#cookieChoiceInfo { position: fixed; top: auto; bottom: 0; }

Freitag, 11. März 2016

Rezension | Victorias Hot Secrets von Naomi Noah




Verlag: Heyne
Seiten: 288
ISBN: 978-3-453-54587-8
Preis: 9,99 Euro Taschenbuch














Kurzbeschreibung:
Leon hat mit seinen Kumpels eine Wette am Laufen, wer die schönsten Frauen ins Bett bekommt. Doch bei Victoria beißt er sich die Zähne aus. Im Gegenteil – sie dreht den Spieß um und fordert ihn ihrerseits zu einem Spiel heraus: Er muss ihr widerstehen, sonst verliert er seinen heiß geliebten Oldtimer an sie. Und Victoria fährt ziemlich scharfe Geschütze auf. Bei ihren heißen Dates verdreht sie ihm völlig den Kopf. Leon steht kurz davor, schwach zu werden. Richtig schlimm wird es, als ihm klar wird, dass er nicht nur unausweichlich auf eine erotische Affäre mit Victoria zusteuert, sondern dass er ernsthafte Gefühle für sie entwickelt.

Die Protagonisten:
Leon: Er ist ein richtiger Playboy und bekam bisher alle Mädels die er wollte. Trotzdem fand ich seinen Charakter nicht zu überheblich, sondern eher sympathisch. 
Victoria: Sie ist eine sehr attraktive Frau, die eigentlich gar keine Zeit für Männergeschichten hat, doch als die Wette mit Leon am laufen war, kam sie so richtig in fahrt. Ich mochte sie von Anfang an sehr gerne, sie weiß was sie will und wie sie es bekommt.

Der Schreibstil:
Der Schreibstil kam mir selbst für die Gesichte etwas zu langatmig vor, ich hätte mir das ganze etwas kürzer gewünscht. Oft waren Sätze enthalten, die es garnicht gebraucht hätte um die Atmosphäre zu veranschaulichen. 
Leider gab es auch Charaktere die mir das Buch irgendwie versaut haben, z.B. Bruno, der Bruder von Leon. Er ist dermaßen nervig gewesen (sehr Kindhaftes verhalten) das ich das Buch teilweiße leider weglegen musste.
Die Idee zum Buch finde ich aber trotzdem super :)

Die Autorin:
Die Weltenbummlerin ist im Rheinland aufgewachsen, hat viele Jahre in der Werbebranche gearbeitet, und wollte schon immer mehr aus Sex sells machen als ein Marketingkonzept. Trotz erfolgreicher Veröffentlichung in anderen Genres ist sie stets ihrer Liebe zur ars erotica treu geblieben.

Mein Fazit:
Ein schönes Buch für nebenbei. Es gibt hier heiße Szenen zu finden, die durchaus ihren Reiz haben, doch leider konnte mich das ganze nicht ganz überzeugen

von mir gibts 3 von 5 Chibis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen