#cookieChoiceInfo { position: fixed; top: auto; bottom: 0; }

Mittwoch, 31. August 2016

Rezension | Boys don´t cry von Thomas Kowa




Verlag: Booksnacks Verlag
Seiten: 12
ISBN: 9783960870029
Preis: Ebook 1,49 Euro














Kurzbeschreibung:
Die junge Türkin Selma trifft ihren alten Schwarm aus der Gothic-Szene wieder. Da er sie damals jedoch kaum beachtet hatte, verheimlicht sie ihm ihre wahre Existenz. Jetzt ist sie Sandra für ihn. Doch schon bald muss sie sich für ein echtes oder ein geborgtes Leben entscheiden.

Meine Meinung:

Ich finde Kurzgeschichten sehr praktisch, man kann sie lesen wenn man gerade nicht viel Zeit hat oder keine Lust auf ein dickes Buch oder eine lange Geschichte. Daher habe ich mich mal an diese Kurzgeschichte gewagt, da ich den Autor ja bereits kenne und seinen Schreibstil mag.

Die Geschichte ist mit knapp 10 Seiten wirklich nicht lang, aber sie hat Hand und Fuß. Die Protagonisten Selma und Ben haben Charakter und man baut schon eine kleine Beziehung zu den Charakteren auf. Auch die Aufmachung der Story fand ich nicht schlecht, besonders das Ende hat mir gefallen, das so völlig anders ist, als man es erwartet

Alles in allem eine tolle Kurzgeschichte. Punkteabzug gibts hier nur wegen dem Preis, der für 12 Seiten doch etwas hoch ist.

4 von 5 Chibis


Rezension | Singe mit den wogenden Feldern von Almut Katharina Zang




Verlag: 26 Books
Seiten: 23
ISBN: B01JV6A7SI
Preis: Ebook 0,99 Euro














Kurzbeschreibung:
Lyrik von heiter bis nachdenklich Betrachte ich sinnend mein Leben von Anbeginn – Empfindung, Gedanken und Streben. Ich habe mein Bestes gegeben. Mehr war nicht drin. Über die Autorin Almut Katharina Zang war Sängerin, Lyrikerin und Freigeist. Ihre Tochter, die Schriftstellerin Tina Zang, hat diesen Gedichtband zusammengestellt, um ihrer Mutter den letzten Wunsch zu erfüllen.

Meine Meinung:

Schon lange habe ich keine Gedichte mehr gelesen, deshalb hatte ich mich für dieses Ebook bei Lovelybooks beworben und habe es bekommen. 

Die Gedichte in dem Buch sind sehr gemischt, mir haben nicht alle gefallen, aber der großteil war auf jedenfall gut gemacht. Sie sind sehr kurz, daher kann man sie sich schön aufteilen, am Stück würde ich das Buch nicht lesen, denn da geht irgendwie der Zauber kaputt. Ich habe das ganze immer häppchenweiße gelesen und dann auch über das jeweilige Gedicht nachgedacht, was mit gut getan hat. 

Die Gedichte sind angereiht wie ein Leben, es gibt einen Anfang und ein Ende, was ich sehr schön fand. Auch das Cover spricht mich sehr an, es erinnert mich an einen schönen Sommertag, an dem man einfach nur die Natur genießen kann. 
Genauso sollte man es auch mit diesen Gedichten machen. Einfach lesen und genießen.

von mir gibts für dieses Ebook 3 von 5 Chibis


Rezension | Malou - Diebin von Geschichten von Lisa Rosenbecker




Verlag: Impress
Seiten: 301
ISBN: 978-3-646-60263-0
Preis: Ebook 3,99 Euro














Kurzbeschreibung:
Jeder weiß, dass der Kuss einer Muse auch aus dem gewöhnlichsten Menschen einen gefeierten Autor machen kann. Doch die wenigsten wissen um die Anti-Musen, wie Malou Winters eine ist. Als Tochter einer Normalsterblichen und einer Romanfigur hat sie von der versteckten Zwischenweltbibliothek aus Zugang zu sämtlichen Londoner Buchwelten, die jemals erdacht und aufgeschrieben wurden. Statt jedoch zu inspirieren, ist es ihre Bestimmung, nicht zu Papier gebrachte Ideen zu finden und zu löschen. Eine Lebensaufgabe, die sie nicht selten frustriert, vor allem da in letzter Zeit etwas mit den Personen, zu denen ihre Aufträge sie führen, nicht zu stimmen scheint. Und dann gerät sie auch noch ins Visier eines nicht unattraktiven jungen Mannes, der gefährlich nah dran ist, ihre wahre Identität zu erraten…

Meine Meinung:

Das Cover:
Ein wunderschönes Cover, das Mädchen mit den Büchern gefällt mir richtig gut. Fast zu schade, das es das ganze nur als Ebook gibt. 

Die Protagonistin:
Malou ist die Tochter eines Bösewichts einer Geschichte und einer realen Polizistin. Daher ist sie eine Anti-Muse geworden. Sie kennt ihren Vater nicht und für ihre Mutter war er nur ein One Night Stand. Erst später erfahren sie, das ihr Vater ein Protagonist eines Buches ist und gar kein wirklicher Mensch war. Dazu kommt noch das Malou jetzt als Anti-Muse arbeiten muss und Geschichten in Köpfen anderer löscht, damit diese nicht aufgeschrieben und als Buch rauskommen. 
Malou ist eine sehr sympathische junge Frau, die man direkt gerne haben muss. Sie hat eine Leichtigkeit an sich, die man garnicht denken würde, bei ihrem Job. Als sie in Mordfälle verwickelt wird, für die sie nichts kann bleibt sie Mutig und Selbstbewusst. Außerdem möchte sie auf jeden Fall helfen, das ganze aufzulösen.

Der Schreibstil:
Mir hat der Schreibstil gut gefallen, die Geschichte ist mal etwas komplett anderes und sehr gut durchdacht gewesen. Die Charaktere im Buch haben mir von Anfang an zugesagt und es gab nur wenige die ich nicht mochte (was natürlich die Bösen sind ;) ). 
Was mir auch neu war, aber in meinen Augen eine geniale Idee ist das sich die Autorin selbst mit in die Geschichte eingebracht hat. Darauf muss man erstmal kommen! 
Eigentlich schade das die Geschichte nur ein Einzelband ist, ich hätte gerne noch viel mehr über Malou und die mysteriöse Agentur erfahren für die sie arbeitet.

Die Autorin:
Biologie studieren, Blog betreiben, Bücher schreiben – So entwickelte sich die Liebe zum Schreiben bei Lisa Rosenbecker. Gelesen hat sie schon immer gerne, aber das Erschaffen von eigenen Welten wurde erst im Studium ein Thema, nachdem sie schon einige Jahre über Literatur gebloggt hatte. In ihrem Lieblingsfach Bio fehlte neben all dem theoretischen Wissen die Magie, die sie daraufhin kurzerhand einfach selbst erschuf und in ihre Bücher verpackte. Heute kann sie sich ein Leben ohne sie gar nicht mehr vorstellen.

Mein Fazit:
Eine tolle Geschichte, die etwas zauberhaftes an sich hat. 

von mir gibts 4 von 5 Chibis


Dienstag, 30. August 2016

Gemeinsam Lesen #7



Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen-Bücher statt.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "In einer Sommernacht wie dieser" und bin auf Seite 12


Als die 17-jährige Leo auf den undurchschaubaren Alexei trifft, gibt der ihr nicht nur Rätsel auf, sondern bringt auch ihre Gefühle ganz schön durcheinander. Doch dann passiert ein Mord, und Leo muss sich fragen, ob Alexei etwas damit zu tun hat. Dass sie trotzdem weiterhin an ihn glaubt, bringt sie am Ende sogar in Lebensgefahr. Aber es macht Leo auch stärker. Kann sie ihrer Liebe wirklich trauen?


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ich habe den Arbeitern erzählt, das du das Töchterchen vom Chef bist - und dass du sie hier nicht mehr sehen willst.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich bin sehr gespannt auf die Geschichte, es ist ein richtiges Sommer-Jugendbuch und ich freu mich es zu lesen

4. Haben Autoren bei dir Star-Charakter?

Auf jeden Fall. Dabei müssen es nichtmal die Berühmten Bestseller-Autoren sein, sondern alle die die Idee zu einer Geschichte hatten und sich die Arbeit gemacht haben und diese aufgeschrieben haben.

Sonntag, 28. August 2016

Rezension | Meine Schwester, die Hummelkönigin von Patrizia Zannini




Verlag: Knaur
Seiten: 352
ISBN: 978-3-426-51900-4
Preis: Taschenbuch 9,99 Euro










Kurzbeschreibung:
Zwei ungleiche Schwestern – eine mitreißende Familiengeschichte an der Ostküste der USA.

Zehn Jahre war Ally nicht auf Bear Isle, der kleinen Insel vor der Küste Maines, wo es nach Kiefernharz duftet und überall wilde Blaubeeren wachsen. Als sie zur Beerdigung ihrer Mutter zurückkehrt, warten die Erinnerungen, als wären sie nie fort gewesen. Längst nicht alle sind glücklicher Natur. Und da ist Emma, Allys Schwester, die immer schon anders war, keine Veränderungen erträgt und feste Strukturen braucht. Was soll jetzt aus ihr werden? Eigentlich wollte Ally nur zwei Wochen bleiben, doch mit jedem Tag spürt sie ein bisschen mehr, wie sehr sie ihr Zuhause vermisst hat. Und ihre besondere Schwester.

Patrizia Zanninis faszinierender Roman zieht den Leser mit seinen skurrilen, liebenswerten Figuren (und einem Bären) in seinen Bann.
Ein ergreifend-gefühlvoller Wohlfühlroman für alle, die nach »Der Sommer der Blaubeeren« von Maine verzaubert sind.

Meine Meinung:

Das Cover:
In meinen Augen ist das Cover eines der schönsten in meinem Regal, ich liebe die Farben, die Blumen und die kleine Hummel die dort abgebildet ist.

Die Protagonistin:
Ally ist die jüngere der beiden Schwestern, was mich Anfangs etwas irritiert hat, da ich angenommen hatte das Emma die jüngere ist. Sie ist sehr schnell reizbar und hat Temperament. Doch sie ist auch eine gute Seite. Sie liebt ihre Heimat und ihre Schwester - auch wenn sie sie manchmal zur Weißglut bringt. Man merkt aber auch wie nahe es ihr geht, das sie ihre Mutter seit 10 Jahren nicht gesehen hat und es macht sie wirklich traurig, das sie sich nie mit ihr aussprechen und vielleicht sogar versöhnen könnte.

Der Schreibstil:
Ein unglaublicher Schreibstil. Man betritt mit den Zeilen dieses Buches zusammen mit der Protagonistin das Haus ihrer Kindheit und ist stiller Beobachter dieser Geschichte. Man fühlt sich so nah am geschehen, das einem alles echt vorkommt. Auch die Gefühle dringen so stark durch das man selbst mitleidet, mitlacht und auch mal genauso genervt ist wie Ally vom verhalten ihrer Schwester. 
Doch diese kann ja nichts dafür.
Was ich etwas schade fand ist, das man nie erfahren hat welche Behinderung Emma eigentlich hat. Aber das ist in der Geschichte auch nicht so wichtig.

Die Autorin:
Patrizia Zannini wurde 1965 in Stuttgart geboren. Nach dem Abitur machte sie eine Ausbildung zur Fotografin und studierte Werbung. Sie arbeitete bei einem Stuttgarter Verlag als Konzeptionerin und Texterin. Seit 1997 ist sie freie Werbetexterin, Fotografin und Autorin und hat mehrere Kinderbücher veröffentlicht. Die Inspirationen für ihre ungewöhnlichen Geschichten holt sie sich beim Reisen und Kochen. Patrizia Zannini lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in Stuttgart und Berlin.

Mein Fazit:
Ein ganz tolles Buch, das nicht nur ein bisschen zum Nachdenken anregt sondern auch zum Träumen.

von mir gibts 5 Chibis


Freitag, 26. August 2016

Rezension | Katzen würden Mäuse kaufen von Hans-Ulrich Grimm




Verlag: Knaur
Seiten: 320
ISBN: 978-3-426-78768-7
Preis: Taschenbuch 9,99 Euro










Kurzbeschreibung:

Deutschlands Nahrungsmittelkritiker Nr. 1, Hans-Ulrich Grimm, hat mit »Katzen würden Mäuse kaufen« einen schockierenden Bericht über die Skrupellosigkeit der Tierfutterindustrie verfasst. Denn glaubt man der Werbung, ist das Beste für unser Haustier gerade gut genug. Aber statt ausgewogener Nahrung bekommen unsere vierbeinigen Lieblinge eine ungesunde Mischung aus Schlachtabfällen, Streckmitteln und Stabilisatoren. Darunter auch immer wieder Skandalöses: Klärschlamm etwa. Oder neuartige Ingredienzen aus Erdgas, gewonnen mit Hilfe von Bakterien. Natürlich ganz ohne Kennzeichnung. Damit die Tiere das überhaupt zu sich nehmen, werden Geschmacksstoffe beigemischt. In »Katzen würden Mäuse kaufen« deckt sie Hans-Ulrich Grimm auf, die unappetitliche Wahrheit über kommerzielles Tierfutter.

Meine Meinung:

Gerade in der heutigen Zeit finde ich es sehr wichtig, das man sich mit dem was man zu sich nimmt befasst. Genauso ist es bei unseren liebsten Haustieren, denn es ist ganz schön eklig was da eigentlich im Napf landet.

Mit vielen Informationen kommt dieses Sachbuch daher, ich fand es super das man die Welt hinter dem Tierfutter kennen lernen durfte. Denn ich hab mit diesem Buch wirklich viel gelernt, was der Mensch eigentlich alles kaputt machen kann. Hormone, ungenießbare Abfälle, sogar Vogelkot sind im Essen für Heim- und Nutztier. Was soll man dazu noch sagen? 
Ich bin ehrlich gesagt wirklich geschockt und angewidert, das es doch schon so schlimm um unsere kleinen Schätzchen steht. 

Mit viel Hintergrundwissen und einer großen Ladung Ehrlichkeit erfährt man hier die ungeschönte Wahrheit - und das ist auch gut so. 
Denn nichts anderes habe ich in diesem Buch erwartet und wurde auch nicht enttäuscht. 

Was mir jedoch etwas fehlt sind tatsächliche Lösungsvorschläge was man denn tun könnte, wie füttere ich mein Tier nun richtig? Das bleibt leider offen und muss wohl auch jeder für sich selbst wissen... 

Der Autor:
Dr. Hans-Ulrich Grimm ist Journalist und Autor, er lebt in Stuttgart. Seine jahrelangen Recherchen in der Welt der industrialisierten Nahrungsmittel bewegten ihn, sämtliche Erzeugnisse von Nestlé, Knorr & Co aus den Küchenregalen zu verbannen, zugunsten frischer Ware von Märkten und Bauern. Seine Erkenntnis:
Genuss und Gesundheit gehören zusammen.
Grimms Bücher sind Bestseller. Allein „Die Suppe lügt“ ist in einer Gesamtauflage von über 250.000 Exemplaren erschienen und gilt mittlerweile als Klassiker der modernen Nahrungskritik.

Mein Fazit:
Ein Buch das einen die Augen öffnet. Schockierend was alles in der Futterindustrie passiert ohne das wir es wissen.

von mir gibts 4 von 5 Chibis


Rezension | Luca & Allegra 2 - Küsse keine Capulet von Stefanie Hasse




Verlag: Impress
Seiten: 288
ISBN: 978-3-646-60226-5
Preis: Ebook 3,99 Euro

Teil 2 von 2

Hier gehts zur Rezension von Teil 1










Kurzbeschreibung:
Heimliche Küsse, hastig geschriebene Liebesbriefchen und herzerweichende Balkonserenaden kennt Allegra höchstens aus Shakespeares Dramen, aber in der Realität ist ihr so etwas noch nie passiert. Schon merkwürdig, wenn man tagein tagaus in einem italienischen Restaurant bedient, von unzähligen Männern angesprochen wird und sich trotzdem niemals verliebt hat. Erst als ein attraktiver Neuer den Aushilfsjob im Restaurant annimmt und auch noch ihre Liebe zu »Romeo und Julia« teilt, beginnt sich eine Erinnerung in ihr zu regen, an Gefühle, die sie doch niemals hatte, und an einen Mann, den sie doch niemals kannte. Einen Mann mit eisblauen Augen, mit dem sie einst ein magisches Schicksal verband…

Meine Meinung:

Das Cover:
Ich liebe das Cover, es ist das Gegenstück zum ersten Teil. Wir haben hier Luca, mit seinen Eisblauen Augen. Auch wieder mit einer wunderschönen venezianischen Maske.

Die Protagonisten:
Allegra und Luca kennen wir ja bereits aus dem ersten Teil. 
Allegra ist ganz schön über sich hinausgewachsen, ich finde es furchtbar romantisch wie sehr sie Luca liebt und was sie schon alles für ihn getan hat um ihre Liebe zu retten. Da komme ich richtig ins Träumen. So eine mutige Protagonistin habe ich selten erlebt.
Luca erscheint immernoch auf den ersten Blick etwas arrogant, aber eben nur auf den ersten Blick. Von ihm haben wir in diesem Band nicht so viel, da wir meist bei Allegra dabei sind. Im großen und ganzen hat sich aber auch nicht viel Verändert bei unseren Protagonisten.

Der Schreibstil:
Das Ende war wirklich Spannend geschrieben und die Geschichte allgemein herzzerreissend (uh was ein Wort). Ich finde diese Romeo und Julia Adaption wirklich sehr gelungen und bei Stefanie Hasse weiß ich das es immer gute Bücher sind ;)

Die Autorin:
Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Süden Deutschlands. Als Buchbloggerin taucht sie stets in fremde Welten ein und lässt ihrer eigenen Kreativität in ihren Romanen freien Lauf. Ihre zwei fantasybegeisterten Kinder machen ihr immer wieder aufs Neue deutlich, wie viel Magie es doch im Alltag gibt und dass mit einem kleinen Zauber so vieles einfacher geht.

Mein Fazit: 
Ein ergreifendes Ende für diese wunderschöne Geschichte. 

von mir gibts 5 von 5 Chibis


Neuerscheinungen September im Piper Verlag

Der September kommt mit großen Schritten auf uns zu und deswegen zeige ich heute Interessante Neuerscheinungen im Piper Verlag



Die Unbekannte Terroristin von Richard Flanagan
Erscheint am 01.09.2016
336 Seiten
Preis 22 Euro

Eine Nacht mit ihm. Und plötzlich ist sie die meistgesuchte Frau der Welt...

In einem Fußballstadion werden drei Bomben entdeckt, und Gina Davis verbringt eine Nacht mit einem Fremden. Als sie aufwacht, ist der Mann verschwunden und sie eine mutmaßliche Terroristin. Noch bevor sie sich stellen und alles aufklären kann, entgleitet ihr die Kontrolle über ihr gesamtes Leben. Wer soll ihr noch glauben? Sogar sie selbst kann sich der endlosen Schleife der Fernsehbilder kaum entziehen: Tariq und sie auf den Bildern der Überwachungskameras, Schnitt. Die Bomben im Stadion, Schnitt. Anschläge in Städten auf der ganzen Welt. Gina wird klar, dass diese gigantische politische und mediale Maschinerie nicht mehr zu stoppen ist. In nur drei Tagen ist aus ihr ein vollkommen anderer Mensch geworden: Sie ist der Feind. Sie ist die Angst vor der Bedrohung durch das Unbekannte, das unsere Welt dieser Tage in Schrecken versetzt.


Das Hotel am Drachenfels von Anna Jonas
Erscheint am 01.09.2016
544 Seiten
Preis 10 Euro

Silvester 1904: Majestätisch thront das Luxushotel Hohenstein im sagenumwobenen Siebengebirge. Bekannt für seine rauschenden Feste, lädt es auch an diesem Abend zu einer glanzvollen Neujahrsfeier. Nur mit einem Gast hat Hotelier Maximilian Hohenstein nicht gerechnet: Konrad Alsberg, sein unehelicher Halbbruder, ist gekommen, um Anspruch auf die Hälfte des Hotels zu erheben. Und er ist nicht der Einzige, der etwas im Schilde führt. Auch das neue Dienstmädchen Henrietta scheint etwas zu verheimlichen. Als verborgene Wünsche eines jeden an die Oberfläche kommen, verstrickt sich die Familie Hohenstein immer tiefer im Geflecht von neuen Lebenswegen und folgenschweren Entscheidungen ...


Das grüne Rollo von Heinrich Steinfest
Erscheint am 01.09.2016
288 Seiten
Preis 10 Euro

»Heinrich Steinfest erzählt lustvoll, klug, mitreißend. Er zelebriert das Skurrile, Geheimnisvolle im Alltäglichen.« Jens Bisky, Süddeutsche Zeitung

Mit einem Ratsch ist es plötzlich da. Vor Theos Fenster bläht sich im Mondlicht ein grünes Rollo. Tagsüber verschwindet es, aber von nun an entrollt es sich jede Nacht um exakt dieselbe Zeit. Theo ist sich sicher, dass dort, auf der anderen Seite des Rollos, eine eigene Welt existiert. Nach schlaflosen Nächten fasst er sich ein Herz und beschließt, in jene andere Sphäre hinüberzusteigen ... In der Tradition von Hoffmanns »Elixieren des Teufels«, »Carrolls Alice im Wunderland« und Kubricks »Space Odyssee 2001« – der neueste Coup von Heinrich Steinfest.


Silo von Hugh Howey
Erscheint am 01.09.2016
1408 Seiten
Preis 25 Euro

Die komplette »Silo«-Trilogie in einem Band!

Die Erde ist unbewohnbar geworden. Seit Generationen leben die Menschen in unterirdischen Silos. Als Sheriff Holston sich nach dem Tod seiner Frau entschließt, zum ersten Mal das Silo zu verlassen, setzt er eine dramatische Kette von Ereignissen in Gang, die das Schicksal der Menschheit endgültig besiegeln könnten ... Mit seinen klaustrophobischen Endzeitromanen »Silo«, »Level« und »Exit« schuf Hugh Howey eine spannende wie düstere Science-Fiction-Trilogie, die bereits heute Kult ist. Nun liegt die komplette Bestsellersaga erstmals in einem Band vor – ein Muss für jeden Fan des Genres.

Zwerge - die komplette Saga von Markus Heitz
Erscheint am 01.09.2016
3168 Seiten
Preis 45 Euro

Wie viele Zwerge passen in einen Schuber?

»Die Zwerge« sind die meistgekaufte deutschsprachige Fantasyserie unserer Zeit. Über fünf Bände hat Markus Heitz die Abenteuer des einfachen Schmiedegesellen Tungdil erzählt, der zum unsterblichen Helden eines ganzen Volkes wird. Im Kampf gegen dunkle Albae, Verräter in den eigenen Reihen und zwielichtige Magier beweisen Tungdil und seine Verbündeten, dass auch die Kleinen ganz Großes leisten können. Erstmals liegen nun alle fünf Bände in einmaliger Sammlerausstattung vor.


So, das wärs erstmal vom Piper Verlag, es kommen noch viel mehr tolle Bücher raus, doch das würde wohl den Rahmen hier sprengen ;)

Ist für euch was dabei? 









Mittwoch, 24. August 2016

Rezension | Das Spiel 1 - Opfer von Jeff Menapace




Verlag: Heyne Hardcore
Seiten: 400
ISBN: 978-3-453-67707-4
Preis: Taschenbuch 9,99 Euro | Ebook 8,99 Euro

Teil 1 von 3











Kurzbeschreibung:
Am idyllischen Crescent Lake im amerikanischen Hinterland ist die Welt noch in Ordnung. Vor der Kulisse des malerischen Sees findet sich in wild-romantischer Umgebung eine Siedlung von Ferienhütten. Hier will die Familie Lambert ihr Wochenende verbringen: Mit Fischen, Barbecue und Freizeitspielen. Auch die beiden Farelli-Brüder haben sich zum See aufgemacht. Auch sie möchten das Wochenende genießen. Auf ihre Art. Mit Spielen. Bösen Spielen. Und ihre Mitspieler haben sie schon auserkoren …

Meine Meinung:

Das Cover:
Das Cover sieht für mich total nach Triller aus und ich finds echt super. Die beiden blutigen Messer, die auf einem Tisch liegen und die fehlenden sonstigen Farben machen schon genau die richtige Atmosphäre für das Buch.

Die Protagonisten:
Familie Lambert: Eine Bilderbuchfamilie: Vater, Mutter, ein Sohn und eine Tochter, das sind die Lamberts. Sie waren mir von Grund auf Sympathisch, vor allem Patrick, der Vater. Er liebt seine Frau und seine Kinder sehr und auch nach langer Ehe werden die beiden Erwachsenen noch immer voneinander angezogen wie frisch verliebte. Ich fand das ganze sehr schön, denn es gibt einen guten Kontrast zu den beiden Brüdern.
Die Farelli Brüder: Jim und Arty sind wirklich kranke Psychopathen. Sie lachen über Dinge bei denen es normalen Menschen nur graut und haben weder Sympathie für irgendwas (außer Morden und Vergewaltigen), noch Skrupel vor irgendetwas.

Der Schreibstil:
Man ist bereits nach ein paar Seiten in der Story drin, es wird Spannung aufgebaut, die bis zum Ende des Buches kaum noch abflacht. Interessant fand ich die Zeitsprünge im Buch - die gut ausgeschildert waren - die uns die Vergangenheit von Jim und Arty zeigen, man erfährt was die beiden Erlebt haben und warum sie so krank sind. Auch die kurzen Kapitel konnten mich überzeugen, so ist man nur so durchs Buch geflitzt. Gerade auch beim letzten drittel konnte ich das Buch nur schwer aus den Händen legen und habe den Rest des Buches an einem Abend geschafft.

Der Autor:
Jeff Menapace, geboren in Philadelphia, verbringt seine meiste Zeit damit, Bücher zu schreiben und sich Horrorfilme anzusehen. Mit seiner Spiel-Trilogie wird er in Amerika als neuer Stern am Horror-Himmel gefeiert. Er liebt Martial Arts, die 3 Stooges und ist überzeugt davon, dass The Texas Chainsaw Massacre von 1974 der größte Film aller Zeiten ist.

Mein Fazit:
Horror und Spannung pur, ich bin gespannt wie es im zweiten Teil weitergeht.

von mir gibts 5 von 5 Chibis


Neuerscheinungen im September - Droemer Knaur Verlag

Heute möchte ich euch zeigen was es schönes, neues im Droemer Knaur Verlag geben wird. Einige Schätzchen sind da schon dabei :)

Die Tage, die ich dir verspreche von Lily Oliver
erscheint am 01.09.2016
Taschenbuch 9,99 Euro
368 Seiten




Darwin City von Jason M. Hough
erscheint am 01.09.2016
Taschenbuch 9,99 Euro
608 Seiten



Unglücksspiel von Ivonne Keller
erscheint am 01.09.2016
Taschenbuch 9,99 Euro
448 Seiten



Die Drenai Saga - Die Legende von David Gemmell
erscheint am 01.09.2016
Taschenbuch 9,99 Euro
464 Seiten


Natürlich Essen von Felix Klemme
erscheint am 01.09.2016
Hardcover 19,99 Euro
256 Seiten




So das wärs erstmal vom Droemer Knaur Verlag an Büchern die mich sehr interessieren, ist da für euch auch etwas dabei? Oder findet ihr die Bücher eher langweilig?
Ich werd mir wohl das eine oder andere holen ;)












Montag, 22. August 2016

Rezension | Hope & Despair 2 - Hoffnungsnacht von Carina Müller




Verlag: Impress
Seiten: 332
ISBN: 978-3-646-60221-0
Preis: Ebook 3,99 Euro

Teil 2 der Reihe

Hier gehts zu Rezi von Band 1










Kurzbeschreibung:
Sie standen einst für die besten Gefühle im Menschen: die sechs Probas, die der Erde geschenkt wurden, um das Gute zu unterstützen. Doch nach ihrer Entführung erkennt Hope ihre bislang so bildhübschen und sanftmütigen Schwestern kaum noch wieder. Modesty strotzt vor Überheblichkeit, Love sprüht vor Aggression und die anderen sind nur noch ein Schatten ihrer selbst. Dafür lernt Hope am sonst so düsteren Despair Seiten kennen, die sie niemals für möglich gehalten hätte, und entwickelt immer tiefere Gefühle für ihn. Aber als einige ihrer Schwestern plötzlich verschwinden und die Leiche eines blonden Mädchens aufgefunden wird, bei der es sich eigentlich nur um eine Proba handeln kann, nimmt alles eine unerwartete Wendung…

Meine Meinung:

Das Cover:
Bereits wie bei Band 1 sehen wir hier wieder die gegensätze von Hell und Dunkel - Schwarz und Weiß. Mir gefallen die Cover der Reihe sehr gut und ich finde sie passend zur Geschichte.

Die Protagonisten:
Wir haben wieder die gleichen Protagonisten wie bereits in Band 1. Hope, die gute, die die Hoffnung auf die Erde bringt und Despair, der böse in dem Falle (obwohl er ja garnicht mal so böse ist, wie wir seid Band 1 wissen), der die Verzweiflung auf die Erde bringt.
Ich mag Hope immernoch sehr als Protagonistin, sie ist einfach die Liebenswürdigkeit in Person, fast schon ein wenig langweilig, aber irgendwie doch wieder nicht. Denn sie weiß trotzdem was sie will und kämpft dafür. 
Despair ist mir auch sehr sympathisch geworden, vor allem seitdem er übergelaufen ist. Er und Hope sind so süß zusammen.

Natürlich sind auch wieder die Schwestern und Brüder der beiden dabei und da gibts einige Überraschungen in diesem Band.

Der Schreibstil:
Mir hat der Schreibstil gut gefallen, die Geschichte ging sehr flüssig zu lesen und macht Lust auf mehr. Was mich an diesem Band eher etwas gestört hat war der Verlauf der Geschichte. Im ersten Band waren die Schwestern noch ein Herz und eine Seele und in diesem gibt es nur anfeindungen, zickereien und schlechte laune. Irgendwie kein zusammenhalt mehr. Die Wendung fand ich schon ein bisschen zu viel des guten, auch wenns das ganze natürlich noch mehr Spannung gibt. Genau deswegen freue ich mich schon auf Band 2

Die Autorin:
Carina Mueller wurde 1984 im schönen Westerwald geboren, wo sie heute immer noch lebt und arbeitet. Neben ihrem Hund und ihren Pferden zählte das Lesen schon immer zu ihren größten Hobbies, woraus sich dann die Idee entwickelte, eigene Romane zu schreiben. Sie selbst liebt Jugendbücher und auch Fantasy-Romane, vor allem die ganz spannenden, weshalb sie auch in diesen Genres schreibt.

Mein Fazit:
Sehr typisch für zweite Bände schwächelt auch dieser etwas. Jedoch bin ich schon sehr gespannt auf den dritten Band und kanns kaum erwarten bis er rauskommt

von mir gibts 3 von 5 Chibis


Mittwoch, 17. August 2016

Rezension | Blindness - erhofft von June Charles




Verlag: A.P.P. Verlag
Seiten: 509
ISBN: 978-3946484103
Preis: Ebook 3,99 Euro | Taschenbuch 13,99 Euro














Kurzbeschreibung:
Linnea Rowe schwärmte schon immer für den gutaussehenden Nathan Caldwell, dem Zwillingsbruder ihrer besten Freundin. Doch für ihn war sie eben nur das - eine Freundin. Das änderte sich am Abend des Abschlussballs. Aber während Linnea sich mehr als ein kurzes, leidenschaftliches Abenteuer erhofft hatte, zog Nathan unbeeindruckt weiter … Fünf Jahre und viele unausgesprochene Worte später treffen Linnea und Nathan erneut aufeinander. Statt der früheren Freundschaft herrscht nun Eiszeit. Und dennoch besteht eine Anziehungskraft zwischen den beiden, die sie sich nicht erklären können. Ist Linnea in der Lage, ihre Verbitterung gegenüber Nathan abzulegen? Und kann Nathan sich überhaupt auf eine einzige Frau einlassen? Teil 1 des Zweiteilers ›Blindness‹

Meine Meinung:

Das Cover:
Ich mag das Cover echt gerne, mich erinnert die Frau irgendwie an Emely Fields aus Pretty Little Liars. Der Mann im Hintergrund sieht ja auch nicht schlecht aus ;) 

Die Protagonisten:
Linnea ist eher altmodisch und mag moderne Dinge nicht so gerne, was sie sehr sympathisch macht. Doch leider ist sie auch eine sehr beeinflussbare Person und zudem noch in den falschen Mann verliebt. Aber sie hat auch eine witzige Art an sich, die man einfach mögen muss. Immer einen flotten Spruch auf den Lippen, das macht das Buch angenehm zum Lesen.
Nathan ist ein Weiberheld, er hat mich stark an Barney Stinson erinnert, der fast jeden Tag ne andere anbaggert. Ich selbst habe Linn da nicht verstanden, warum sie auf so einen Typen steht. Ich selbst würd ihn ja nichtmal mit ner Kneifzange anfassen wollen.
Trotzdem kann er ein echt netter Kerl sein, er gibt sich mühe für Linn, das merkt man.

Der Schreibstil:
Den Schreibstil fand ich nicht allzu aufregend, das Buch hat sich in meinen Augen leider auch sehr gezogen, weshalb ich ewig gebraucht hab es fertig zu lesen. Es war zwar interessant die Geschichten der beiden zu lesen, aber meiner Meinung nach war auch viel Überflüssiges dabei, das man nicht gebraucht hätte in der Geschichte. Ich bin aber trotzdem gespannt wie es in Band 2 mit den beiden weitergeht und werde diesen auch lesen.

Die Autorin:
leider habe ich über die Autorin nichts im Internet herausfinden können.

Mein Fazit:
Eine typische Liebesgeschichte, die zum Ende hin doch sehr spannend wird. Leider war das Buch phasenweise doch eher schleppend. Trotzdem freue ich mich auf Band 2

von mir gibts 3 von 5 Chibis


Montag, 15. August 2016

TAG - Buchwunschliste

Die liebe Alexandra von Weltenwanderer hat mich getagt mit dem "Buchwunschliste-TAG"
da muss ich natürlich mitmachen, denn wer kennt das nicht? Man hat unglaublich viele Bücher auf seiner Wu-Li

Wo befindet sich diese? 

Ich habe meine Wunschliste in meinem Filofax, wo ich sie immer anschauen kann und sie leider auch immer erweitern. Ich möchte sie demnächst aber auch gerne auf meinem Blog auflisten

Wie lange besteht sie bereits?

Seit Jahren ^^

Wie viele Bücher enthält sie? 

Eindeutig zu viele - bestimmt über 100 Bücher. Ich habe sie nicht nummeriert

Welches Genre ist vorherrschend?

Eindeutig Fantasy und Jugendbücher, meine Lieblingsgenres


Wie oft beschäftigst du dich mit deiner Wuli bzw. findest neue Bücher und mistest aus?

Ich denke so alle  2-3 Wochen schaue ich mal nach was ich alles noch so aktuell haben möchte. Nebenbei mach ich mir immer kleine Notizzettel am Mac, mit Büchern die ich dazuschreiben will. 

Taufrisch: Welches Buch ist als letztes auf deiner Wuli gelandet?


Gehypt: Nenne ein beliebtes bzw. sehr bekanntes Buch von deiner Wuli!


Speziell: Nenne eher unbekannte und besondere Bücher von deiner Wuli!


Moneten-Spanne: Nenne das teuerste und das günstigste Buch deiner Wuli!

Puh da hab ich leider keine genaue Übersicht. Ich denke teuer sind die Hardcover mit ca. 20 Euro und das günstigste sind Ebooks für ca. 1,99 Euro.

Stark und zart beSeitet: Nenne das dickste und das dünnste Buch deiner Wuli!

Das dickste ist definitiv "Der Übergang"mit 1019 Seiten


beim dünnsten Buch handelt es sich sogar um das Buch mit dem Titel "Dünn" mit 192 Seiten



Most Wanted: Welche Bücher würdest du am liebsten sofort kaufen und lesen?

Am besten alle hintereinander :D

Interesse verloren: Welche Bücher würdest du zum jetzigen Zeitpunkt wieder aussortieren wollen?

keins

Angefixt: Welches Buch aus dem Video/Beitrag deines Booktube/Buchblogger-Kollegen, der dich zu diesem TAG nominiert hat, hat große Chancen auf deine Wuli zu wandern?

Das ist wohl "Dark Wonderland" 
eine Reihe, die ich garnicht so auf dem Schirm hatte :)

Verlinke, wenn du magst, deinen Wunschzettel:

leider habe ich ihn noch nicht online


Ich tagge:

Lesewürmchen

Donnerstag, 11. August 2016

Rezension | Secret Fire von C.J. Daugherty und Carina Rozenfeld




Verlag: Oetinger
Seiten: 448
ISBN: 978-3-7891-3339-8
Preis: Hardcover 18,99 Euro

Teil 1 von 2












Kurzbeschreibung:
Wird die Liebe das Schicksal besiegen? Der 17-jährige Sacha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sacha zu opfern?

Meine Meinung:

Das Cover:
Mir gefällt das Cover ganz gut, die Farben harmonieren schön miteinander und die Alchemistischen Zeichen passen zur Geschichte.

Die Protagonisten:
Sacha ist ein richtiger Draufgänger, er ist cool und lässig. Aber das ist eher nur Schein, denn er weiß das er an seinem 18 Geburtstag sowieso sterben muss. Das hat er an seinem 16. Geburtstag von seiner Mutter erfahren. Er geht nicht mehr regelmäßig zur Schule - warum auch? und lässt sich mit den falschen Leuten ein. Doch als er Taylor kennen lernt, hat er doch so einen kleinen Hoffnungsschimmer das es nicht soweit kommen muss...
Taylor ist ein lebensfrohes Mädchen, sie ist zwar nicht das angesagteste in der Schule, aber dennoch hat sie einige Freunde. Sie ist eine Streberin, denn sie möchte unbedingt später auf ihr Wunschcollage gehen. Nach Oxford zu ihrem Großvater. Dafür lässt sie auch mal Abende mit ihren Freunden sausen. Sie ist sympathisch und ich mochte sie als Protagonistin.

Der Schreibstil:
Den Schreibstil von C.J. Daugherty kenne ich ja bereits von Night School. Da hat er mir bereits gefallen. Auch hier ist es wieder sehr Spannend und man kann das Buch kaum auf Seite legen. Die Personen haben tolle, individuelle Arten und auch die Geschichte an sich ist super ausgedacht. Was mir gut gefallen hat waren die verschiedenen Sichtweißen, man hat nämlich abwechselnd einmal Sacha und einmal Tylor als Protagonist. So bekommt man von allen Seiten etwas mit.

Die Autoren:
C.J. Daugherty, Autorin und Journalistin, lebt in Südengland. Sie war u.a. für verschiedene amerikanische Zeitungen als Polizeireporterin tätig, veröffentlichte gemeinsam mit ihrem Mann Reiseführer und schreibt seit einiger Zeit spannende Bücher für junge Erwachsene. Mit ihren Romanen über die »Night School« erntete sie sehr schnell internationale Anerkennung. Die "Teenie-Serie mit Potential" - so der Norddeutsche Rundfunk in seinen Buchtipps - wird bereits in 18 Sprachen übersetzt! C.J. Daugherty selbst sagt über ihr Werk: "Night School kann euch dabei helfen, an der Uni zu überleben, außerdem ein Schweizer Messer, Thunfisch aus der Dose und billiger Gin!"

Über Carina Rozenfeld habe ich leider nichts auf der Verlagsseite oder im Internet gefunden.

Mein Fazit:
Ein Klasse Jugendbuch das man gelesen haben muss. Mir hat die Geschichte spaß gemacht, das einzige blöde daran ist jetzt das warten auf den finalen zweiten Teil

5 von 5 Chibis



Mittwoch, 10. August 2016

Rezension | Bist du glücklich? von Kai Hensel




Verlag: Hoffmann und Campe
Seiten: 336
ISBN: 978-3-455-81416-3
Preis: Hardcover 20,00 Euro














Kurzbeschreibung:
Berlin. Laura und Patrick unterwegs auf einer Cabrio-Fahrt ins Wochenende. Sie sind jung, sehen gut aus und sind auf dem Sprung zum großen Geld, denn Patricks App-Spiel "Bist du glücklich?" erobert die Welt. Weil der Spieler sein eigenes Leben neu sieht: Er muss ausbrechen, Mauern einreißen, Grenzen überschreiten.
Eine Stalkerin lässt sich nicht abschütteln. Sie scheint etwas über Patrick zu wissen, das Laura nicht weiß. Ist sie wirklich Krankenschwester? Warum hat sie im Wagen einen Koffer voller Medikamente?
Ihr Ziel: ein einsames, verfallenes Schloss in Brandenburg. Laura und Patrick planen die Restaurierung. Doch im Dachgeschoss findet Laura Blutspuren, in Patricks Sporttasche eine Axt. Ein Kampf um die Wahrheit beginnt. Und um diesen Kampf zu gewinnen, um diese Nacht zu überleben, muss Laura Mauern einreißen, Grenzen überschreiten - in den eigenen Abgrund blicken.

Fünf Personen.
Siebzehn Stunden.
Eine Frage, die über Leben und Tod entscheidet.
Meine Meinung:

Das Cover:
Ich find das Cover an sich cool gemacht, es ist mal etwas anderes. Leider gefällt mir der gelbe Rand überhaupt nicht dazu.

Die Protagonisten:
Patrick ist mir von Anfang an eher unsympathisch gewesen, was sich während der Geschichte nicht geändert hat. Er ist egoistisch und denkt die meiste Zeit nur an sich. Ein reicher Snob, der etwas größenwahnsinnig ist.
Laura ist eher der ängstliche Typ Frau, das kommt von ihrer Vergangenheit. Ich mochte sie an sich, aber so richtig warm wurde ich leider auch mit ihr nicht. Sie ist die Freundin von Patrick und denkt über Handlungen lieber einmal zu viel nach als einmal zu wenig.

Der Schreibstil:
Die ersten 150 Seiten des Buches habe ich in einem Rutsch durchgelesen, der Schreibstil hat mir gut gefallen. Doch nach diesen 150 Seiten wurde die Geschichte immer surrealer und ziemlich überspitzt, besonders das Ende war mir ein wenig zu Hoch gegriffen. Deswegen kann ich hier nur sagen der Schreibstil hat mir mittelmäßig gefallen. Die Geschichte war gut ausgedacht, doch leider hat mir das Ende nicht gefallen.
Die Handlungen der Personen konnte ich leider auch meist nicht nachvollziehen, weshalb ich mich vom Buch eher distanziert gefühlt habe.

Der Autor:
Kai Hensel, geboren 1965 in Hamburg, war zunächst Werbetexter und wurde mit Klamms Krieg und Welche Droge passt zu mir? zu einem der international meistgespielten Dramatiker. Er erhielt mehrere Auszeichnungen, u.a. den Deutschen Kurzkrimipreis und den Deutschen Jugendtheaterpreis. Seine beiden Romane Das Perseus-Protokoll und Sonnentau wurden von der Kritik gefeiert, Sonnentau war 2015 als bester deutscher Kriminalroman für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert.

Mein Fazit:
Das Buch war leider nicht mein Fall, es hat zwar vielversprechend angefangen, doch leider wurde es meiner Meinung nach immer schlechter.

von mir gibts 2 von 5 Chibis