Dienstag, 25. August 2015

[Rezension] Last Chance von Mara Breiter




Verlag: Impress
Seiten: 478
ISBN: 978-3-646-60169-5
Preis: Ebook 3,99 Euro

Teil 1
Teil 2 erscheint im Dez 2015











Kurzbeschreibung:
Eine neue Wohnung, ein neues Leben. Als Antonia in ihre erste eigene Bleibe zieht, scheinen ihr alle Möglichkeiten des Lebens unendlich nah und unendlich greifbar zu sein. Aber dann trifft sie auf ihren Balkonnachbarn Matze und nichts ist mehr, wie es war. Matze und Antonia. Sie sind wie Licht und Dunkelheit, Zeit und Raum, Osten und Westen. Unterschiedlicher könnten zwei Menschen gar nicht sein und doch sind sie ohne den anderen bedeutungslos, nicht existent. Als sich ausgerechnet die Schatten ihrer beider Vergangenheit zwischen sie stellen, liegt es ganz allein bei ihnen, ihr Leben zu entwirren und ihre Chance zu ergreifen. Aber nichts ist so einfach, wie es aussieht…

Meine Meinung:

Das Cover:
Einfach nur wunderschön, dieses Cover erinnert mich an Frühling und Sommer gleichermaßen. Ich liebe Pusteblumen und die Farben dazu.

Die Protagonisten:
Antonia, auch Mepsi genannt ist eine tollpatschige junge Frau, die bei neuen Bekanntschaften nur Stottern kann. Dieses Problem hat sie seit ihrer Kindheit und erst wenn sie jemanden näher kennt, legt sich das. Ich fand sie sehr sympathisch und irgendwie hat sie mich an mich selbst erinnert mit ihrer Tollpatschigkeit, denn ich war früher genauso ^^
Matze: Er ist Antonias neuer Nachbar und sehr gutaussehend. Anfangs scheint er unnahbar, aber mit der Zeit lernt er Antonia besser kennen und öffnet sich ein wenig. Im ganzen Buch hängt ein Schatten über ihm, mit etwas Geheimnisvollen, das wohl mit seiner Familie zu tun hat. Ich war sehr gespannt es zu erfahren und wurde am Ende überrascht.

Der Schreibstil:
ich habe das Buch nur so verschlungen. Innerhalb von 2 Tagen habe ich es gelesen und würd es am liebsten gleich nochmal lesen. Mir hat der Schreibstil wirklich gut gefallen. Anfangs hat das Stottern von Antonia doch etwas genervt, aber als sie dann halbwegs richtig sprechen konnte ging es. 
Die Story war Spannend bis zur letzten Seite und ich freue mich total auf Band 2.

Die Autorin:
Mara Breiter erlebte ihre schöne Kindheit in dem kleinen Dorf Loccum und entdeckte erst später ihre Liebe zu Büchern und dem Schreiben. Neben der Schule und den alltäglichen Problemen eines Teenagers findet sie immer wieder Ruhe in ihren Geschichten und unzähligen Büchern. Durch das Hochladen der Geschichten im Internet wurde ihr Traum, irgendwann eine eigene Geschichte zu veröffentlichen, früh erfüllt.

Mein Fazit:
Eine tolle Geschichte, die einfach Spaß macht zu lesen. Eines der Top Bücher in meinem Lesejahr

von mir gibts 5 von 5 Chibis



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen