Mittwoch, 8. Juni 2016

Rezension | Wiedersehen in Dorset von Lily Baxter




Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 414
ISBN: 978-3-7325-1502-8
Preis: Ebook 7,49 Euro














Kurzbeschreibung:
London 1939: die junge Poppy wird von ihren Eltern an die Küste Englands geschickt, um den Kriegswirren in London zu entgehen.

Poppy wird von der wohlhabenden Familie Carroll aufgenommen und fühlt sich in eine andere Welt versetzt: lebte ihre Familie in London in einfachsten Verhältnissen, so ist ihr neues Zuhause mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet.

Doch dann schlägt das Schicksal unbarmherzig zu und Poppy muß ihr neues Heim wieder verlassen und in das zerbombte London zurückkehren.

Zerrissen zwischen der Sehnsucht nach Dorset und der Freude wieder bei ihrer Familie zu sein, wird Poppy erneut vom Schicksal geprüft ...

Meine Meinung:

Das Cover:
Bevor ich überhaupt wusste um was es in dem Buch geht hat mich das Cover schon direkt verzaubert. Man sieht darauf die Junge Poppy die am Eingang zum Herrenhaus steht, das der Familie Carroll gehört.

Die Protagonistin:
Poppy ist noch sehr jung als sie ihr Zuhause - das Londoner East End - verlassen muss. Aufgrund des Krieges werden alle Kinder in dieser Gegend evakuiert und so kommt es das Poppy zur Familie Carroll kommt. Anfangs ist sie sehr schüchtern, wird schlecht behandelt von den meisten Angestellten und der Hausherrin selbst, aber sie verliert nie die Hoffnung das alles wieder gut wird. Sie lebt sich sehr schnell in der Familie ein und wird wieder Lebensfroher.
Ich mag Poppy sehr gerne und habe ihr Leben sehr gerne in diesem Buch verfolgt, ihre Erfolge und ihre Misserfolge.

Der Schreibstil:
Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen. Die Stimmung des zweiten Weltkrieges kam sehr gut rüber und man merkte wie hoffnungslos alles zeitweiße schien. Die Autorin hat es geschafft das ich derart in der Geschichte war, das ich sogar weinen musste als etwas schlimmes passierte und das kommt bei mir nicht so häufig vor. Die Kapitel waren nicht allzu lang, sodass man das Buch auch immer mal wieder weglegen konnte um das geschehene zu verdauen bzw. sich zu freuen.

Die Autorin:
leider habe ich nichts über die Autorin herausfinden können. Außer das sie wohl selbst in Dorset wohnt.

Mein Fazit:
Ein wundervolles Buch das voller Gefühle ist. Mir hat das Buch sehr gut gefallen.

von mir gibts 5 von 5 Chibis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen