er die Gesichter der Menschen deuten kann, denn dieser sagt ihm alles vor. Außerdem lernt er durch seinen Mirror das erste mal ein Mädchen kennen, mit dem er sich trifft.

Lukas: Er ist ein bisschen zurückgeblieben und macht viele dumme Entscheidungen. Zum Beispiel lässt er sich ein Tattoo für eine Frau stechen, die ihn garnicht wirklich liebt, doch er hat es nicht gemerkt. Er lässt sich mit seinem Mirror neu verkuppeln und findet sogar einen Job durch ihn. 

Freya: Sie ist eine Journalistin für eine Englische Zeitung. Doch sie entdeckt auch, das ihr Mirror ein Eigenleben entwickelt, nachdem sie darüber berichten will gerät sie in große Gefahr.

Jack: Er verkauft Drogen und kommt an die falschen Leute. Durch Diebstahl gelangt er auch an einen Mirror, doch er ist ständig auf der Flucht vor den Männern des Drogenbosses, die ihn töten wollen.

Carl und Erik: Die beiden haben den  Mirror entwickelt.


Der Schreibstil:
Ich bin erstaunt wie schnell ich dieses Buch gelesen habe, der Schreibstil war so fließend und spannend, das ich das Gefühl hatte die Seiten fliegen nur so an mir vorbei. Etwas verwirrend fand ich die vielen Protagonisten, aber dadurch das ich mir meist beim Lesen Notizen mache, konnte ich immer mal wieder spicken wer denn nun wer ist. 
Die Story ist wirklich super ausgearbeitet, an alles wurde gedacht und mir hat es an nichts gefehlt, die Protagonisten hatten alle ihr Eigenleben und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen.

Der Autor:
Karl Olsberg promovierte über künstliche Intelligenz, war Unternehmensberater, Manager bei einem Fernsehsender und gründete zwei Unternehmen in der New Economy, darunter eine Softwarefirma, die von der Wirtschaftswoche als "Start up des Jahres 2000" ausgezeichnet wurde. 2005 gewann er mit der Kurzgeschichte "Taubers Sammlung" den Schreibwettbewerb des Buchjournals und begründete so seine literarische Karriere.

2007 erschien sein erster Roman "Das System", der es auf Anhieb in die SPIEGEL-Bestsellerliste schaffte und für den Kurd Laßwitz-Preis nominiert wurde. Seine Minecraft-Romane um die "Würfelwelt" erreichten jeweils Platz 2 der Amazon-Bestsellerliste und sind auch in den USA erfolgreich. Olsberg hat drei Söhne und lebt in Hamburg.

Links:
Homepage vom Autor: http://karl-olsberg.jimdo.com
Verlagsseite: http://www.aufbau-verlag.de/index.php/mirror.html

Mein Fazit:
Ein tolles Buch mit einer Geschichte die vielleicht gar nicht so weit hergeholt ist.

von mir gibts 5 von 5 Chibis


Montag, 12. September 2016

Rezension | Enya Ein Sonnenkrieger Roman von Judith Soul

Enya von Judith Soul | Verlag CreateSpace Independent Publishing Platform | ISBN 978-1530538355 | 268 Seiten | Taschenbuch 6,97 Euro | Science Fiction Roman


Um was geht es?
Simon Cunninghams Welt wurde zerstört. Der gefeierte Entdecker eines weit entfernten Planeten wurde seines Augenlichts beraubt und schwer gezeichnet. Und das nur, weil er einmal schwach wurde. Seitdem brodelt eine unerklärliche Wut in ihm, die ihn ruiniert, ins Gefängnis bringt und seine Freundin vertreibt. Obwohl ihn seine Mutter liebevoll auf den Familiensitz in den Highlands aufnimmt, vergrault er seine Betreuerinnen und verweigert alle Hilfsmittel, die ihm das Leben in Dunkelheit erleichtern sollen. Bis auf einmal Enya auftaucht, die ihn buchstäblich umhaut und verdrängte Gefühle in ihm erweckt. Sie erzählt ihm Unfassbares über das Universum und über ein Volk - das Volk der Sonnenkrieger. Er wird in eine fremde Welt entführt und sein Leben gerät in Gefahr. Gelingt es Enya, seine Seele und ihre Liebe zu retten?



Meine Meinung

Das Cover:
Ich mag das Cover recht gerne, aber ich muss gestehen ich hab erst ca. nach dem halben Buch verstanden das das ein Kilt ist, das sie da um sich geschlungen hat :D sehr passend für die Story

Die Protagonisten:
Enya ist ganz schön frech und sagt immer gerade heraus was sie will und was sie gerade fühlt. Doch das macht sie schon wieder ganz sympathisch. Sie wird schnell böse und flucht dann auf Englisch, was ich sehr lustig fand. Aber sie ist auch ein sehr loyaler Charakter und ist allerseits beliebt. Jedoch hätte sie niemals gedacht, das sie sich jemals an einen Mann binden kann, denn für sie ist die Freiheit sehr wichtig - bis Simon in ihr Leben tritt.
Simons Welt ist dunkel, denn er ist Blind. Und das macht ihn im wahrsten Sinne des Wortes verrückt. Er tickt regelrecht aus, vergrault Besucher, die ihr Schloss in den Highlands besuchen und lehnt jede Hilfe ab. Einzig Enya mit ihren Sonnenkriegerkräften vermag dem Einhalt zu gebieten. Ich muss sagen, nachdem Enya da war mochte ich Simon recht gerne. Er hat sich sehr verändert durch sie und ist ein umgänglicher, freundlicher Mann. Ganz besonders freute ich mich am Ende des Buches für ihn  - aber warum, das verrate ich euch nicht ;)

Der Schreibstil:
Das Buch wird im Wechsel aus Enyas Sicht und Simons Sicht geschrieben, was dem Leser die Protagonisten näher bringt. Denn so weiß man direkt was sie fühlen und sieht das ganze nicht nur oberflächlich. Die Dialoge haben mir gut gefallen und waren unterhaltsam. Es gibt in der Geschichte einiges an Sex, was ich aber nicht störend fand, es hat super zur Geschichte gepasst, jedoch muss man sowas eben mögen. Was ich etwas irritierend fand, war die Tatsache das die beiden sehr schnell Heiraten wollten, aber wenn man dann etwas weiter den Hintergrund dieser Entscheidung erfährt, ist das ganze auch wieder plausibel. Ich jedenfalls hätte gerne noch ein paar Hundert Seiten über die beiden gelesen.

Die Autorin:
An die Fans der geheimnisvollen Wesen im Universum.
Ich schreibe unter dem Pseudonym Judith Soul und lebe glücklich verheiratet im schönen Baden-Württemberg. Nach einer Ausbildung als Werbetechniker arbeitete ich jahrelang in der Werbeab-teilung eines Großkonzern, bis meine zwei Töchter das Licht der Welt erblickten. Inzwischen erwachsen unterstützen sie mich beim Schreiben und zauberten auch die wundervollen Covers.
Aber wie kam ich zum Schreiben?
Weil mich unsterbliche Wesen schon immer fasziniert haben. Vampire, Dämonen, Engel und sonstige Fabelwesen. Außerdem liebe ich Science -Fiction in allen Variationen und ich bin der Überzeugung, dass wir nicht alleine im Universum sind!
Und so entstanden abenteuerliche Science -Fiction Geschichten mit den Sonnenkriegern, den Wächtern der Menschheit und des Universums, die viel Liebe, Drama und erotische Elemente beinhalten.

Mein Fazit:
Eine tolle Science Fiction Geschichte, die mir mehr Lust auf dieses Genre gemacht hat.

5 von 5 Chibis von mir


Freitag, 9. September 2016

Rezension | Ein Blick aus der Ewigkeit von Charles Sheehan Miles

Ein Blick aus der Ewigkeit von Charles Sheehan Miles | Cincinnatus Press | Ebook 2,99 Euro | ISBN 9781632021656 | 240 Seiten | Erscheinungsdatum 24.07.2016

Um was geht es?
Dylan Paris ist ein Junge aus Atlanta, der aus der Arbeiterklasse kommt. Als ehemaliger Schulabgänger, der versucht, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen, ist er verblüfft, dass er für einen sechswöchigen Schüleraustausch nach Israel ausgewählt wird.
Alex Thompson ist die Tochter eines reichen US-Botschafters und Mitglieds der feinen Gesellschaft von San Francisco. Sie lehnt sich gegen die Beschränkungen ihres Lebens und die Erwartungen auf, die man an sie stellt. Mehrere Wochen in Übersee sind genau die richtige Gelegenheit, um herauszufinden, wer sie wirklich sein will.
Das Letzte, was die beiden wollen oder brauchen, ist, sich zu verlieben.


Meine Meinung:

Das Cover:
Auf dem Cover sieht man direkt das es sich hier um eine Liebesgeschichte handelt, was ich sehr gut finde. Ich nehme mal an bei dem Paar handelt es sich um unsere Protagonisten. 

Die Protagonisten:
Dylan kommt aus Atlanta und hat längere Zeit dort auf der Straße gelebt. Er trank viel und Kiffte, ging nicht zu Schule und hing mit den falschen Leuten rum. Doch das ist seine Vergangenheit, er hat sich geändert. Er trinkt nicht mehr, Kifft nicht mehr und hat sein Leben wieder im Griff. Deshalb macht er auch bei dem Schüleraustausch mit. Er ist sehr emotional und scheut sich auch nicht seinen Gefühlen freien lauf zu lassen, das macht ihn sehr sympathisch.
Alexandra ist aus San Francisco und die Tochter des U.S. Botschafters. Sie hasst das Leben, das ihr Vater ihr bietet, denn sie ist in ihrem Leben schon so oft deswegen umgezogen das sie sich nirgends zu Hause fühlt. Sie hat 5 Schwestern und ist die mittlere. Ich fand das sie sehr verletzlich wirkt und das hat mir aber gefallen, denn so konnte Dylan sie verteidigen und hat die beiden einander näher gebracht.

Der Schreibstil:
Ich bin sofort gut in das Buch reingekommen, der Schreibstil hat mich auch sofort gefesselt. Die Geschichte des Schüleraustausches fand ich sehr spannend, da man auch viel Hintergrundwissen bekommt, das so garnicht zur Geschichte dazugehört, aber trotzdem interessant ist. Die Charaktere haben mir alle durchweg sehr gefallen und waren schön gestaltet und durchdacht. Auch das die Kapitel jeweils in Dylan und Alex aufgeteilt waren, war angenehm zu lesen. So hat man nichts verpasst und man konnte sofort lesen wie es dem Gegenpart geht. Was mir ebenfalls gut gefallen hat, war das es keine Erotikgeschichte war sondern wirklich eine reine Liebesgeschichte. Dadurch das unsere Protagonistin erst 16 Jahre alt ist wäre das auch eher unangebracht gewesen.

Der Autor:
C. Sheehan-Miles war Soldat, Computerprogrammierer, Koch in einem Schnellrestaurant und Vorsitzender von Non-Profit-Gesellschaften. Er ist der Autor von mehreren Romanen und Sachbüchern, darunter der Nr. 1 Amazon Bestseller in der Kategorie Liebesromane „Vergiss Nicht zu atmen“


Links:

Autorenseite: http://www.sheehanmiles.com



Mein Fazit:

Eine tolle Liebesgeschichte die mir gut gefallen hat. Das wird nicht mein letztes Buch von diesem Autor gewesen sein.

5 von 5 Chibis


Donnerstag, 8. September 2016

Rezension | Shadow Twins von Veronika Mauel

Shadow Twins - Zwischen Himmel und Hölle von Veronika Mauel | Impress Verlag | Ebook 3,99 Euro | ISBN 978-3-646-60267-8 | 314 Seiten | Ab 14 Jahren


Um was geht es? 
Aus einer Großstadt aufs Land ziehen zu müssen, käme für jeden Teenager einer Strafe gleich. Aber wenn man wie Mia ein 17-jähriges Berliner Punkmädchen ist, kann die Oberpfalz nur die Hölle auf Erden sein. Mit ihren pinken Haare fällt sie jedem an ihrer neuen Schule direkt auf – und den beiden Zwillingsbrüdern Nathan und Aleksander auch direkt ins Auge. Wie gefährlich es ist, das Interesse der beiden mit Abstand bestaussehenden Jungen der Schule zu wecken, versteht Mia jedoch erst, als es schon fast zu spät ist. Denn Nathan und Aleksander sind nicht nur der Traum aller Mädchen, sondern stammen auch nicht von dieser Erde. In ihre Fänge zu gelangen, könnte Mia mehr als nur ihr Herz kosten…



Meine Meinung

Das Cover:
Ich finde das Cover nicht so schön. Zuerst dachte ich es wäre die Protagonistin auf dem Cover, aber diese wird im Buch als lockig bezeichnet, was hier nicht der Fall ist. Daher finde ich nicht das das Cover großartig zur Geschichte passt.

Die Protagonistin:
Mia ist 17 Jahre alt und ein Punkgirl. Vom Verhalten her, ist sie aber dann doch eher ein verschüchtertes Mädchen. Sie ist sehr unsicher in allem was sie tut, was mich sehr gewundert hat. Denn als Punk hat man dann doch schon eher eine standfeste Meinung und viel Selbstbewusstsein. Jedenfalls kenne ich es so von befreundeten Punks. Ich habe sie nicht so als starke Protagonistin wahrgenommen und fand sie eher etwas langweilig und eindimensional, was ich sehr schade finde.

Der Schreibstil:
Was mir direkt aufgefallen ist war, das man manche Wörter die im Buch vorkommen garnicht kennt. Zum Beispiel das Wort Sanka. Wenn man nicht gerade aus Bayern oder Franken kommt kann man hiermit nichts anfangen. Aber es gab noch mehr Wörter, die nicht mal mir als Franke bekannt waren und auch im Zusammenhang nicht wirklich schlüssig waren. Auch die Story fand ich eher flach und eher etwas für nebenbei. Ganz ernst nehmen konnte ich die beiden Jungs irgendwie auch nicht, auch wenn man zum Schluss dann wusste was eigentlich nicht mit ihnen stimmt. 

Die Autorin:
eronika Mauel wuchs in einer Kleinstadt in der schönen Oberpfalz auf. Bereits als Jugendliche schrieb sie selbst erfundene Geschichten. Auch während und nach ihrer Ausbildung zur Erzieherin begeisterte sie mit ihren Erzählungen ihre Schützlinge im Kindergarten. Ihre Leidenschaft gilt Jugendbüchern mit einem Touch Romantik.



Mein Fazit:
Für mich war es leider eher ein Flop, der Geschichte und den Charakteren fehlt die Tiefe und auch das ganze Konzept konnte nicht überzeugen.

von mir gibts 2 von 5 Chibis


Mittwoch, 7. September 2016

Rezension | Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums von Sarvenaz Tash


Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums von Sarvenaz Tash | Magellan Verlag | Hardcover 16,95 Euro | ISBN 978-3-7348-5027-1 | 304 Seiten | Ab 14 Jahre

Um was geht es?
Immer an seiner Seite und doch so unerreichbar wie ein ferner Planet – das ist seine beste Freundin Roxy für Graham. Seit Monaten sucht er einen Weg, ihr seine grenzenlose, epische, unsterbliche Liebe zu gestehen. Bei ihrem gemeinsamen Wochenende auf der New Yorker Comic-Convention will er seine Chance endlich nutzen. Leider kommen ihm immer wieder ein gut aussehender Engländer, seine Schüchternheit und die geheimen Liebesgesetze des Universums in die Quere …



Meine Meinung

Das Cover
Ich finde das Cover unglaublich süß. Die kleinen Comicartigen Astronauten und die Rakete, die Herzchen verschießt und der Verlagsname nochmal drin steht. Einfach zuckersüß gemacht und sehr schön anzuschauen im Bücherregal.

Der Protagonist:
Graham ist ein lustiger Typ, der total verliebt in Roxy ist. Er schreibt texte für Comics und seine Freundin Roxy zeichnet das ganze dann. Zusammen sind sie echt ein super Team.
Ich fand es wirklich sehr süß wie Graham sich bemüht die Gunst um Roxy zu gewinnen, er nimmt einiges dafür in Kauf. Ja, will sogar das gesparte Geld seines besten Freundes auf dem Putz hauen, damit er ihr etwas schönes schenken kann, um ihr dann seine Liebe zu gestehen. In meinen Augen hatte er schon nach ein paar Seiten die Liebe von Roxy verdient.

Der Schreibstil:
Man merkt das das Buch ein Jugendbuch ist, der Schreibstil ist einfach und klar, was das Lesen sehr angenehm macht. Die Kapitel sind nicht zu lange und die Geschichte ist gut durchdacht. Ich persönlich wurde vom Ende der Geschichte sehr überrascht, die sehr erwachsen rüberkommt. Aber es war ein sehr schönes Ende für diese Geschichte. Die Charaktere im Buch haben mir durchweg gefallen, sie hatten alle tiefe und waren nicht nur zweidimensionale Gestalten, an die man sich nach kurzer Zeit schon garnicht mehr erinnert.
Auch der Humor der Story hat mir gut gefallen, ich musste an einigen Stellen wirklich schmunzeln oder sogar lachen. Ein wirklich gelungenes Buch.



Die Autorin:
Sarvenaz Tash was born in Tehran, Iran and grew up on Long Island, NY. She received her BFA in Film and Television from New York University's Tisch School of the Arts. This means she got to spend most of college running around and making movies (it was a lot of fun). She has dabbled in all sorts of writing including screenwriting, copywriting, and professional tweeting. Sarvenaz currently lives in Brooklyn, NY.

Links:

Mein Fazit:
Eine tolle Geschichte, die mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird. 

5 von 5 Chibis


Dienstag, 6. September 2016

Gemeinsam Lesen #8


Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen-Bücher statt.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Ein Blick aus der Ewigkeit" und bin bei 15 %

Darum geht es:

Dylan Paris ist ein Junge aus Atlanta, der aus der Arbeiterklasse kommt. Als ehemaliger Schulabgänger, der versucht, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen, ist er verblüfft, dass er für einen sechswöchigen Schüleraustausch nach Israel ausgewählt wird.

Alex Thompson ist die Tochter eines reichen US-Botschafters und Mitglieds der feinen Gesellschaft von San Francisco. Sie lehnt sich gegen die Beschränkungen ihres Lebens und die Erwartungen auf, die man an sie stellt. Mehrere Wochen in Übersee sind genau die richtige Gelegenheit, um herauszufinden, wer sie wirklich sein will.
Das Letzte, was die beiden wollen oder brauchen, ist, sich zu verlieben.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Es klopft an der Tür, dann öffnet sie sich und John, einer meiner neuen Mitbewohner streckt seinen Kopf herein, sein sehr lockiges Haar ist immer noch nass vom Duschen.


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich bin erst durch mit den ersten 3 Kapiteln, bisher gefällt mir der Schreibstil aber wirklich gut, ich bin froh dieses Buch bekommen zu haben und bin sehr gespannt wie es weitergeht.


4. Wenn du dich entscheiden müsstest, würdest du lieber nur deine 10 Lieblingsbücher besitzen, oder sdo viele wie du wolltest,aber nicht deine Lieblings? (Frage von Zauberfees Büchergrotte)

So ganz macht die Frage keinen Sinn, aber ich denke ich weiß was gemeint ist. Ich würde eindeutig lieber meine Lieblingsbücher behalten :D Denn die kann ich immer wieder lesen und bin damit glücklich. Es wären übrigens die 7 Harry Potter Bände, die 2 Incarceron Bücher und dann noch Elantris.

Sonntag, 4. September 2016

Rezension | In einer Sommernacht wie dieser von Tanja Heitmann

In einer Sommernacht wie dieser - Tanja Heitmann | Oetinger Verlag | Hardcover 16,99 Euro | Erscheinungsdatum Juli 2016 | ISBN 978-3-7891-3731-0 | 368 Seiten | Ab 14 Jahren

Um was geht es?
Als die 17-jährige Leo auf den undurchschaubaren Alexei trifft, gibt der ihr nicht nur Rätsel auf, sondern bringt auch ihre Gefühle ganz schön durcheinander. Doch dann passiert ein Mord, und Leo muss sich fragen, ob Alexei etwas damit zu tun hat. Dass sie trotzdem weiterhin an ihn glaubt, bringt sie am Ende sogar in Lebensgefahr. Aber es macht Leo auch stärker. Kann sie ihrer Liebe wirklich trauen?
"In einer Sommernacht wie dieser" von Bestseller-Autorin Tanja Heitmann verbindet atmosphärische Romantik mit einer guten Portion Thrill.


Meine Meinung:

Das Cover:
Ich mag das Cover mit seinem Romantischen Touch sehr gerne. Man sieht den See, der in der Geschichte vorkommt. Unsere Protagonisten sitzen auf einem Steg in einer wunderschönen Nacht, umgeben von Glühwürmchen. Ich finde das sehr schön gemacht.

Die Protagonisten:
Leo ist 17 Jahre alt, sie ist ein Scheidungskind, das in einem Internat aufwächst. Man merkt beim lesen wie nahe es ihr geht, das ihre Eltern sie einfach so in ein Internat abgeschoben haben. So etwas wollte sie eigentlich nie. 
Im Buch verbringt sie ihre Sommerferien bei ihrem Vater, der sich ein neues Domizil gekauft hat. Bereits am Anfang merkt man, das Leo ein sehr Hilfsbereiter Mensch ist. Sie legt sich mit dem Bauleiter an, der einen Unfall mit einem Arbeiter vertuschen will, und geht dafür in die vollen. Eine tolle Protagonistin.
Alexei kommt ursprünglich aus Moldavien, er ist 18 Jahre alt und arbeitet ebenfalls für den Bauleiter. Zum Glück konnte er sich etwas absetzen und hat einen Job im Garten bekommen, wo er zusammen mit dem alten Victor arbeitet. Leider gerät er dennoch immer mit dem Bauleiter aneinander und scheut sich auch nicht zuzuschlagen. Es bringt ihm viele Probleme, die er eigentlich garnicht hätte, wenn er nicht immer gleich so aggressiv werden würde. Trotzdem mochte ich ihn sehr, denn er ist ein mysteriöser Bad Boy, den es zu ergründen gilt.


Der Schreibstil:
Ich mochte den Schreibstil unheimlich gerne. Es gab selten ein Buch von dem ich mir so viele Zitate notiert habe. Die Geschichte ist einfach perfekt geschrieben. Sie hat einige lustige Szenen, aber auch welche zum Nachdenken und sogar zum Aufregen. Zum Beispiel kann ich das Handeln von Leos Vater nicht nachvollziehen. Aber genau so etwas braucht ein Buch eben auch. Es gibt auch einige Gänsehautmomente in denen ich das Buch kurz weglegen musste, um kurz darüber nachzudenken. Die Personen waren sehr detailliert beschrieben, sodass man eher das Gefühl hatte man liest über jemanden den man bereits kennt.

Die Autorin:
Tanja Heitmann, 1975 in Hannover geboren, studierte Politikwissenschaften und Germanistik und arbeitet in einer Literaturagentur. Sie hat bereits zahlreiche Romane veröffentlicht, viele davon im Bereich Mystery und Magie.


Mein Fazit:
Ein faszinierendes Buch, das ich garantier nicht zum letzten mal gelesen habe. Die Geschichte hat mich gefesselt und zum träumen gebracht. Ein wunderbares Jugendbuch, das perfekt zum Sommer passt.

von mir gibts 5 von 5 Chibis






Freitag, 2. September 2016

Neues vom Papierverzierer Verlag

Letzten Monat hab ich zum ersten mal den Papierverzierer Verlag gesehen und war direkt von den Büchern angetan. Daher möchte ich euch gerne die Neuheiten vorstellen:



Brautsee von Lucia S. Wiemer | Klappenbroschur | Jugendroman / Märchen | Preis: 13,95 €| ISBN 9783959623247 | 150 Seiten | Erscheinungsdatum 11.08.2016

1633: Trine ist sechzehn Jahre alt und schwer verliebt in den Heiden Fridtjof. Doch als sie am Tag ihres ersten Kusses nach Hause kommt, erwartet sie eine böse Überraschung. Ihr Vater hat eine Verlobung für sie arrangiert, die bereits drei Wochen später in der Eheschließung enden soll. Und das ausgerechnet mit dem als Frauenprügler verschrienen Velten!
In ihrer Verzweiflung wendet sich Trine an Pfarrer, Freundin, ihren Vater und betet inbrünstiger denn je zu Gott. Doch selbst Gott scheint sie verlassen zu haben.

Die Geschichte, die von einer Sage rund um den Brautsee bei Schleswig handelt. So oder so ähnlich soll es sich zugetragen haben.



Deadlands von Jonathan Mabery | Klappenbroschur | Dark Fantasy / Horror | Preis 14,95 € | ISBN 9783959620000 | 520 Seiten | Erscheinungsdatum 25.08.2016

Willkommen in den Deadlands, wo verbitterte Revolverhelden auf verrückte Wissenschaftler und finstere, unirdische Gestalten treffen. Hier, wo das große Beben von 1868 Kalifornien in ein Labyrinth aus vom Meer durchfluteten Höhlen verwandelt hat, wo mit einer geheimnisvollen Substanz Namens »Geisterstein« viele wundersame Steampunk-Erfindungen angetrieben werden und wo die Kugeln blutvergießend durch die Luft pfeifen. In Ghostwalkers wird der Auftragskiller Grey Torrance wortwörtlich von seiner blutigen Vergangenheit verfolgt und landet in der heruntergekommenen Stadt Paradise Falls, wo er in den tödlichen Konflikt zwischen der belagerten Stadt und einem teuflisch brillanten Alchimisten gerät, der fortwährend schreckliche, neue Waffen baut … und eine kleine Armee aus Untoten.

Ein wildes Action-geladenes Abenteuer in dem Setting von DEADLANDS, dem vielfach preisgekrönten Rollenspiel von Pinnacle Entertainment Group!



666 Hell´s Abyss von M.H. Steinmetz | Klappenbroschur | Horror | Preis 13,95 Euro | ISBN 9783959623124 | 312 Seiten | Erscheinungsdatum 05.11.2015 - seit August in neuem Cover

Lucy ist der neue Star der New Yorker Undergroundszene. Sie ist jung, schön und verdammt tough. Nach einem Auftritt ihrer Band »Hell's Abyss« ändert sich jedoch alles. Rätselhafte Blackouts stoßen sie in einen Strudel voller Wahnsinn, Blut und Gewalt, aus dem es kein Entrinnen gibt. Aber was augenscheinlich nur als Mordserie beginnt, bedeutet vielleicht mehr als nur das Töten von Menschen.

M. H. Steinmetz lässt nach seiner Erfolgsromanserie »Totes Land« mit der Gothic-Band HELL'S ABYSS den Horror in blutiger Form über die Erde kommen. Nichts für schwache Nerven!



Aurora - Ylva Pauer 1.1 - Kreative Kampfansage von Sandra Baumgärtner | Ebook | Preis 2,99 Euro | ISBN 9783959624121 | 120 Seiten | Erscheinungsdatum 01.08.2016

Von einer Sekunde zur nächsten aus der Dusche des städtischen Schwimmbades in irgendeinen dunklen Hinterhof zu teleportieren, ist die eine, auf der Trophäenliste einer verrückten Wissenschaftlerin und die des Rockerbosses Hocker zu laden, eine andere Sache. Hätte ihr das Schicksal nicht den putzigen Kay Kayman, ein computerbegeisterter und Waffen bastelnder Nerd, an die Seite gestellt, hätte Ylva Pauer für ihre Zukunft schwarz gesehen. So aber erklärt sie sich mit sofortiger Wirkung zur Superheldin und schmiedet gemeinsam mit ihrem neuen La-Kay einen perfiden Plan gegen die Plagegeister der Moselmetropole Treverorum. Sie ahnt jedoch nicht, welche obskuren Geister sie damit tatsächlich aufscheucht.



Aurora - Gemini 1.1 - Soundcheck von Anja Bagus | Ebook | Preis 2,99 Euro | ISBN 9783959624138 | 120 Seiten | Erscheinungsdatum 18.08.2016

Gemini heißt die aufsteigende neue Band der Zwillingsschwestern Andrea und Lisa. Nachdem sie mit ein bisschen Glück im Magazin InsideMusic gelandet sind, gelingt ihnen der Durchbruch. Bei dem Megakonzert von Hell’s Abyss soll Gemini als Vorband spielen.

Von dem Tag an ist nichts mehr, wie es mal war. Lisa programmiert auf ihrem IHost die anscheinend großartigste Holo-Show aller Zeiten, auf einen Gig folgt der nächste und ganz nebenbei werden die Zwillingsschwestern von einer Handvoll Kriminellen gejagt. Offenbar hat sich alles verändert – oder ist die steile Karriere doch mehr Schein als Sein?



Aurora - Morgana 1.1 - Fee der Schatten von Stephanie Linnhe | Ebook | Preis 2,99 Euro | ISBN 9783959624145 | 120 Seiten | Erscheinungsdatum 18.08.2016

- Wenn ich du wäre, würde ich nicht mehr ruhig schlafen können. - 

Gigantisch. Anonym. Ruhelos.
Die Megametropole NeuRRocity birgt zahlreiche Gesichter. Vieles ist möglich. Nicht alles. Manche Dinge liegen einfach nicht im Bereich der Naturgesetze – auch für Svea Matthies.
Bis heute. 
Von einem Tag auf den anderen verändert sich die Welt der jungen Frau: Menschen in ihrer Umgebung scheinen die Erinnerungen zu verlieren und Wissenschaftler des zwielichtigen Forschungsinstituts Labryd zeigen übermäßiges Interesse an ihr. Die Situation eskaliert und Svea bleibt nichts anderes übrig, als zu flüchten … und herauszufinden, worum es sich bei Projekt 223 handelt.



Aurora - Yin Yang 1.1 - Der Hypnotiseur von Ann-Kathrin Karschnick | Ebook | Preis 2,99 Euro | ISBN 9783959624152 | 120 Seiten | Erscheinungsdatum 22.08.2016

Mila Krämer und ihr Partner bilden die kleine Armee, die ihr Boss mit dem Namen Titan immer wieder mit neuen Aufträgen versorgt: Sie sollen sogenannte Derivatoren ausfindig und am besten für die eigene Sache nutzbar machen. Doch bei dem neusten Auftrag lautet die Anweisung: Auslöschen. Offenbar ist der Titan der Meinung, dass Mila trotz ihrer Fähigkeiten nicht mit der Zielperson fertigwerden könnte. Sie ist anderer Meinung und fordert das Glück heraus.




So das wären sie erstmal gewesen, die Neuerscheinungen. Ist für euch was dabei? Ich find ja alle Bücher recht interessant. Ganz besonders gefällt mir "Deadlands". Ich mag das Cover und ich finde alles toll was mit Steampunk zu tun hat :D Da überlegt man sich ob man es kaufen soll...