Dienstag, 8. September 2015

[Rezension] Im Reich der Verborgenen von Mehliqa Yigit


Verlag: neobooks Self-Publishing
Seiten: 377
ASiN: B013MKUR6G
Preis: Ebook: 3,49 Euro Taschenbuch: 12,99 Euro



Band 1 der Geschichte. Ab Frühjahr 2016 gibt es Band 2












Kurzbeschreibung:
Im Reich der Verborgenen - Eine Reise in die Ebene der Dschinn. Viele mögen über die Dschinn geschrieben haben. Märchen, Geschichten, die vielleicht 10% der Wahrheit entsprechen, weil man über sie wenig bis ungenügendes Wissen hat. Viel wird auch über die Dämonen geschrieben, nur darf man nicht vergessen, das Dschinn sich auch in Rassen teilen. Die Normalen und die Teuflischen.

Lassen Sie mich sie in eine Welt entführen, voller Spannung, und eine Portion an Liebe. Vielleicht finden Sie sich auch persönlich in dieser Geschichte wieder. Erleben sie mit Shahiqa eine wunderbare und seltsame Reise.

Meine Meinung:

Das Cover:
Ich mag das Cover unglaublich gerne. Wir sehen hier unsere Protagonistin zusammen mit einer Taube, die ebenfalls ein Protagonist in der Geschichte ist. Dahinter ist eine Wüste, oder ähnliches zu sehen. Die wunderschönen Ornamente am Rand runden das ganze ab und zeigen das es sich um eine orientalische Geschichte handelt.

Die Protagonistin:
Anfangs konnte ich mir Shahiqas Namen nicht merken, aber mit der Zeit ging es dann. Wir lernen sie als ein ängstliches Mädchen kennen, das im verlauf der Geschichte aber immer stärker und mutiger wird. Sie ist mir richtig ans Herz gewachsen.

Der Schreibstil:
Durchweg Spannend war dieses Buch geschrieben. Ein Märchen aus 1001 Nacht, das zur jetzigen Zeit passt. Ich mochte es das alle Charaktere schön ausgearbeitet waren und sie auch sehr real erschienen. 
Im Buch versteckt waren auch einige gezeichnete Bilder der Protagonisten, was ich super fand. So konnte man sich selbst eher ein Bild davon machen wie sie aussehen.

Die Autorin:
Mein Name ist Mehliqa. Ich bin jemenitischer Abstammung und mein Geburtsland ist die Türkei. Schon seit 1973 lebe ich in Deutschland und ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass ich sehr stolz bin, meine Bücher in Deutsch geschrieben zu haben. Denn die deutsche Sprache ist wirklich nicht die einfachste. Ich muss gestehen, das Buch so zu schreiben, dass ich einigermaßen zufrieden war, war nicht einfach. Aber ich habe nicht aufgegeben.

Ich war schon immer eine große Träumerin. Schon in meiner Kindheit habe ich leidenschaftlich gerne kurze Geschichten geschrieben. Nachdem ich als Fremdsprachen-Büroassistentin und Pflegerin gearbeitet habe, widmete ich mich meinem größten Wunsch - dem Schreiben. Ich liebe Geschichten aus 1001 Nacht zu lesen, aber noch mehr sie zu schreiben.

Mein Fazit:
Eine wunderbare Geschichte über Dschinn und die orientalische Welt. Ich freue mich sehr auf Band 2 und kann es kaum erwarten.

von mir gibt es 4 von 5 Chibis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen