#cookieChoiceInfo { position: fixed; top: auto; bottom: 0; }

Donnerstag, 6. August 2015

[Rezension] Spurlos von Ashley Elston




Verlag: Mixvision
Seiten: 300
ISBN: 978-3944572062
Preis: Gebunden 16,90 Euro Ebook 13,99 Euro













Kurzbeschreibung:
Zum sechsten Mal in acht Monaten wird Meg Jones mitten in der Nacht aus ihrem Leben gerissen. Ohne Vorwarnung, ohne Abschied, ohne Aussicht auf Rückkehr ... Meg Jones ist nicht ihr richtiger Name. Seit die 17-Jährige mit ihrer Familie im Zeugenschutzprogramm lebt, hat sie ihre Identität verloren, ihre Freunde, ihre Heimat. In ständiger Angst vor ihren Verfolgern trägt sie immer eine Tasche bei sich mit den wichtigsten persönlichen Dingen. Und eigentlich hat sie sich vorgenommen, keine neuen Freundschaften zu schließen. Doch dann taucht Ethan auf ... Ashley Elston erzählt einen atemberaubenden Thriller über ein brisantes Thema, mit Road-Trip-Elementen und der richtigen Dosis Romantik.

Meine Meinung:

Das Cover:
Es ist sehr passend für dieses Buch gewählt, eine junge Frau die davonläuft. Denn genauso fühlt sich unsere Protagonistin auch.

Die Protagonistin:
Meg ist im Zeugenschutzprogramm und hasst es. Sie gibt ihrem Vater die Schuld daran, denn er muss irgendwas getan haben, damit sie in dieser misslichen Lage gelandet sind.
Meg ist für ihre 17 Jahre eher etwas unreif, ich glaube sie konnte sich einfach noch nicht richtig ausleben und wirkt daher öfter mal etwas naiv. Aber sie ist auch mutig und ich mochte ihre Art sehr gerne, wie sie die verschiedenen Dinge angeht konnte ich sehr gut nachvollziehen.

Der Schreibstil:
unglaublich Spannend gehts in diesem Roman zu. Ich konnte das Buch garnicht mehr aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen wollte wie das ganze ausgeht. Der Schreibstil ist fesselnd und rasant, man merkt wie sehr alles ineinander verstrickt ist und hat das Gefühl mittendrin zu sein. Man konnte die Angst die aus Meg hervorgeht gut wahrnehmen, ich hatte einige male sogar Gänsehaut beim lesen.

Die Autorin:
Ashley Elston lebt mit ihrem Mann, drei Söhnen und zwei Katzen im Norden Louisianas. Sie arbeitete zehn Jahre lang als Hochzeits- und Porträtfotografin, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Büchern widmete.

Mein Fazit:
Ein spannender Roman, der so aufwühlend ist das man das Buch nicht mehr weglegen kann. Ich kann das Buch allen empfehlen die Lust auf Spannung haben.

von mir gibts 5 von 5 Chibis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen