#cookieChoiceInfo { position: fixed; top: auto; bottom: 0; }

Donnerstag, 13. August 2015

[Rezension] Liebten wir von Nina Blazon




Verlag: Ullstein
Seiten: 553
ISBN: 13 9783548285771
Preis: Taschenbuch 9,99 Euro














Kurzbeschreibung:
Verstohlene Blicke, versteckte Gesten, die Abgründe hinter lächelnden Mündern: Fotografin Mo sieht durch ihre Linse alles. Wenn sie der Welt ohne den Filter ihrer Kamera begegnen soll, wird es kompliziert. Mit ihrer Schwester hat sie sich zerstritten, von ihrem Vater entfremdet. Umso mehr freut sich Mo auf das Familienfest ihres Freundes Leon. Doch das endet in einer Katastrophe. Mo reicht es. Gemeinsam mit Aino, Leons eigensinniger Großmutter, flieht sie nach Finnland. Eine Reise mit vielen Umwegen für die beiden grundverschiedenen Frauen. Als Mo in Helsinki Ainos geheime Lebensgeschichte entdeckt, ist sie selbst ein anderer Mensch

Meine Meinung:

Das Cover:
Ich finde das Cover wirklich sehr schön, die Farben passen wirklich gut zueinander und es ist mal ein bisschen was anderes.

Die Protagonistin:
Moira ist selbstständige Fotografin und ich mochte sie direkt. Sie hat etwas unbeschwertes und gleichzeitig großartiges an ihrem Charakter, das den Leser sofort Sympathie spüren lässt.
Ich konnte ihre Handlungen gut nachvollziehen und hätte wahrscheinlich genauso gehandelt wie sie. 

Der Schreibstil:
Unbeschreiblich. Es ist mein erstes Buch dieser Autorin und ich war sofort begeistert. Man merkt die Stimmungen die im Buch sind an sich selbst und oft hatte ich deswegen beim Lesen Gänsehaut. Ich habe noch nie etwas vergleichbares gelesen und bin absolut begeistert.

Die Autorin:
Nina Blazon, geboren 1969, studierte Slawistik und Germanistik in Würzburg und lebt inzwischen in Stuttgart, wo sie als freie Journalistin, Autorin und Texterin arbeitet. Nina Blazon ist Autorin zahlreicher Jugendromane. Sie wurde mit dem Deutschen Phantastikpreis und dem Wolfgang-Hohlbein-Preis ausgezeichne

Mein Fazit:
Eine Geschichte voller Leid und Hoffnung, voller Liebe und Schmerz. Genau das richtige für laue Sommernächte.

von mir gibts 5 von 5 Chibis


1 Kommentar:

  1. Huhu,
    das Cover finde ich auch ziemlich schön, es ist definitiv besonders und anders.
    Eigentlich spricht mich das Buch nicht so an, aber ich habe schon mehrere Bücher von ihr gelesen und letztendlich war es immer ihr Schreibstil, der mich gepackt hat.Da du ihn ja auch in diesem Buch so toll fandest, schau ich es mir vielleicht doch mal an!
    Liebste grüße Laura

    Vielleicht schaust du ja auch mal auf meinem Blog vorbei, darüber würde ich mich sehr freuen!
    http://whiteflowersandbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen