#cookieChoiceInfo { position: fixed; top: auto; bottom: 0; }

Donnerstag, 4. Juni 2015

[Kurzrezi] H.L. Weens Horrortrips




Verlag: KSB Media
Seiten: 152
ISBN: 9783945195475
Preis: Broschiert 10,50 Euro | Ebook 9,99 Euro














Buchbeschreibung: 
Herausgeber H.L. Ween, mit seiner Kurzgeschichte The Dark Side Gewinner des Deutschen E-Book-Preises 2013, hat mit Gerlinde Friewald, Ulrike Blatter, Chris Bode und Jordan Bay ein literarisches Damenquartett zur Hand, das zu den schönsten Hoffnungen berechtigt. In der neuen Reihe Horrortrips will er dem Publikum ebenso anspruchsvolle wie spannende Stories präsentieren. Mit leichter Feder und viel Freude am Sujet geschrieben. Und immer zu den Buchmessen in Leipzig und Frankfurt veröffentlicht. Ulrike Blatter ist Autorin des Startromans Die Seuche . Es ist wie immer. Manus Ehemann treibt sich irgendwo beruflich in der Welt herum, während sie in vorstädtischer Idylle Haus und Sohn versorgt. Bis zwei Influenzastämme sich vermählen und der übermächtige Tod auch in ihr Leben eindringt ... In Chris Bodes Geschichte Alberts Geister ist der Protagonist mit der Fähigkeit gestraft, Geister zu sehen. Notgedrungen muss er mit ihnen leben lernen. Wirklich gefährlich jedoch sind die Menschen, die andere zu Geistern machen. Und auch das muss Albert lernen ... Familiär geht es in Jordan Bays Windigo zu. Was soll auf einem Waldspaziergang schon passieren, fragen sich die Eltern, als sie mit Kind und Kegel von zuhause aufbrechen. Wenn sie wüssten, was ihnen blüht sie würden keinen Schritt vor die Tür wagen ...

Meine Meinung:

In diesem Buch gibt es insgesamt 3 Kurzgeschichten

Geschichte 1:
Eine Seuche bricht aus und eine Hochschwangere Frau ist alleine mit ihrem 3jährigen Sohn gefangen.

Diese Geschichte war die beste aus dem Buch, mir hat sie ein unangenehmes Gefühl bereitet, das mir gezeigt hat das es sich hier um eine wunderbare Horror-Geschichte handelt.

Geschichte 2:
Ein Mann sieht Geister, die bei den Menschen sind die sie umgebracht haben.

Diese Geschichte hat mir garnicht gefallen, es hatte nichts mit Horror zu tun und auch das Ende war total dämlich. Echt schade.

Geschichte 3:
Eine Familie geht im Wald spazieren, aber was ist dieser Finstere Schatten den sie dort zwischen den Bäumen sehen?

Auch diese Geschichte hat mir gut gefallen und ich wurde gut unterhalten.



Fazit:
Eine Gemische Kurzgeschichtensammlung, die mir mittelmäßig gefallen hat. Leider zieht die zweite Geschichte das Buch meiner Meinung sehr runter. Auch finde ich den Preis nicht gerechtfertigt, schon garnicht den Ebookpreis, wenn man bedenkt man bekommt oftmals viel mehr Seiten und eine bessere Geschichte für 99 cent.

von mir gibts trotzdem 3 von 5 Chibis, da mir 2 Geschichten eig. ganz gut gefallen haben




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen