#cookieChoiceInfo { position: fixed; top: auto; bottom: 0; }

Montag, 6. Juni 2016

Rezension | Hope & Despair - Hoffnungsschatten von Carina Müller




Verlag: Impress
Seiten: 321
ISBN: 978-3-646-60220-3
Preis: Ebook 3,99 Euro















Kurzbeschreibung:
Sie sind buchstäblich ein Geschenk des Himmels: Zum Dank für die heimliche Rettung eines schiffbrüchigen Ufos bekam die amerikanische Regierung einst zwölf übermenschliche Babys geschenkt. Sechs Mädchen und sechs Jungen – jeweils für die guten und die schlechten Gefühle der Menschen stehend. Dies ist genau siebzehn Jahre her und die Babys sind nicht nur groß geworden, sondern wurden auch voneinander getrennt. Während Hope und die anderen fünf Mädchen sich als Probas dem Guten im Menschen verpflichten, verhelfen die männlichen Improbas dem kriminellen Untergrund zu Geld und Macht. Bis zu dem Tag, an dem die Improbas ihre Gegenspielerinnen aufspüren und nur Hope entkommen kann. Mit ihrem Gegenpart Despair dicht auf den Fersen…

Meine Meinung:

Das Cover:
Man sieht eine junge Frau und einen jungen Mann auf dem Cover, man sieht die Gegensätze sehr gut, denn die Frau ist Hell und der Mann dunkel. Natürlich handelt es sich hier um unsere 2 Protagonisten und ich hätte mir kein besseres Cover vorstellen können für die Geschichte.

Die Protagonisten:
Hope steht für die Hoffnung und ist die wichtigste Person im Buch. Ich mochte sie sehr gerne, denn sie ist locker und lebensfroh. Auch wenn sie die Gefahr nicht immer ernst nimmt und denkt das ihr "Vater" Barry übertreibt mit den ganzem Training.
Despair steht für die Verzweiflung. Er ist der Gegenpart von Hope und will sie um alles in der Welt umpolen, sodass die Menschen keine Hoffnung mehr haben. Er ist ein kein typischer Bad Boy, aber dennoch sehr anziehend. Ich mochte seinen Charakter sehr gerne, man hat gemerkt das er viel Schmerz in seinem Leben bereits erleiden musste, dennoch ist er eine großartige Person.

Der Schreibstil:
Ich hab mich am Anfang etwas schwer getan in die Geschichte zu kommen. Es war zwar spannend, dennoch konnte ich mich irgendwie nicht in die Protagonisten hineinversetzen.
Das hat sich aber ab ca. 1/3 des Buches gelegt, als man die Charaktere ein wenig besser kennen gelernt hat.
Was mir gut gefallen hat war, das die Kapitel immer abwechselnd in 1x Hope und 1x Despair gegliedert wurden. So hat man beide Seiten immer mitbekommen und hatte ein gutes Gleichgewicht der Protagonisten.

Die Autorin:
Carina Mueller wurde 1984 im schönen Westerwald geboren, wo sie heute immer noch lebt und arbeitet. Neben ihrem Hund und ihren Pferden zählte das Lesen schon immer zu ihren größten Hobbies, woraus sich dann die Idee entwickelte, eigene Romane zu schreiben. Sie selbst liebt Jugendbücher und auch Fantasy-Romane, vor allem die ganz spannenden, weshalb sie auch in diesen Genres schreibt.

Mein Fazit:
Ein toller erster Band dieser Reihe und auch wenn ich mich Anfangs etwas schwer getan hab bin ich sehr gespannt wie es weitergeht.

von mir gibts 4 von 5 Chibis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen