#cookieChoiceInfo { position: fixed; top: auto; bottom: 0; }

Freitag, 30. Dezember 2016

Rezension | Die Chroniken von Chaos und Ordnung 1 - Thorn Gandir von J.H. Praßl

Die Chroniken von Chaos und Ordnung 1 - Thorn Gandir von J.H. Praßl | Acabus Verlag | Taschenbuch | Preis 16,90 Euro | 548 Seiten | ISBN: 9783862822102 | Erscheinungsdatum: 21.10.13

Um was geht es?

Amalea im Jahre 340 nGF, fünfhundert und sechzig Jahre nach dem Höhepunkt der Chaosherrschaft:

„Die Zeit der Dunkelheit ist vorüber. Die Völker Amaleas sind im Begriff, die Welt von den letzten Chaosanhängern zu befreien und den Göttern der Ordnung zu neuer Macht zu verhelfen …“

Thorn Gandir, Waldläufer und Krieger, verliert während der Sklavenaufstände im Einsatz für den Senatsvorsitzenden Antonius Virgil Testaceus alles, was je Bedeutung für ihn hatte. Trotzdem lässt er sich dazu hinreißen, für seinen machthungrigen Mäzen Valians Zepter zu finden, das Gerüchten zufolge von einem mächtigen Feind des Imperiums entwendet wurde. Begleitet von der Söldnerin Chara Viola Lukullus, dem Kriegspriester Telos Malakin und dem Barbaren Bargh Barrowsøn macht er sich auf die gefährliche Reise durch die aschranische Wüste. Doch Thorn kann sich nicht sicher sein, wer Freund oder Feind ist … und welche Rolle er selbst dabei spielt, denn das Chaos ist gerade erst dabei, aus dem Verborgenen ans Licht zu treten.

Zwerge und Elfen, Orks, Kentauren, Thanatanen, Menschen. Götter und Dämonen beleben die fantastische Welt Amalea. Ausgehend vom römisch-antik anmutenden Valianischen Imperium decken Thorn und seine Mitstreiter nach und nach das verlorene Wissen um die Alte Welt auf. Während die Mächte des Chaos und der Ordnung um die Vorherrschaft ringen, stehen die Helden dieser Geschichte einer uralten finsteren Macht gegenüber. Um Amalea vor dem Untergang zu bewahren, müssen sie die Grenzen der bekannten Welt überschreiten. Dabei wandeln sie auf dem schmalen Grat zwischen Gut und Böse.

Die Zukunft Amaleas hängt von ihrer Entscheidung ab – Chaos oder Ordnung?

Meine Meinung:

Bis vor kurzen hatte ich noch nie etwas von dieser Reihe gehört, aber der Klappentext hat sich spannend und interessant angehört, darum musste ich dieses Buch einfach lesen.

Bereits auf den ersten Seiten im Buch ist Action, wir beobachten eine wilde Flucht aus einem Kampf, bei der manche Personen mehr tot als lebendig sind. Nach und nach lernt man auch den Protagonisten Thorn Gandir kennen, der ein Held des Volkes ist. 
Doch nicht alle sind ihm wohl gesinnt, er hat auch feinde und muss aufpassen, das er in keine Falle läuft. Eines Tages wird ein sehr wertvolles Zepter gestohlen und er wird gebeten es zurück zu holen. Gemeinsam mit 3 weiteren Charakteren beginnt eine Abenteuerliche Reise, quer durch die Welt von Amalea.

Ich war begeistert von dieser Welt, auch das wir am Anfang des Buches eine Karte vorfinden, damit wir uns etwas orientieren können. Sowas finde ich ja immer super, da kommt man viel besser in die Geschichte und weiß immer genau wo sich die Protagonisten gerade befinden.
Aber auch die Beschreibung der Welt war erstklassig, ich konnte mir alles einwandfrei vorstellen. Sowohl die Kulisse, als auch die Personen. Da hat das Autorenpaar sehr viel liebe zum Detail gehabt. Die Kämpfe waren teilweiße nur etwas für Leute, die keine Probleme damit haben das auch mal Blut fließt. Ich konnte hier mit meiner Phantasie einen sehr lebhaften Film im Kopf ablaufen lassen, den ich doch manchmal lieber etwas abgeschalten hätte ;D

Nicht nur die einzelnen Personen, sondern auch Völkergruppen kann man im Buch gut auseinander halten. Da hatte ich so ein wenig mit dem Wüstenvolk mein Problem, da die Schrift und die Aussprache dieser doch etwas gewöhnungsbedürftig zu lesen war. Das war aber auch das einzige Manko das ich hier im Buch gesehen habe. 

Die Autoren:
Hinter dem Namen J.H. Praßl verbirgt sich das österreichische Autorenehepaar Judith und Heinz Praßl. Zusammen schreiben sie bereits seit Jahren an dem Fantasy-Epos Chroniken von Chaos und Ordnung.

Judith Praßl wurde 1979 in Oberösterreich geboren.
Sie ist diplomierte Philosophin, Autorin und Autodidaktin im Bereich bildender Kunst. Neben den Chroniken von Chaos und Ordnung publizierte sie in mehreren Anthologien, arbeitet freiberuflich als Grafikdesignerin, Texterin und im Bereich Kunst und Kultur. Seit 2006 schreibt sie zusammen mit ihrem mittlerweile Ehemann Heinz Praßl an den Chroniken von Chaos und Ordnung.

Heinz Praßl wurde am 1970 in Österreich geboren.
Er ist diplomierter Umweltsystemwissenschaftler mit Schwerpunkt Physik. Als Mitbegründer eines Mittelaltervereins unterrichtet er mittelalterlichen Schwertkampf und leitet seit mehr als zwanzig Jahren eine Pen&Paper-Rollenspielrunde. Heute arbeitet er im Bereich Erneuerbare Energien sowie als Fachtrainer und Autor der Chroniken von Chaos und Ordnung.

Links:
Autorenseite

Mein Fazit:
Ein Klasse Auftakt zu diesem High Fantasy Epos, das mir unglaublich Spaß gemacht hat. Das Buch lässt einen mit dem Wunsch zurück, direkt die weiteren Bände zu verschlingen.

5 von 5 Chibis


Mittwoch, 28. Dezember 2016

Aufruf Seitenleser-Challenge 2017


Dieses Jahr ist sie wieder da! Die Seitenleser Challenge :D

Ich freu mich wahnsinnig das ich sie wieder machen kann, da ich ja für 2016 ausgesetzt hatte, wegen meiner Schwangerschaft.

Die Regeln:
1. Von jedem Buch werden die gelesenen Seiten gezählt, außer von Comics, Mangas, Kochbüchern, Prospekte oder ähnlichem, bei denen mehr Bilder als Schrift sind - Sachbücher zählen aber.
2. Erstellt euch eine extra Seite auf eurem Blog oder eine Liste auf Lovelybooks, bei denen ihr die Bücher eintragt. Bitte schickt mir hierzu den Link in die Kommentare.
3. Dieses Jahr muss man nicht zwangsläufig eine Rezension schreiben, aber eine Sternebewertung, oder ein paar Sätze zum Buch wären schön.
4. Die Challenge geht vom 01.01.2017 bis 31.12.2017
5. Bis zum 3. des Folgemonats müssen alle Bücher auf eurer Seite aufgelistet werden, denn ich werde wieder eine Statistik schreiben, was danach kommt schreibt ihr bitte dem aktuellen Monat hinzu.
6. Zu Gewinnen gibts auch wieder was, nämlich ein Buch im Wunschgenre. Dieses kann ein Mängelexemplar oder ein gebrauchtes Buch sein, oder evtl. auch ein neues - nur zur Info.
Gewonnen hat derjenige, der die meisten Seiten gelesen hat.
7. Aber auch unter allen die bis zum Schluss mitmachen verlose ich noch etwas, was genau das sein wird überlege ich mir noch ;) 

Ich freu mich wenn ihr Zahlreich mitmacht und Spaß an der Challenge habt <3



Dienstag, 27. Dezember 2016

Rezension | 666 von M. H. Steinmetz

666 von M. H. Steinmetz | Papierverzierer Verlag | Ebook | 312 Seiten | 1,99 Euro | ISBN: 978-3-95962-312-4 | Erscheinungsdatum: 05.11.2015

Um was geht es?

Lucy ist der neue Star der New Yorker Undergroundszene. Sie ist jung, schön und verdammt tough. Nach einem Auftritt ihrer Band »Hell's Abyss« ändert sich jedoch alles. Rätselhafte Blackouts stoßen sie in einen Strudel voller Wahnsinn, Blut und Gewalt, aus dem es kein Entrinnen gibt. Aber was augenscheinlich nur als Mordserie beginnt, bedeutet vielleicht mehr als nur das Töten von Menschen.


Meine Meinung:

Ich hab bereits vor einigen Wochen ein Buch von diesem Autor gelesen, das mir ganz gut gefallen hat. Deswegen dachte ich mir, ich könnte ja auch noch einen Roman von ihm lesen und hier ist er. 

Die Protagonistin Lucy lernen wir als schwierigen Teenager kennen, sie ist bei einer Pflegefamilie, nachdem ihr Vater verstorben ist und ihre Mutter in eine psychiatrischen Anstalt eingewiesen wurde. Doch Lucy ist nicht nur der störrische Teenager, sondern auch Sängerin einer Gothic-Band, die im Untergrund sehr angesagt ist. 
Zusammen mit ihrer Band hat sie Auftritte und ist auf sämtlichen Partys zu finden. Bis sie eines Tages mit einem Blackout in einem Hotelzimmer aufwacht, in dem auch ihre nächtliche Begegnung ist. Doch diese ist Tod - im Bad aufgehängt an den eigenen Gedärmen. Und es soll nicht das letzte mal sein, das sowas passiert ist.

Ich muss sagen Lucy ist mir eigentlich eine sehr sympathische Protagonistin gewesen, sie ist nicht ganz die harte Frau für die sie sich gibt. Auch sie hat Ängste und Hoffnungen, nur zeigt sie diese vor anderen sehr ungern. Das hat sie menschlicher erscheinen lassen.

Der Schreibstil hat mir auch wieder gut gefallen, ich mag die klaren Sätze und die detaillierten Beschreibungen, die der Autor in die Geschichte mit einbringt. Leider hat mir der Plot an sich nicht so gefallen, ich fand das ganze etwas zu viel des ganzen. Es war überspitzt und doch irgendwo weit hergeholt, sodass ich nicht mehr so gut in die Geschichte abtauchen konnte, wie ich es eigentlich wollte. 

Meiner Meinung nach hätte man mehr aus der Geschichte machen können, wenn man etwas realistischer geblieben wäre. Das war für mich leider nichts.

Der Autor:
M. H. Steinmetz, Jahrgang 1965, lebt im schönen Rheinland-Pfalz und verdient sein täglich Brot als Programmierer. Indirekt hat er seinem Beruf den Weg zur Feder zu verdanken. Lange Flüge und Auslandsreisen haben nicht nur seine sowieso schon rege Fantasie beflügelt, im Flugzeugsitz und in Hotelzimmern gab es zudem viel ungestörte Zeit, um seine Geschichten voranzutreiben.
Wenn er nicht gerade am Laptop sitzt und düstere Geschichten schreibt, treibt er sich auf Endzeit-Rollenspielen herum oder schlägt sein Lager als Reenactor im Mittelalter des 13. Jahrhunderts auf. Zwischen alldem findet er Entspannung auf dem Rücken seines Pferdes, tobt mit seiner kleinen Tochter durch die Wohnung oder widmet sich dem mittelalterlichen Fechten, um bei Kondition zu bleiben.

Links:

Fazit:
Eine tolle Protagonistin in der falschen Geschichte. Jedenfalls meiner Meinung nach. Mir hat es nicht so gefallen.

2 von 5 Chibis


Montag, 26. Dezember 2016

Challenge | Die ultimative ABC Challenge








  1. Lest und rezensiert je 26 Bücher deren Titel, Autor oder Protagonisten mit den Buchstaben des Alphabets beginnen.
  2. 1 Buch kann je für einen Buchstaben des Titel-, Autoren- und / oder Protagonisten-Alphabets zählen.
  3. Die Challenge dauert vom 01.01.2017 – 31.12.2017.
  4. Erstellt einen Post oder eine eigene Challenge Seite, auf der ich Eure Fortschritte verfolgen kann.
  5. Die Buchstaben q, x und y gelten auch als erfüllt, wenn sie in dem jeweiligen Titel oder Namen vorkommen.
  6. Bei Autoren gelten sowohl Vor- als auch Nachnamen.
  7. Der, die, das zählt nicht!
  8. Ebenso wenig Reihentitel – also, bei den „Tributen von Panem“ zB würde man dan „Tödliche Spiele“ oder „Gefährliche Liebe“ als Titel nehmen.
  9. Beim Protagonisten-ABC und AutorInnen-ABC dürft Ihr gerne sowohl männliche als auch weibliche Namen listen.

AutorInnen-ABC


Männer


Alex Lake
Salvatore Basile
C
D
E
F
G Guido M. Breuer
H
I
Steven James
K
L
M Michael Cunningham
N
O
P - Peter Koop
Q
R
S Stefan Ahnhem
T
U
Dan Vyleta
W
X
Y
Z

Frauen

A Awen Eibner
Felicitas Brandt
Cornelia Zogg
Stefanie Diem
Asa Ericsdotter
F Franziska Lange
G Goldbach, Jana
Lia Haycraft
Iny Lorentz
J Johanna Danninger
K Kathleen Winter
L Libba Bray
M Marie Lu
N Nadia Marfaing
O
P Pemerity Eagle
Q
R Rena Fischer
S Stefanie Lasthaus
T Teresa Sporrer
U
V
Jennifer Wolf
X
Hideko Yamashita
Barbara J. Zitwer


Titel-ABC

Angstmädchen von Jenny Milewski
Blutige Fesseln von Karin Slaughter
C
Diabolic von S.J. Kincaid
E
F
Göttlich verloren von Josephine Angelini
H
I
Janija von Judith Soul
K
L
M
N
O
P
Q
Rauklands Sohn von Jordis Lank
S
T
Unter der Sonne nur wir von Robin Lyall
V
W
X
Y
Z


Protagonisten-ABC
Männer


A
B
C
D Day Legend 3 - berstende Sterne von Marie Lu
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z


Frauen


A
B Brooke Geheimzutat Liebe von Poppy J. Anderson
C Connie Der Kreis der Rabenvögel von Kate Mosse
D
E
F
G Gemma Der geheime Zirkel 3 - Kartiks Schicksal von Libba Bray
H
I
J
K
L
M Marie Die Tuchvilla von Anne Jacobs
N Nadiya Graues Herz 1 von Stefanie Hasse
O
P
Q
R
S Sophia Die Perlenfrauen von Katie Agnew
T
U
V
W
X
Y
Z

Challenge | Seitengeraschel 2017










Fixe Aufgaben: (je 1 Punkt)

Charaktere (hier zählen Haupt- und Nebencharaktere):
- ein Vegetarier
- ein Musiker
- ein Künstler (bildende Kunst)
- ein Autor
- ein Asiate Angstmädchen von Jenny Milewski
- ein Amerikaner Als das Meer uns gehörte von Barbara J. Zitwer
- ein Italiener
- ein Afrikaner
- ein sprechendes Tier Secret Elements 2 von Joahanna Danninger - Ivan der sprechende Kater
- ein Kommissar Blutige Fesseln von Karin Slaughter
- Protagonist/in älter als 60
- Protagonist/in unter 20 Der geheime Zirkel 2 von Libba Bray

Dinge, die im Buch vorkommen:
- TeekanneChaosherz 2 von Teresa Sporrer "Er zauberte eine Teekanne herbei und schenkte mir Tee nach" bei 12%
- Kamera - Scheu von Peter Koop "Marie drehte sich um und sah ihre Kamera auf dem Bett liegen" Seite 154
- Hustensaft
- Gesellschaftsspiel
- Schuhe Es beginnt am siebten Tag von Alex Lake "Ihre schwarzen Schuhe - neu, aus Leder und ein einem Stil, der vermutlich 1970 irgendwann in Mode gewesen war - klapperten über die Dielen.  Seite 320
- Brezeln
- Mantel Legend 2 von Marie Lu "Besorgen Sie ihr einen Mantel" bei 34%
- Kalender
- Handy Lets Play - verspieltes Herz von Jennifer Wolf
- Uniform Legend 3 - berstende Sterne von Marie Lu "Ich in meiner schwarz-goldenen Uniform, steche heraus" 6%

Schauplätze:
- USA
- Afrika Unter der Sonne nur wir von Robin Lyall
- Europa
- Canada Das Frohstmädchen von Stefanie Lasthaus
- Südamerika Janija von Judith Soul
- Strand
- Bucht
- Stadt Graues Herz 1 von Stefanie Hasse
- Dorf Der Kreis der Rabenvögel von Kate Mosse
- Großstadt
- Insel Göttlich verloren von Josephine Angelini

Fahrzeuge:
- U-Bahn
- Bus Die Perlenfrauen von Katie Agnew
- Fahrrad
- Skateboard
- Surfbrett
- Auto
- Roller
- Boot / Schiff Eisgesang von Kathleen Winter

Buchart:
- Gebunden mit Schutzumschlag Diabolic von S.J. Kincaid
- Gebunden ohne Schutzumschlag
- Taschenbuch Rauklands Sohn von Jordis Lank
- eBook Demonhearts and Angelwings von Jana Goldbach
- Mängelexemplar
- Geliehen
- Reread
- Hörbuch Anna Karenina von Leo Tolstoj

Autoren:
- männlich Das Lazarus-Syndrom
- weiblich Chosen von Rena Fischer
- mindestens 10 Romane geschrieben
- jünger als du
- älter als du Fairies - Kristallblau von Stefanie Diem
- Debütroman eines Autors Epidemie von Asa Ericsdotter
- dir bislang unbekannt Das Aquarium von Franziska Lange
- einer deiner Lieblingsautoren
- Buchstaben der Initialen folgen im Alphabet aufeinander Leander sieht Maud von Nadia Marfaing
- Bestsellerautor
- als Selfpublisher gestartet


Erstveröffentlichung in Deutschland:
- 2017 Smoke von Dan Vyleta
- 2016 Der geheime Zirkel 3 - Kartiks Schicksal von Libba Bray
- 2015
- nach 2000 Mondtochter 1 - Die Nacht der Elemente von Lia Haycraft
- vor 2000

Genre (7 der 9 geben Punkte):
- Liebesroman
- Kriminalroman Minus 18 Grad von Stefan Ahnhem
- Thriller
- Dystopie
- Erotik
- Kinderbuch
- Urban Fantasy
- Historischer Roman Die Tuchvilla von Anne Jacobs
- klassische Fantasy Die Chroniken von Chaos und Ordnung 2 - Telos Malakin von J.H. Praßl

Monatliche Aufgaben:

Januar: 

Hauptaufgabe (3 Punkte):
Ein neues Jahr beginnt! Lies ein Buch, in dessen Titel das Wort "Jahr" vorkommt!

Nebenaufgaben (je 1 Punkt):
Wenn schon zu Weihnachten kein Schnee war, lies ein Buch mit Schnee oder einer Schneeflocke auf dem Cover!
Die Schneekönigin von Michael Cunningham

Zum Start des Jahres starte eine neue Reihe (auch eine Trilogie zählt schon als Reihe)!
Wellenflügel von Awen Eibner

Zusatzaufgabe (2 Punkte):
Setz dir ein Leseziel für dieses Jahr!
Ich möchte gerne 150 Bücher schaffen

Februar:

Hauptaufgabe für 3 Punkte ist also, einen Liebesroman zu lesen! Egal, wie kitschig, egal, ob historisch, Chicklit oder Romantasy - Hauptsache, es liegt viel Liebe in der Luft!
Geheimzutat Liebe von Poppy J. Anderson

Nebenaufgabe 1 (2 Punkte):
Lies ein Buch, bei dem ein Pärchen im Fokus steht! Tom und Jerry, Scott und Huutsch - egal, ob Ermittlerduo, Geschwister oder Freunde. Es können auch zwei Namen im Titel sein (Pünktchen und Anton)!
Als die Bücher flüstern lernten von Felicitas Brandt - Hope und Sam, die gemeinsam im Buch gegen das Böse kämpfen

Nebenaufgabe 2 (2 Punkte):
Lies ein kurzes Buch, das unter 150 Seiten lang ist. Was meinen SuB angeht, sind Bücher dieser Länge zumeist Kinderbücher oder aber Kurzgeschichten. Ebenfalls manch kurzer Krimi von Agatha Christie fällt darunter. Ansonsten gibt es immer mal wieder eBooks, die kürzer sind.
Das Licht des Sonnenregens von Nadin Hardwiger

Zusatzaufgabe (3 Punkte):
Malt, bastelt oder fotografiert eine Rose!













März:

Hauptaufgabe (3 Punkte):
Der Frühlingsanfang ist zum Greifen nah! Lest ein Buch mit einem frühlingshaften Cover (Blumen, helle Farben, ...)
Das Tote Mädchen von Steven James


Nebenaufgaben (je 2 Punkte):
- März, das kommt von Mars, dem Kriegsgott. Lies ein Buch, bei dem es um einen zentralen Konflikt zwischen zwei Parteien geht (das kann auch ein Krimi sein, sofern der Mörder es auf eine bestimmte Gruppe oder aber den Ermittler selbst abgesehen hat).
Die steinerne Schlange von Iny Lorentz (Germanen gegen Römer)

- "Im Märzen der Bauer..." Lest ein Buch, in dem es einen Bauern oder aber einen Bauernhof gibt.


April:

Hauptaufgabe (3 Punkte):
Lest ein lustiges Buch!

Nebenaufgaben: (je 2 Punkte):
1. Lest ein Buch, in dem Hoffnung ein wichtiger Bestandteil ist. Das kann über eine Suche sein, die man hoffnungsfroh angeht, oder aber eine Hoffnung auf Heilung oder eine Hochzeit - sucht es euch aus und schreibt es bitte dazu.
Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands von Salvatore Basile (Der Protagonist hat die Hoffnung seine Mutter zu finden und begibt sich deswegen auf eine Reise)

2. Lest ein Buch mit einem fröhlichen, bunten Cover.



Freitag, 23. Dezember 2016

Rezension | Bittersüße Weihnachten - Fantastisch-romantische Adventsgeschichten


Um was geht es?

Alle Jahre wieder kehrt das Christkind auch bei den Wesen der Anderswelten ein. Während die Elfen Morgan und Alahrian auf einen Engel treffen, der vom Himmel fällt, macht sich die Hexe Belle im verbotenen Wald auf die Suche nach dem perfekten Weihnachtsbaum. Die Werwölfin Lillian versucht ihren sommerlichen Heißhunger nach Zimtsternen zu stillen und die Schüler in AurA Eupa haben eine Unterrichtsstunde vor sich, die sie so schnell nicht vergessen werden. Ganz im Gegensatz zu Schneeleopard Liam, der die Festtage am liebsten überspringen würde, und Hexe May, die passend zu Weihnachten im Chaos versinkt. Doch zumindest die Jahreszeitensöhne genießen gemeinsam mit ihren Tiergeistern das besinnliche (Nicht-)Weihnachtsfest…

Meine Meinung:

Ich mag Kurzgeschichten sehr gerne und da ich viele Titel vom Im.press Verlag kenne, musste ich natürlich auch dieses Ebook haben.

Es sind hier 16 Geschichten vertreten, die alle etwas mit verschiedenen Im.press Titeln zu tun haben, natürlich Weihnachtlich angehaucht und mit viel Freude und Geschenken.
Das schöne hierbei ist auch, das man die Hauptgeschichten nicht unbedingt kennen muss um diese Kurzgeschichten lesen zu können.

Meine Persönliche Lieblingsgeschichte in dem Buch war die von Forbidden Touch, dessen Hauptgeschichte ich ja bereits geliebt habe. Aber auch die von der Elfenblüten-Reihe fand ich sehr schön und war sogar zu tränen gerührt, als ich diese gelesen habe.

Die Geschichten an sich sind alle sehr einfach und schnell zu lesen, ich habe jeden Tag eine gelesen und fand die unterschiedlichen Schreibstile sehr interessant und es war auch mal was anderes. Natürlich passt dieses Buch perfekt in die Weihnachtszeit, sodass ich doch noch mehr Lust auf Weihnachten bekommen habe. Kurzgeschichten gehen einfach immer :)

Links:

Fazit:
Eine tolle Sammlung an Weihnachtlichen Kurzgeschichten. Für Fans vom Im.press Verlag auf jeden fall ein absolutes muss 

4 von 5 Chibis


Donnerstag, 22. Dezember 2016

Rezension | Geheimnis in Weiß von J. Jefferson Farjeon


Um was geht es?

An Heiligabend bleibt ein Zug im Schneetreiben in der Nähe des Dorfes Hemmersby stecken. Mehrere Passagiere suchen Zuflucht in einem verlassenen Landhaus. Die Tür ist offen, der Kamin brennt und der Tisch ist zum Tee gedeckt, doch niemand scheint da zu sein. Aufeinander angewiesen, versuchen die Reisenden das Geheimnis des leeren Hauses zu lüften – als ein Mord passiert.
Trotz heftigen Schneefalls hat eine skurrile Ansammlung von Reisenden London am Weihnachtstag pünktlich verlassen. Auf offener Strecke bleibt der Zug jedoch im Schnee stecken. Die Passagiere beschließen daraufhin nach und nach, ihr Abteil zu verlassen und sich zum nächsten Dorf durchzuschlagen. Auf dem Weg stoßen sie auf ein scheinbar verlassenes Cottage – obwohl die Tür offen steht und es hell erleuchtet ist. Doch dies ist nicht das einzige Geheimnis, das das Haus birgt und nur zu einem hohen Preis offenbart. Wenn der Schneesturm schließlich nachlässt, werden vier Personen das Weihnachtsfest nicht überlebt haben.


Meine Meinung:

Ich bin ja eigentlich so jemand, der es mit Weihnachtsgeschichten nicht so hat. Aber dieses Buch ist schuld daran, das ich jetzt doch gerne öfter mal zu so etwas greife, denn diese Story hat mich komplett fasziniert.

Wir befinden uns in England von vor fast einem Jahrhundert, in einem Zug, der im Schnee feststeckt. Die Personen im Abteil werden zunächst erstmal nur Grob dargestellt, doch lernt man sie im laufe der Geschichte besser kennen.
Nachdem der Zug fest steckt entscheiden sich die Personen im Abteil, zur nächsten Bahnstation zu laufen. Zu blöd das der Schneesturm, der draußen umgeht sie nicht zum Bahnhof führt, sondern zu einem erst kürzlich verlassenen Haus in dem sie sich einquartieren.

Dann geschehen einige Mysteriöse Dinge. Ein seltsamer Typ taucht auf, ein Mord im Zug und was ist eigentlich da draußen im Schneesturm los? 

Allein dieser Plot ist schon eine grandiose Idee. Das ganze ist dann aber auch noch sehr schön beschrieben und die Personen die im Haus sind, alle einmalig. Besonders mochte ich hier Mr. Maltby, der sich als kleiner Sherlock Holmes entpuppt und Lydia, eine Frau die mitten im Leben steht. 

Ganz besonders mochte ich aber die Dialoge in dem Buch, man merkt sehr das es schon älter ist (Originalausgabe 1937), durch die hochgestochene Art zu Reden und sich zu geben. Es hat einfach super ins Bild gepasst und ich habe mich unglaublich wohl mit dem Buch gefühlt.

Auch der Umschlag ist sehr schön gestaltet, dieser ist nämlich aus echtem Leinen und macht das Buch so zu einem Hingucker im Bücherregal. Aber auch das Cover an sich finde ich sehr ansprechend, denn es lädt geradezu zu einem gemütlichen Leseabend unter einer kuscheligen Decke ein. 

Fast finde ich es schade, das das Buch nur knapp 300 Seiten hat, ich hätte unendlich weiter Lesen können.

Der Autor:
Joseph Jefferson Farjeon (1883–1955) verfasste mehr als sechzig Krimis und Thriller im Goldenen Zeitalter der britischen Kriminalliteratur. Für seine Zeitgenossin Dorothy L. Sayers war Farjeon »unübertroffen in der gruseligen Darstellung mysteriöser Abenteuer«. Sein Theaterstück »Number Seventeen« wurde von Alfred Hitchcock unter dem gleichnamigen Titel verfilmt

Links:

Fazit:
Ein absolut perfektes Winterbuch. Da passt einfach alles, die Stimmung, der Plot und die Protagonisten.

5 von 5 Chibis


Dienstag, 20. Dezember 2016

Rezension | Die Dämonenakademie 1 - Der Erwählte von Taran Matharu


Um was geht es?
Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören – den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.

Meine Meinung:

Bei dem Buch wusste ich sofort das es etwas für mich sein könnte. Ich liebe solche Arten von Jugendfantasy ja total und gerade wenn Geschichten auf Schulen, Akademien oder Internaten spielen ist das genau mein Ding.

Ich wurde zum Glück auch nicht enttäuscht. ;D

Der Protagonist Fletcher ist ein Waisenkind und wird von einem Schmied aufgezogen. In dem Dorf hat er leider keine Freunde und wird regelmäßig von Didric, einem reichen, verzogenen Jungen, ausgenutzt und hintergangen. 
Eines Tages kommt Fletcher zu einem Buch, mit dem man Dämonen beschwören kann, doch er hat wenig Hoffnung. Denn eigentlich können nur Adlige im Reich Dämonen beschwören, sehr sehr selten ist es, das auch Bürgerliche so etwas können. Doch er hat Glück und beschwört einen Dämon, der kleine Ignatius ist ein Salamander und kann Feuer spucken. 
Fletcher wird in dieser Nacht jedoch von Didric verfolgt und es kommt zum Kampf. Ignatius verletzt Didric und Fletcher muss aus seiner Heimat fliehen. So kommt er in die große Hauptstadt, in der er einem Lehrer der Akademie begegnet, dieser schickt ihn sofort zur Dämonenakademie. Und so beginnt das Abenteuer, als Dämonenbeschwörer.

Diese Welt, in der das ganze spielt, ist wirklich super aufgebaut. Ich bin begeistert wie toll alles beschrieben ist und wie man sich das ganze sofort vorstellen kann. Auch die Personen und Dämonen sind super ausgearbeitet und es macht Spaß von jedem was mitzubekommen.
Für die Dämonen gibt es am Ende sogar ein kleines Lexikon im Buch, in dem man sich alle Dämonen und deren Fertigkeiten nochmal anschauen kann, was ich sehr hilfreich fand, und des öfteren während des lesens mal hingeblättert habe.
Was mir ein bisschen gefehlt hat war die Karte des Reiches. Ich hätte gerne mehr darüber erfahren wie das ganze Land aufgebaut ist und wo zum Beispiel die Akademie liegt usw. 

Was ich auch etwas seltsam an der Geschichte fand war, das Dämonenbeschwörer wohl allgemein sehr selten sind, und diese dringend im Krieg gebraucht werden. Aber die Bürgerlichen die auf die Akademie kommen werden total benachteiligt. Eigentlich sollte man meinen, dem Reich ist es wichtiger das es mehr Dämonenbeschwörer gibt als nur die Adligen, aber anscheinend ist dem nicht so. Das war so der Punkt, an dem ich echt ein bisschen ins zweifeln kam. Anonsten hat mir die Geschichte sehr gut gefallen.

Der Autor:
Taran Matharu wurde 1990 in London geboren und entdeckte schon früh seine Leidenschaft für Geschichten. Nach seinem BWL-Studium und einem Praktikum bei Random House UK schrieb er 2013 seinen ersten Roman Die Dämonenakademie, der auf der Leserplattform Wattpatt innerhalb kürzester Zeit zum Publikumsliebling avancierte. Seither widmet sich Taran Matharu ganz dem Schreiben. Der Autor lebt und arbeitet in London.

Links:

Mein Fazit:
Ein super Auftakt für diese Trilogie, ich kann es kaum erwarten bis im Mai Band 2 rauskommt.

5 von 5 Chibis


Montag, 19. Dezember 2016

Rezension | Belle et la Magie 2 - Hexenzorn von Valentina Fast

Belle et la Magie 2 - Hexenzorn von Valentina Fast | Im.press Verlag | Ebook | 3,99 Euro | 480 Seiten | ISBN: 978-3-646-60266-1 | Ab 14 Jahren | Band 2 der Dilogie

Um was geht es?

Seit die 17-jährige Isabelle Monvision aus ihrer Heimat verbannt wurde, ist nichts mehr, wie es mal war. Nicht nur hat sie ihre Hexenfähigkeiten vollständig eingebüßt, auch das Vertrauen zu Gaston ist mit den vergangenen Geschehnissen zu Bruch gegangen. Dennoch kämpft sie sich mit ihm und seinen Freunden durch die zahlreichen Gefahren des Magischen Waldes – wissend, dass sie nur im Reich auf der anderen Seite der Berge in Sicherheit sein kann. Mit allen Mitteln versucht Gaston sie auf dem unsicheren Weg dorthin zu beschützen. Dabei ahnt keiner von ihnen, dass dies nur der Anfang ist und Isabelle die Schlüsselfigur eines jahrhundertealten Krieges werden wird...
Meine Meinung:

Nachdem mir der erste Band der Reihe mir so gut gefallen hat, musste ich natürlich auch den zweiten haben. Mit diesem Band endet dann auch die Dilogie.

Die Protagonisten des Buches haben wir bereits im ersten Teil kennen gelernt. Die Hexenprinzessin Belle, ihre Freundin Sandrine, sowie ihr bester Freund Valentin. Und natürlich ist Gaston auch wieder mit von der Partie, was mich sehr gefreut hat.

Man merkt in diesem Band, das gerade Belle einen großen Sprung macht und erwachsener wird. Sie hat mehr Verantwortung und weiß diese auch gut umzusetzen. Ich finde es toll, wie man miterlebt das sie neue Freundschaften schließt und die Menschen um sich herum gern hat. Auch die kleine süße Apfel-Katze ist wieder dabei und mag Belle nun sogar - was ich unglaublich süß fand.

Ich hatte auch das Gefühl, das das Buch etwas düsterer ist als der erste Band. Wir sind Tief im magischen Wald, in dem viele Gefahren lauern. Man lernt verschiedene Geschöpfe des Waldes kennen und sie werden toll beschrieben. Genauso wie die Umgebung in der sie sich befinden und Belles Gefühle.

Zum Ende hin wird es nochmal richtig Spannend, ein Kampf, den man so garnicht erwartet hat, bricht aus und es geht tatsächlich um Leben und Tod. Wer dabei verletzt wird und wer ungeschoren davon kommt, verrate ich hier natürlich nicht, aber es ist sehr gut geschrieben und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ein Perfektes Ende.

Die Autorin:
Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Ihr Debüt, die »Royal«-Reihe, wurde innerhalb weniger Wochen zum E-Book-Bestseller.

Links:

Mein Fazit:
Das Buch und die Reihe an sich hat mir sehr gut gefallen, am liebsten würd ich sie direkt nochmal lesen :D


Sonntag, 18. Dezember 2016

Rezension | Intervallfasten von Anna Cavelius

 Intervallfasten von Anna Cavelius | Scorpio Verlag | Broschiert | 16,99 Euro | 160 Seiten | ISBN: 978-3-95803-073-2

Um was geht es? 

Kurzzeitfasten hilft beim Abnehmen und die häufigsten Zivilisationskrankheiten vorzubeugen, zu lindern und zu heilen. Das Plus: kalorienarme Genussrezepte für die Essenszeiten, die satt und glücklich machen und den Abnehmerfolg sichern. Die meisten Menschen essen zu viel und zu oft: Drei Mahlzeiten plus Snacks zwischendurch und nach Feierabend geht es weiter. Das macht auf lange Sicht dick und nachweislich krank. Wie aber kann man genießen und trotzdem schlank und gesund sein?

Essenspausen sind die Lösung. Der menschliche Stoffwechsel ist seit Urzeiten auf Fastenzeiten gepolt. Deswegen ist Kurzzeitfasten bis heute ideal für ein gesundes Gewicht. Beim Fasten kommt es zu heilsamen biochemischen Veränderungen im Körper wie zu einem verbesserten Zucker- und Fettstoffwechsel. Und es ist ganz einfach, mal Pause vom Essen zu machen. Schon fünf Stunden bringen viel. Je nach Bedürfnis kann man beim Intervallfasten zwischen täglichen Essenspausen oder ganzen Fastentagen wählen – z. B. zwölf Stunden im Schlaf pausieren, oder eine Mahlzeit am Tag ausfallen lassen oder fünf Tage in der Woche normal essen und zwei Tage nichts. So lernt der Stoffwechsel, von seinen Reserven zu leben. In der restlichen Zeit isst man in Maßen, worauf man Lust hat. Ein gesünderes Essverhalten stellt sich nebenbei wie von selbst ein.

Meine Meinung:

In der heutigen Zeit liest man ja sehr sehr viel von Diäten und dem Problem das es einfach zu viele Dicke Menschen gibt. Ich finde das Thema an sich sehr interessant, wie man das ganze vermeiden kann, daher hab ich mir dieses Buch zugelegt.

In diesem Buch wird man langsam an das Fasten herangeführt. Neben dem Vorwort und der Frage was Fasten eigentlich ist, gibt es hier auch eine Staffelung der Fastenzeiten. Ich selbst kenne Fasten nur als Nulldiät, bei der man sehr schnell alles wieder drauf hat, sofern man sie überhaupt durchhält. Doch in dem Buch lernt man, das das nicht so sein muss. Es geht auch kürzer, man muss sich nur bewusst werden, wie lange man Fasten möchte und dann diszipliniert an die Sache rangehen. 
Auch das man garnichts isst, stimmt so auch nicht. Man kann zwar mit Tee und Wasser Fasten, doch es geht auch mit Suppen, deren Rezepte man sogar am Ende des Buches findet und die sich sehr lecker anhören. 
Außerdem muss man auch nicht nur mit Suppen fasten, man kann auch einfach nur Gemüse essen, bis man wieder normal essen darf, was ich selbst sehr toll finde.

Man findet auch viele Infokästen in diesem Buch, die einem wertvolle Tips geben, die man so vielleicht noch nicht wusste. Und - wie ich finde - motiviert das Buch auch zum Abnehmen und auch mal auf Nahrung verzichten zu können, seien es 12, 18 oder bis zu 32 Stunden.

Ich persönlich werde es nächstes Jahr einfach mal austesten und bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis.

Die Autorin:
ist freie Lektorin und Redakteurin, Ghostwriterin und Autorin. Sie hat eine Vielzahl an Ratgebern und Sachbüchern für Medizin- und Lifestylethemen sowie Kulinaria verfasst, darunter mehrere Bestseller. Sie lebt südlich von München.

Links:
Buch kaufen

Mein Fazit:
Ein interessantes Buch, bei dem ich viel übers Fasten lernen konnte.

4 von 5 Chibis


Freitag, 16. Dezember 2016

Rezension | Das Glück der hellen Tage von Teresa Driscoll

Das Glück der hellen Tage von Teresa Driscoll | Knaur Verlag | Broschiert | Preis 14,99 Euro | 368 Seiten | ISBN: 978-3-426-65381-4

Um was geht es?

Als sich Kate und Martha begegnen, spüren sie eine enge Verbindung, aus der eine tiefe Freundschaft entsteht: Dabei trennen die Frauen nicht nur Jahrzehnte. Die eine drängt den Mann, der sie liebt, von sich weg; die andere gab die Liebe ihres Lebens frei, um seiner Karriere nicht ihm Wege zu stehen. Während Kate gerade in ein neues Zuhause gezogen ist, ist Martha heimatlos. Doch die beiden eint derselbe lebensverändernde Schicksalsschlag: Sie haben ein Kind verloren. Erst durch ihre Freundschaft kann für beide die Heilung beginnen und der Weg zurück zur Liebe sich öffnen.

Meine Meinung

Dieses Buch hab ich mir wegen des Klappentextes ausgesucht, manchmal brauch ich einfach einen tollen Frauenroman zwischendurch. Jetzt, nachdem ich das Buch gelesen habe, bin ich immer wieder erstaunt darüber, was für ein gutes Händchen ich da habe mir solche Bücher auszusuchen, es war nämlich wirklich eine tolle Geschichte.

Unsere Protagonisten Kate und Martha treffen nur zufällig aufeinander. Kate fährt jeden Tag mit einem Touristenbus mit und entdeckt Martha am Pier der Stadt, strickend auf einer Bank sitzen. 
Sie kann einfach nicht anders und muss sich dazu setzen. So beginnt diese wunderbare Geschichte. 
Beide Frauen haben ein schreckliches Schicksal hinter sich, doch beide haben sich irgendwo wieder aufgerafft und versuchen das beste draus zu machen, es ist unfassbar traurig als man ihre Geschichten erfährt, gerade die von Kate hat mich sehr mitgenommen. 

Ich fand es unfassbar schön, wie die Gegend beschrieben wurde und man sich richtig heimisch gefühlt hat in dem Buch. Ich konnte fast die salzige Meerluft riechen und dieses Feeling am Meer spüren. Ein toller Schreibstil, auch wenns um schwierige Situationen geht. Die Dialoge waren gut überlegt und nicht zu locker, was mir gerade bei so einem eher traurigen Thema gut gefallen hat.

Die Autorin:
Teresa Driscoll arbeitete 15 Jahre als Moderatorin für die BBC, außerdem als Journalistin und Kolumnistin für verschiedene Zeitungen. Ihre Kurzgeschichten erschienen in verschiedenen Zeitschriften, unter anderem der "Women's Weekly".

Links:

Mein Fazit:
Ein tolles Buch mit einem traurigen Thema, aber schön verpackt in einer guten Story.

4 von 5 Chibis


Dienstag, 13. Dezember 2016

Rezension | Survive the Night von Danielle Vega

Survive the Night von Danielle Vega | Gulliver Verlag | Hardcover | 272 Seiten | 14,95 Euro | ISBN: 978-3-407-74731-0 | Erscheinungsdatum: 11.07.2016

Um was geht es?

Casey hat gerade einen Drogenentzug hinter sich und lässt sich von ihrer Freundin Shana überreden, auf eine der legendären illegalen »Survive the night«-Parties mitzukommen. Die findet in einem stillgelegten U-Bahn-Tunnel statt und die Stimmung ist gigantisch. Bis Julie, ein Mädchen aus ihrer Clique, tot aufgefunden wird. Grausam zugerichtet. Casey, Shana und ihre Freunde sind schockiert. Sie wollen fliehen. Denn der Mörder scheint unter ihnen zu sein. Schon gibt es ein neues Opfer. Die Panik steigt. Wer oder was ist hinter ihnen her? Und wird Casey diese Nacht überleben?
Meine Meinung:

Allein schon der Klappentext spricht bei diesem Buch für sich. Ich war sofort angetan von der Geschichte und hab mich sehr auf dieses angsteinflößende Abenteuer gefreut.
Auch das Cover, das aus einer Mischung aus  und abgeblätterten Plakaten besteht fand ich sehr ansprechend und interessant.

Die Protagonistin Casey kommt gerade frisch aus der Entzugsklinik. Sie selbst streitet ab süchtig zu sein, doch ihre Eltern sind da anderer Meinung. Bereits sehr früh im Buch merkt man welch große Rolle Shana im Leben von Casey spielt, sie tanzt so ein bisschen nach ihrer Pfeife und macht eigentlich immer das was Shana von ihr verlangt. Doch Casey scheint das garnicht so aufzufallen und denkt das Shana ihr eine gute Freundin ist.

Es hat mir gut gefallen in den Kopf von Casey zu tauchen, ihre Gedanken mit zu erleben und die Geschichte aus ihrem Blickwinkel zu verfolgen. Die Story wirkt Anfangs vielleicht noch ein wenig wie eine Jugendgeschichte, doch mit der Zeit wird sie immer düsterer und dunkler. Die Freundinnen merken zu spät in welcher Gefahr sie eigentlich schweben und als Leser würde man am liebsten laut rufen: Nein! Macht das nicht!
Doch natürlich ist das nicht möglich und so verfolgt man gnadenlos was die Freunde auf der geheimen Untergrundparty in einem abgelegenen Ubahnteil erleben müssen.
Ich fand das Ende der Geschichte auch wirklich sehr passend und es war komplett anders als ich es mir vorstellt habe. Es war schön von der Autorin das nochmal so überrascht zu werden und die Geschichte auch mit einem leichten mulmigen Gefühl verlassen zu müssen.

Die Autorin:
Danielle Vega verbrachte ihre Kindheit versteckt unter ihrer Bettdecke, während ihre Mutter Geschichten aus Stephen-King-Romanen nacherzählte, anstelle von Märchen über Prinzessinnen und Zwerge. Jetzt, als Erwachsene, kann sie an einer Hand abzählen, wie oft sie wirklich vor etwas Angst hatte. Danielle Vega hat zahlreiche Preise erhalten, für Belletristik wie auch Sachliteratur, darunter die Nominierung für den Pushcart Prize 2009 für ihr Buch "Drive". Sie lebt in Brooklyn. In Deutschland erschien bereits ihr Roman "Die Unbarmherzigen".
Links:
Verlag
Buch kaufen

Mein Fazit:
Ein klasse Buch, das ich nur weiterempfehlen kann. Ich wurde komplett positiv überrascht von dieser Autorin.

5 von 5 Chibis



Freitag, 9. Dezember 2016

Rezension | Das Erbe der Macht - Schattenchronik 1 - Das Erwachen von Andreas Suchanek

Das Erbe der Macht - Schattenchronik 1 - Das Erwachen von Andreas Suchanek | Greenlight Press | Hardcover | 334 Seiten | Preis 19,90 Euro | Erscheinungsdatum: 01.12.16

Um was geht es?

Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!
Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jenifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss.
Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern.
Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Kämpfe mit den Lichtkämpfern und dem Rat des Lichts - Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci und viele mehr –, um den Erhalt der Menschheit.

Meine Meinung:

Ich war bei diesem Buch bereits von der Leseprobe so begeistert das ich es unbedingt haben musste, zu meinem Glück hab ich dann auch noch ein Exemplar davon gewonnen, worüber ich mich unglaublich gefreut hab. 

Allein das Cover macht sich schon sehr schön im Regal, mir gefällt, das man direkt sieht, das es sich um Magier handelt um die es in dem Buch geht. Außerdem hat der Einband irgendwie was edles, als wäre es ein sehr altes Buch, das schon einige Jahre auf dem Buckel hat.

Die Protagonisten im Buch waren mir direkt sympathisch, zum einen gibt es den jungen Alex, der aus ärmlichen Verhältnissen kommt. Er wird erwählt zum Magier und wird von den Lichtkämpfern aufgenommen. Dafür musste leider ein anderer Magier sterben, bzw ist gestorben, denn die Magische Energie sucht sich direkt einen neuen Menschen (oder auch Nimag) aus, der dann zum Magier wird. 
Alex kommt in die Gruppe des Toten Magiers und wird von Anfang an gut aufgenommen, außer von Jen, denn leider ist es ihr Partner gewesen, der gestorben ist und das kann sie noch nicht ganz so akzeptieren.
Doch auch sie ist eine tolle Persönlichkeit, man merkt sofort das sie alles für ihre Gruppe und die Lichtkämpfer tut, damit die Welt vor dem Bösen geschützt ist, und auch wenn sie mit Alex Anfangs eher Schwierigkeiten hat, merkt man schnell das Potential, das die beiden zusammen haben.

Der Schreibstil hat mich direkt mitgerissen. Eigentlich wollte ich das Buch nur kurz anlesen, da ich wirklich sehr müde war. Das Ende vom Lied war dann jedoch das ich das halbe Buch in dieser Nacht gelesen habe und am nächsten Tag, als es mir möglich war direkt weiter. Die Geschichte hat mich unglaublich gefesselt. Zwar ist der Kampf Gut gegen Böse ein alter Hut, doch er ist wundervoll verpackt und es hat unglaublichen Spaß gemacht dieses Buch zu lesen.

Ich persönlich kann es kaum erwarten das der zweite Teil der Geschichte rauskommt und freu mich schon darauf.

Der Autor:
"Lern erst mal was Gescheites, Bub." Nein, das war nicht der erste Satz, den ich nach meiner Geburt hörte, das kam später. Geboren wurde ich am 21.03.1982 in Landau in der Pfalz. Gemäß übereinstimmenden Aussagen diverser Familienmitglieder wurde aufgrund der immensen und andauernden Lautstärke, die ich als winziger "Wonneproppen" an den Tag legte, ein Umtausch angemahnt. "Mamma, können wir ihn nicht zurückgeben und lieber einen Hund nehmen?" Glücklicherweise galt hier: Vom Umtausch ausgeschlossen. Es folgt also eine glückliche Kindheit und turbulente Jugend. Natürlich verrate ich hier keine weiteren Details, das würde zum einen den Spannungsbogen kaputtmachen, zum anderen bleibt dann nichts mehr für meine Memoiren übrig.

Links:

Mein Fazit:
Ein Buch das man als Fantasyfreund gelesen haben muss, eine wunderbare Story.

5 von 5 Chibis


Mittwoch, 7. Dezember 2016

Rezension | Das Nerdy-Nummies Backbuch - Backen für Nerds von Rosanna Pansino

Das Nerdy-Nummies Backbuch - Backen für Nerds von Rosanna Pansino | Riva Verlag | Hardcover | 256 Seiten | Preis: 24,99 Euro | ISBN: 978-3-86883-994-4 | Erscheinungsdatum: Oktober 2016



Ein außergewöhnliches Backbuch für den Nerd in jedem von uns!

Von Keksen in Form von 20-seitigen Würfeln über ein Periodensystem aus Cupcakes bis hin zu einem essbaren Motherboard ist alles dabei, was das Nerd-Herz begehrt. Anhand der bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen kann jeder Backfan die Rezepte zu den freakigen Köstlichkeiten ganz leicht nachvollziehen. Neben über 50 Rezepten zu Themen wie Wissenschaft, Raumfahrt, Fantasy, Science-Fiction oder Gaming enthält dieses Buch außerdem eine bebilderte Einführung in Dekorationstechniken, wichtige Grundrezepte und Schablonen.

Das Nerdy-Nummies-Backbuch bietet fantasievolle Kreationen für alle, die in Dungeons & Dragons Drachen besiegen, C++ wie ihre Muttersprache beherrschen oder wissen, dass nicht Zelda, sondern Link eine Prinzessin retten muss.


Meine Meinung:

Ich als eingefleischter Nerd musste dieses Buch ab dem Moment haben, als ich es zum ersten mal sah. Ich war direkt begeistert davon, noch begeisterter war ich aber als das gute Stück mich zu Hause erreichte und ich die Rezepte gesehen habe. 

Niemals hätte ich gedacht, das jemand wie ich sowas tolles Zaubern könnte, aber ich habs geschafft und ich war richtig stolz auf mich. Es ist auch garnicht so schwer, wie ich gedacht habe. Man muss nur dabei bleiben und alles genau Abwiegen, dann ist auch schon die Hälfte geschafft.

Was mir super gefallen hat, war, das zuerst einmal mit Grundrezepten angefangen wird. So lernt man wie man Butterkuchen, Brownies ect machen kann. Das ist eine gute Grundeinstellung, wenn man sich dann doch an etwas größeres wagen möchte. Auch ein Rezept zum Fondant selbst machen ist hier zu finden, so braucht man nicht das Teure aus dem Internet zu bestellen.

Im Buch gibt es folgende Kaptiel:

Mathe und Naturwissenschaft
Weltraum
Fantasy & Sci-Fi
Gaming
Technik & Web
Schräge Leckereien

Am Ende des Buches gibt es auch noch eine Umrechnungstabelle und Internetseiten auf denen man Förmchen und andere Dinge bestellen kann, die man so zum Backen braucht. 

Und da ich mitbekommen habe, das aktuell ein totaler Einhorn-Hype durch die Welt geht, gibts von mir ein Rezept für Einhorn-Häufchen ;)

Zutaten:

Der Grundteig:
150 g Pflanzenfett
80 g gesalzene Butter, Zimmertemperatur
85 g Doppelrahmfrischkäse, Zimmertemperatur
150 g Zucker
1 El Puderzucker
1/2 TL Salz
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Pk Vanillezucker
1 großes Ei
240 g Mehl

Zubereitung Grundteig:
Pflanzenfett, Butter, Frischkäse, Zucker, Puderzucker, Salz, Vanille und Ei in einer Schüssel mit elektrischen Handrührgerät hell und schaumig aufschlagen.
Das Mehl gründlich unterrühren. 
Damit ist der Teig schon fertig.

Cookies:

Zutaten:
Grundteig
Lebensmittelfarben: Gelb, Orange, Pink, Hellgrün, Hellblau und  Violett
weiße Zuckerperlen
bunte Zuckerblüten, Streudeko

Zubereitung Cookies:
Teig gleichmäßig in 6 Schüsseln verteilen und in jede Schüssel eine andere Lebensmittelfarbe hinzufügen
Die Farbigen Teige zu Kugeln formen und in Frischhaltefolie einschlagen. Mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
Jeden Farbigen Teig zu einen Strang rollen und auf Backpapier auslegen.
Jeden Strang in 12 gleich große Teile schneiden und jeweils zu Kugeln formen. Die Teigkugeln 15 Min in den Kühlschrank legen.
Die Kugeln auf dem Backpapier vorsichtig zu 13 cm langen Strängen rollen.
Die Farbstränge zu Bündeln zusammenlegen. Gelb, Orange und Pink unten und Grün, Blau und Violett oben. Bündel 20 Min. in den Kühlschrank legen.
Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Bündel vorsichtig spiralförmig verknoten und glatt rollen.
Jeden Bunten Strang zu spiralförmigen Cookies legen und das Ende oben auflegen. Nochmals 10 Minuten auf einem Teller in den Kühlschrank, zum Schluss 2 Minuten im Gefrierschrank kühlen, damit die Cookies beim Backen die Form behalten.
Rund 11 Minuten backen, bis die Cookies fest und trocken, aber nicht gebräunt sind.
2 Minuten auf dem Backbleck abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter legen und noch ein wenig auskühlen lassen.

Deko:
Wenn die Cookies noch warm sind, können bereits die weißen Zuckerperlen auf die Cookies gedrückt werden.
Anschließend die Cookies mit Zuckerblüten bestreuen, dann völlig auskühlen lassen.


Links:

Mein Fazit:
Ein brillantes Backbuch, das wie geschaffen für mich und alle Nerds dieser Welt ist. 

5 von 5 Chibis



Rezension | I make you sexy Kochbuch

I make you sexy Kochbuch | Riva Verlag | Broschiert | 192 Seiten | Preis 19,99 Euro | ISBN: 978-3-86883-347-8 | Erscheinungsdatum: Januar 2014


Der bekannte Choreograf und Motivationscoach Detlef D! Soost hatte selbst einmal einige Pfunde zu viel auf den Rippen. Um das zu ändern, entwickelte er gemeinsam mit
einem Expertenteam ein Ernährungskonzept, mit dem er in 10 Wochen über 20 Kilogramm verloren und die Figur seines Lebens erlangt hat.
Detlef D! Soosts hochwirksames Online-Coaching-Programm 10 Weeks BodyChange® hält, was es verspricht: Hunderttausende Teilnehmer haben mit BodyChange® inzwischen mehr als eine Million Kilogramm Gewicht verloren und fühlen sich so fit, gesund und attraktiv wie nie zuvor.
In diesem Kochbuch zum Abnehmen nach den Erfolgsprinzipien von 10 Weeks BodyChange® verraten erfolgreiche BodyChange®-Teilnehmer ihre Lieblingsrezepte. Rund 100 leckere und einfach zuzubereitende Gerichte machen das Abnehmen zum Genuss – und das ganz ohne Hungern, denn die BodyChange®-Mahlzeiten machen richtig satt!
Zahlreiche Erfolgsgeschichten und beeindruckende Vorhernachher-Fotos spornen die Leser dazu an, es den erfolgreichen BodyChangern® gleichzutun und sich fit, schlank und sexy zu kochen.

Meine Meinung:

Ich bin ja immer etwas kritisch mit solchen Ernährungsprogrammen, da ich immer dachte man braucht seltsame Zutaten für die verschiedenen Gerichte und hat dann mehr als die hälfte davon übrig und weiß nicht wohin damit.

Das Kochbuch hat mich vom Gegenteil überzeugt. Es gibt nicht nur einfache, schnelle Rezepte in dem Buch, man findet unter anderem auch interessante Statistiken und - was mich am meisten motiviert - Erfahrungsberichte mit Vorher- Nachher Bildern die einfach nur spitze sind. Manche Kandidaten des Programmes haben auch ihre eigenen Rezepte vorgestellt, was ich ebenfalls total super finde.

Es gibt insgesamt 10 Kapitel im Buch. Über Frühstück, zu Männer Specials oder auch Turbos zum Fett verbrennen ist alles dabei und ich habe im ganzen Buch nur ca. 2-3 Rezepte gefunden die ich nicht nachkochen würde. Alles andere sieht sehr lecker und schmackhaft aus.

Natürlich bekommt ihr von mir hier auch wieder ein Rezept:

Mandelbrot:

Zutaten
4 Eier
1/2 TL Salz
100 gramm geschmolzene Butter
1/2 TL Natron
200 g gemahlene Mandeln

Zubereitung:
Die Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
Das Eigelb mit der geschmolzenen Butter, dem restlichen Salz und Natron schaumig schlagen, die gemahlenen Mandeln unterrühren. Das Eiweiß unterheben und alles zu einer homogenen Masse rühren. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen.
Das Brot im vorgeheizten Backofen bei 170 °C auf mittlere Schiene 50 Minuten backen.

Ein wirklich sehr einfaches Rezept, und so unglaublich lecker :) Probiert es doch mal aus ;)

Links:

Mein Fazit:
Ein tolles Kochbuch aus dem ich noch viele leckere Rezepte zaubern werde, ich freu mich schon richtig aufs Kochen. Und auch wenn ich das Programm nicht mitmache habe ich schon ein bisschen was an Gewicht verloren ;)

5 von 5 Chibis



Dienstag, 6. Dezember 2016

Rezension Joy von Judith Soul

Joy von Judith Soul | Selfpublisher | Taschenbuch | Preis 7,33 Euro | 292 Seiten | ISBN: 978-1537473673 | Erscheinungsdatum 03.09.2016

Um was geht es?

Seit ewigen Zeiten trinken Vampire das Blut der Menschen. Aber jetzt ist ihr Volk in Gefahr. Geldgierige Blutsauger mischen dem Lebenselixier eine gefährliche Substanz bei, die verheerende Auswirkungen hat.
Joy, eine Urahnin des Vampirvolkes, lebt ein komfortables Leben mit ihrer Geliebten Emmea auf Malidor. Einem weit entfernten Planeten, deren Bewohner nur künstliches Blut trinken.
Der Tag ihrer Volljährigkeitsfeier beginnt als schrecklicher Albtraum. Überstürzt muss sie mit Emmea auf die Erde fliehen, dort wird sie in die schmutzigen Geschäfte der Maliden und der Vampire verwickelt und deckt ein düsteres Geheimnis auf.
Sie verliert ihre große Liebe, ihr Leben gerät in Gefahr und als ihre heile Welt in Scherben liegt, gibt ihr eine Kriegerin der Sonne wieder Hoffnung.

Meine Meinung:

Ich habe ja in letzter Zeit bereits 2 Romane der Autorin gelesen, deshalb habe ich mich auch sehr auf diese Geschichte gefreut. Denn ich liebe Vampirgeschichten.

Ich finde man sieht schon auf dem Cover das es sich um Vampire handelt, wobei mich die Dame total an die Feuerfrau aus Game of Thrones erinnert (ich weiß nicht wie sie heißt ^^). Daher war sie mir eig. eher unsympathisch, aber im Buch hab ich dann sehr schnell gemerkt das die Protagonistin einen tollen Charakter hat den man einfach mögen muss.

Joy ist eine tolle Frau, sie ist einfühlsam und liebt ihre Freundin Emmea über alles. Als diese vergiftet wird und beide auf die Erde fliehen müssen denkt Joy nur an sie und stellt sich selbst hinten an. Ich finde Joy ist eine sehr mutige Frau, die weiß was sie will und was sie nicht will. Und genau das zeigt sie auch. Eine tolle Protagonistin.

Auch der Schreibstil hat mir wieder gefallen. Er ist flüssig und man kann sich in die Geschichte fallen lassen, die Charaktere sind schön aufgebaut und man merkt die Liebe zum Detail. An Spannung hat es nicht gefehlt, oft konnte ich das Buch garnicht auf Seite legen, da ich unbedingt wissen musste wie es weiter geht und was noch alles passieren wird. Das Ende der Geschichte fand ich sehr schön gemacht und passend.

Die Autorin:
An die Fans der geheimnisvollen Wesen im Universum.
Ich schreibe unter dem Pseudonym Judith Soul und lebe glücklich verheiratet im schönen Baden-Württemberg. Nach einer Ausbildung als Werbetechniker arbeitete ich jahrelang in der Werbeab-teilung eines Großkonzern, bis meine zwei Töchter das Licht der Welt erblickten. Inzwischen erwachsen unterstützen sie mich beim Schreiben und zauberten auch die wundervollen Covers.
Aber wie kam ich zum Schreiben?
Weil mich unsterbliche Wesen schon immer fasziniert haben. Vampire, Dämonen, Engel und sonstige Fabelwesen. Außerdem liebe ich Science -Fiction in allen Variationen und ich bin der Überzeugung, dass wir nicht alleine im Universum sind!
Und so entstanden abenteuerliche Science -Fiction Geschichten mit den Sonnenkriegern, den Wächtern der Menschheit und des Universums, die viel Liebe, Drama und erotische Elemente beinhalten.

Links:

Mein Fazit:
Wieder ein tolles Buch der Autorin, ich hoffe sie schreibt noch viele weitere Geschichten

4 von 5 Chibis


Montag, 5. Dezember 2016

Rezension | Die Traumtaucher von Alesia Fridman

Die Traumtaucher von Alesia Fridmann | Selfpublisher | Taschenbuch | Preis 14,98 Euro | 474 Seiten | ISBN: 978-3000535727 | Erscheinungsdatum 16. August 2016

Um was geht es?

Alexej ist gebürtiger Russe – und er ist Geheimagent des russischen Auslandsnachrichtendienstes. Für sein Vaterland betreibt er in den USA und in Deutschland Wirtschaftsspionage, arrangiert Komplotte und mordet sogar. Doch dann begegnet ihm Sarah, die Liebe, die sein Leben für immer verändern wird. Alexej muss feststellen, dass auch Sarah eine Frau voller Rätsel und Geheimnisse ist. Ihre Beziehung ist nicht einfach, immer wieder gibt es Konflikte, doch Alexej ist nicht bereit, die Liebe seines Lebens einfach aufzugeben. Er kämpft um Sarah und ihre gemeinsame Zukunft. Das Dasein als Agent offenbart jedoch allzu bald seine Schattenseiten: Als Alexej in einen besonders heiklen Auftrag verwickelt wird, gerät alles außer Kontrolle, und er steht selbst auf der Abschussliste. Alexej wird betäubt und erwacht in einer fremden Umgebung. Doch er ist nicht in Russland, nicht der Geheimdienst hat ihn entführt. Er befindet sich in einem Dorf australischer Ureinwohner mitten im Busch. Nach und nach erfährt er den Grund, warum sie ausgerechnet ihn zu sich geholt haben: Eine uralte Weissagung prophezeit, dass Alexej der „weiße Wolf“ ist, der die Aborigines in ein neues Zeitalter der Freiheit und Selbstbestimmung führen wird. Was hat der geheimnisvolle Traum von dem weißen Wolf zu bedeuten, der Alexej immer wieder heimsucht? Wird es ihm gelingen, die Polizei, die mittlerweile allerlei Ungereimtheiten an Alexejs Verschwinden bemerkt hat, hinters Licht zu führen? Wird Alexej der neuen Aufgabe gewachsen sein, wird er sich der Ungerechtigkeit und Korruption stellen? Und wird er Sarah jemals wiedersehen?

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Leserunde gewonnen. Vom Klappentext her hat mich das Buch schon sehr angesprochen, auch das Cover ist ein hingucker und es gefällt mir sehr gut. 

Die Protagonisten musste man erst ein wenig kennen lernen, damit man sie auch mochte. Vieles war für mich am Anfang doch eher verwirrend und ich konnte nicht nachvollziehen das so wenig was passiert ist hinterfragt wurde. Wenn ich in der Lage von Alexej gewesen wäre, hätte ich einige Fragen gehabt und hätte nicht so schnell alles abgetan, doch das war hier leider der Fall.
An sich mochte ich Alexej aber, er ist ein aufgeschlossener Mensch und auch wenn er bereits böse Dinge getan hat, so hat er doch irgendwo einen Sinn für Gerechtigkeit. 
Auch Sarah mochte ich am Anfang nicht so, bis man etwas von ihrer Vergangenheit erfährt und doch eher verstehen kann warum sie so gehandelt hat, wie in dieser Geschichte.

Der Schreibstil war sehr flüssig und hat mir gut gefallen. Man hat einen Einblick in die Welt der Aborigines bekommen und auch in das Land in dem sie Leben. Was ich sehr schade fand war, das der Abschnitt der beschreibt was Traumtaucher überhaupt sind nichtmal eine Seite einnimmt, ich hatte gehofft mehr darüber zu erfahren, denn das Buch hat ja nunmal den Titel "Traumtaucher", aber da wurde ich enttäuscht. Dieses Thema hätte mich sehr interessiert.

Ansonsten ist es eine spannende Geschichte, die mir Spaß gemacht hat. Man hat viel gelernt und auch wenn es nicht so das war, was ich mir davon versprochen habe, war es trotzdem ein schönes Buch.

Die Autorin:
Die Autorin hat in der Schweiz, den USA und in Deutschland gelebt. Bevor sie in der Nähe von Frankfurt zur Ruhe gekommen ist und begonnen hat, Belletristik zu schreiben, ist sie viel gereist. Nichts ist so inspirierend und gibt dem Leben neue Impulse wie das Bereisen anderer Länder und die Auseinandersetzung mit fremden Kulturen und Menschen. Daher schreibt sie über das Reisen und die Liebe, die das Leben gleichermaßen bereichern und verändern.

Links:

Mein Fazit:
Ein Buch das mir gut gefallen hat, aber nicht das war, was ich erhofft habe.

3 von 5 Chibis


 

Sonntag, 4. Dezember 2016

Challenge Gewohnheiten brechen


  • Die Challenge beginnt am 01.01.2017 und endet am 31.12.2017. 
  • Ihr könnt euch jederzeit anmelden, aber die Bücher werden erst ab eurem Eintritt gezählt. 
  • Es wird jeden Monat eine Aufgabe geben, die es zu erfüllen gilt.
  • Wenn die Aufgabenregeln nichts Anderes besagen, sollte ein Buch mindestens 200 Seiten haben, um gewertet werden zu dürfen. 
  • Mangas, Comics, Reiseführer, Kochbücher und ähnliche Formate sind ausgeschlossen. Sachbücher an sich zählen aber.
  • Verlinkt mir bei der Anmeldung (oder nachträglich) bitte eure Challengeseite, auf der ihr für die Monatsaufgabe angebt, inwiefern ihr bei den Aufgaben die Gewohnheit brecht und welche Bücher ihr dafür gelesen habt, inklusive einer Verlinkung auf eure Rezension dazu. 
  • Gerne könnt ihr mir per Kommentar, auf Facebook oder per MailAufgabenvorschläge machen, falls euch etwas einfällt.
  • Die Aufgaben werden im Grunde nach dem Schema „Dies oder das“ ablaufen, z.B. „Buch einer Autorin vs. Buch eines Autors“ oder „Wälzer vs. dünnes Buch“, wobei es natürlich auch Gewohnheiten gibt, die mehr Möglichkeiten zulassen wie Genre oder Verlage.
  • Unter allen aktiven Teilnehmern werde ich am Ende der Challenge ein Wunschbuch im Wert von bis zu 15€ verlosen. 
  • Es gibt auch eine Facebook-Gruppe zum gegenseitigen Austausch.
  • Außerdem wird es eine Tabelle geben, in der eure aktuellen Fortschritte von mir festgehalten werden. Daher wäre eine monatliche Aktualisierung eurer Challengeseite hilfreich.



Januar
Um den Einstieg in die Challenge zu erleichtern, ist das Januarthema so simpel wie möglich. Lest ihr öfter Romane von Autoren oder Autorinnen? Diesen Monat geht es darum, das Gegenteil in Angriff zu nehmen. Wer also lieber zu Autorinnen greift, greift im Januar ausnahmsweise lieber zu Autoren und andersrum.

In dem Fall heißt es bei mir: Mehr Männliche Autoren lesen :D

1. Scheu von Peter Koop
2. Die Schneekönigin von Michael Cunningham
3. Das Lazarus-Syndrom von Guido M. Breuer


Februar
Kennt ihr das? Ihr wollt schon wieder eine Reihe anfangen, obwohl ihr noch genug andere offene habt? Oder sind Reihen für euch Tabu und ihr wollt nach einem Roman lieber eine neue Geschichte anfangen? Reihen oder Einzelbände? Diesen Monat steht alles unter diesem Motto. Lest ihr öfter Reihenromane, dann greift zu Einzelbänden, es kann sich lohnen. Und auch andersrum haben Reihen dafür das Potenzial, den Leser tiefer in die Welt eintauchen zu lassen.

Da ich mehr Reihen lese, sind wohl im Februar Einzelbände für mich angesagt

1. Das inoffizielle Harry Potter Buch der Zauberei von Pemerity Eagle
2. Geiserherz - Verfluchte Liebe von Cornelia Zogg
3. Die Perlenfrauen von Katie Agnew
4. Es beginnt am siebten Tag von Alex Lake
5. Leander sieht Maud
6. Als die Bücher flüstern lernten von Felicitas Brandt
7. Der Kreis der Rabenvögel von Kate Mosse


März
Der März steht für den Frühlingsanfang. Und so wie neue Blüten ihre Köpfe aus der Erde strecken, wollen wir uns diesen Monat mit "neuen" Genres beschäftigen. Genres, die wir sonst selten oder gar nicht lesen, denn immerhin gibt es eine große Varietät, bei der es sich lohnt auch mal Neues zu entdecken. Statt Fantasy also mal ein historischer Roman, statt Krimi ein Liebesroman oder statt Biographie vielleicht ein Ratgeber.

Für mich wäre das dann mehr Krimis, Historische Romane und Liebesromane lesen

1. Die steinerne Schlange von Iny Lorentz (Historisch)
2. Die Tuchvilla von Anne Jacobs (Historisch)

April
April, April, der macht, was er will. Und weil der April so ein unbeständiger Monat ist, schnappen wir uns unsere SuB-Liste und losen zwischen 5 und 10 Büchern (je nachdem, wie viel ihr so im Monat lest :D) aus, die im April gelesen werden sollten. Diesmal kann es dadurch natürlich sowohl eure Mustreads als auch SuB-Leichen treffen. Möge die Auslosung uns eine kunterbunte Auswahl bescheren.

Meine Auslosung (Ich hab jetzt mal den aktuellsten SuB genommen, der seit August 2016 ausgezählt ist)

1. Als das Meer uns gehörte von Barbara J. Zitwer
2. Das Buch der Spiegel
3. Meeresweltensaga 1
4. AchtNacht
5. Das Herz und die Dunkelheit
6. Die Grausamen
7. Strong & Beautyful
8. Hygge von Louisa Thomsen Brits
9. Rauklands Blut
10. Niemand