Samstag, 9. Mai 2015

[Rezension] Bevor ich falle von Lilly Lindner




Verlag: Droemer
Seiten:  304
ISBN: 978-3-426-22622-3
Preis: Taschenbuch 16,99 €


Leseprobe











Kurzbeschreibung:
»Ich war neun Jahre alt, als meine Mutter beschlossen hat, dass sie das Leben nicht mehr mag. Sie hat mich hochgehoben und ganz fest in ihre Arme geschlossen, dann hat sie mir einen Gutenachtkuss gegeben und mich in mein Bett gelegt. Meine gelbe Giraffe lag neben mir und die bunte Kuscheldecke auch. Ich weiß das noch so genau, als wäre es heute gewesen. Dabei sind Jahre vergangen, seit diesem letzten Tag in meinem Leben.«

Meine Meinung:

Das Cover:
Mir gefällt das Cover nicht so, ich mag die Farbe nicht und auch das Mädchen das ins Wasser eintaucht finde ich nicht sonderlich hübsch, obwohl es sehr gut zur Geschichte passt.

Die Protagonistin:
Cherry lernen wir als 9jähriges Mädchen kennen die ihre Mutter verliert, sie hat sehr viel durchgemacht in ihrem Leben und ist deswegen psychisch sehr labil. Ich konnte mich nicht so mit ihr anfreunden, aber ich glaube das ist auch garnicht Sinn und Zweck dieses Buches gewesen. Wier begleiten Cherry hier als stiller Beobachter von der Kindheit bis zum Erwachsenenalter.

Der Schreibstil:
Der Schreibstil von Lilly Lindner ist sehr Poetisch und schön geschrieben. Ich mag den Satzbau sehr gerne, der oft eig. nur ein Komma verdient hat, aber einen Punkt bekommt. So erkennt man was wirklich wichtig ist und ich mag diesen Schreibstil total  gerne.

Die Autorin:
Lilly Lindner wurde 1985 in Berlin geboren. Bereits mit fünfzehn begann sie autobiographische Texte und Romane zu schreiben. Viel Zeit verbringt sie heute mit der Arbeit mit Kindern.

Mein Fazit:
Ein interessantes, schockierendes und nervenaufreibendes Buch das nichts für schwache Nerven ist. 

von mir gibts 4 von 5 Chibis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen