Sonntag, 31. Mai 2015

[Rezension] Skalpelltanz von Jenny Milewski




Verlag: Heyne
Seiten: 400
ISBN: 978-3-453-41837-0
Preis: Taschenbuch: 12,99 Euro, Ebook: 9,99 Euro

Leseprobe












Kurzbeschreibung:
Carl Cederfeldt ist Chirurg. Und Mörder. Sein Instrument ist das Rasiermesser. Zum Glück ist er kein Mensch aus Fleisch und Blut, sondern der Fantasie des Horrorautors Jonas Lerman entsprungen, umstrittener Star der schwedischen Literaturszene. Die Figur des Carl Cederfeldt hat ihn reich gemacht. Aber Lerman hat genug von Blut und Gewalt und beschließt, kein weiteres Cederfeldt-Buch mehr zu schreiben. Doch so einfach ist das nicht. Lerman kann mit dem Schreiben nicht aufhören, und in seiner Umgebung geschehen plötzlich mehrere grausame Morde an jungen Mädchen. Begangen mit einem Rasiermesser. Präzise und brutal. Genau so, wie Carl Cederfeldt vorgehen würde. Zum Glück ist er kein Mensch aus Fleisch und Blut ...

Meine Meinung:

Das Cover:
Ein geniales Cover für diesen Thriller. Das Blut ist als erhobene Grafik auf dem Cover, sodass man denk das Buch blutet wirklich. Ich finde das sehr gelungen.

Der Protagonist:
Jonas ist ein Autor, bei dem man nicht immer weiß wie er gerade Tickt. Ich habe ihn als sehr facettenreichen Charakter kennen gelernt der seine guten und seine schlechten Seiten hat. Dennoch hat er super in diese Geschichte gepasst. Man wusste oft nicht was nun real ist und was sich in seinem Kopf abspielt, genau so muss ein Thriller-Protagonist sein

Der Schreibstil:
Mit dem Schreibstil bin ich gleich auf der ersten Seite warm geworden, er ist flüssig und fesselnd. Man möchte das Buch am liebsten sofort auslesen um zu sehen was am Ende passiert. Die Verschmelzung zwischen Realität und Wahn ist der Autorin wirklich super gelungen und ich konnte das Buch nicht mehr weglegen. Einzig das Ende fand ich dann doch etwas seltsam.

Die Autorin:
Jenny Milewski, geboren 1971, liebt Thriller und Horror. Sie arbeitet in der Werbebranche und hält neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit Vorträge über Spannung in Literatur und Film. In der schwedischen Szene hat sie bereits einen Namen und steht mit ihrem Debütroman Skalpelltanz für eine neue Thrillergeneration. Jenny Milewski lebt mit ihrem Mann in Malmö.

Mein Fazit:
Ein spannendes Buch für alle Thriller Fans und die, die es werden wollen. 
Mich hat das Buch in eine schaurige Welt entführt, die mich geschockt und beängstigt hat, doch dabei auch noch super unterhalten.

von mir gibts 4 von 5 Chibis


Donnerstag, 28. Mai 2015

[Rezension] Das Kriegermädchen von Martina Fussel




Verlag: Impress
Seiten: 318
ISBN: 978-3-646-60143-5
Preis: Ebook 3,99 Euro














Kurzbeschreibung:
Surrende Pfeile, blitzendes Schwert, wallendes Haar über einer schweren Rüstung – keine Kriegerin des Waldvolks ist so stolz und anmutig wie Zahra. Neben ihrer Schnelligkeit auch mit ewiger Jugend beschenkt, kann es so gut wie keiner mit ihr aufnehmen. Erst als sie vom Schicksal ihrer Schwester hört, begreift sie, dass ihre Gabe eigentlich ein Fluch ist und dass sie gemeinsam fliehen müssen. Doch es gibt nur einen Ort, an dem sie in Sicherheit wären: Amaris, die Heimat des Kriegers Kelvin, dem sie einst einen Kuss versprochen hat…

Meine Meinung:

Das Cover: 
Ich finde das Cover sehr schön, ich mag die Farben und auch die hübsche Frau auf dem Cover finde ich super. 

Die Protagonistin:
Zahra ist eine stolze Kriegerin und man merkt schnell das sie ein gutes Herz hat. Sie rettet ihre kleine Schwester, die sie erst kurz davor kennen gelernt hat und hat direkt einen Draht zu ihr. Manchmal jedoch konnte ich ihr Handeln nicht verstehen, das sie sich z.B. nicht auf die Liebe einlassen will war  mir unerklärlich. Dennoch mochte ich ihre Art und ihren Charakter sehr gerne.

Der Schreibstil:
Ich kannte den Schreibstil der Autorin bereits und war wieder sehr begeistert davon. Sie schreibt sehr flüssig und verständlich. Man hat keine Probleme der Geschichte zu folgen und hat immer mal wieder Abwechslung zwischen Spannung, Abenteuer und Liebesszenen. 

Die Autorin:
Martina Fussel, 1983 in Köln geboren, lebt nahe der Domstadt und verbringt ihre Freizeit am liebsten mit Squash, langen Spaziergängen oder dem Lesen. Bei ein bis zwei Büchern die Woche, die ausschließlich mit Liebe zu tun haben, kam ihr irgendwann die Idee, etwas Eigenes zu schaffen und so begann sie mit dem Schreiben. »Das Königsmädchen« war ihr Debütroman.

Mein Fazit: 
Ein toller dritter Teil der Reihe, die ich auf jeden Fall weiter verfolgen werde. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Roman (wann dieser rauskommt weiß ich leider nicht) und kann diese Reihe nur weiterempfehlen

von mir gibts 4 von 5 Chibis


Dienstag, 26. Mai 2015

[Rezension] In Seide und Leinen von Patricia Rabs




Verlag: Impress
Seiten: 278
ISBN: 978-3-646-60144-2
Preis: Ebook 3,99 €

Leseprobe












Kurzbeschreibung:
Katharina wächst als einzige Tochter eines mächtigen Königs in vollkommenem Reichtum, aber auch in großer Einsamkeit auf. Nichts wünscht sie sich sehnlicher als ein Dorffest besuchen zu können und so zu sein wie jedes andere freie Bauernmädchen. Als das Königreich überfallen wird und sie in den Kleidern ihrer Zofe fliehen muss, wird ihr Wunsch schließlich wahr. Viel zu wahr. Denn noch vor dem Erreichen des benachbarten Königshofs wird Katharina ihres Namens beraubt und ist plötzlich nichts weiter als eine Gänsemagd – und ihre gerissene Zofe die dem Prinzen versprochene Braut…

Meine Meinung:

Das Cover:
Ich finde es wunderschön, dieses Mädchen mit dem tollen Kleid und den wundervollen Haaren. 

Die Protagonistin:
Katharina ist eine sehr tolle Persönlichkeit. Sie ist stark und mutig, auch als sie zur Gänsemagd degradiert wird hat sie immer noch ihre Würde und verzweifelt nicht. Als Prinzessin ist sie ebenfalls sehr gütig und weder eitel noch hochnäsig.
Ich mochte sie sehr gerne und habe richtig mit ihr Mitfiebern können, in der Hoffnung das am Ende des Buches doch noch alles gut wird. Ob das passiert kann ich natürlich nicht verraten, dafür müsst ihr das Buch lesen ;)

Der Schreibstil:
Das Ebook war sehr flüssig zu lesen und die Kapitellänge war völlig in Ordnung. Die Spannenden Momente kamen nicht zu kurz und man konnte richtig schön in diese Geschichte eintauchen. Ich hatte auch das Gefühl das ich ein Märchen lese und wurde einfach nur verzaubert von dieser tollen Geschichte.

Die Autorin:
Patricia Rabs ist Theaterschauspielerin und stand viele Jahre in Aachen auf der Bühne. 2011 zog sie für zwei Jahre nach Japan und hat sich damit ihren größten Traum erfüllt. In dieser Zeit begann sie auch mit dem Schreiben und Publizieren von Romanen. Nebenbei hat sie sich zum Ziel gesetzt alle Stephen-King-Bücher zu besitzen, ihre Babyratte Hermine zu erziehen und hinter das feine Netz der Welt zu blicken.

Mein Fazit: 
Ein tolles Buch das mich richtig gefesselt hat. Es ist bereits das zweite Buch dieser Autorin das ich gelesen habe und schon beim ersten war ich begeistert.
Ich hoffe sehr das die Autorin weitere Bücher schreibt, denn sie hat ein großes Talent

von mir gibts 4 von 5 Chibis


Hier findet ihr mein anderes gelesenes Buch der Autorin


Montag, 25. Mai 2015

[Rezension] Satisfaction on Demand von M.C. Steinweg




Verlag: Cupido Books
Seiten: 170
ISBN: 978-3-944490-25-0
Preis: Ebook 4,99 Euro













Kurzbeschreibung:
Janus ist ein "richtiger Mann" in seiner Welt - in unserer Welt der Zukunft. Keine schöne Welt, denn Krankheit und Umweltschäden sind verantwortlich dafür, dass zeugungsfähige Männer immer seltener geboren werden. Und diese wenigen haben dementsprechend viel zu tun, um die Spezies zu erhalten!
Nein, freut euch nicht zu früh, diese Geschichte handelt nicht vom "wilden Rumvögeln"! Die Frauen haben nämlich zwischenzeitlich verstanden, dass man den Männern das Regime nicht überlassen darf. Sie haben strenge Regeln für die Arterhaltung aufgestellt und stellen nun hohe Anforderungen an die Qualität der erotischen Komponente: SOD - Satisfaction on demand!
Janus ist gerne Satisfactor, erfüllt seine Aufgabe qualifiziert und unterwirft sich in bewundernswerter Akzeptanz - bis er Fleur kennenlernt und sich seine Welt auf den Kopf stellt.

Meine Meinung:

Das Cover:
Dieses Cover finde ich richtig heiß, es gefällt mir sehr gut und spiegelt auch die Geschichte sehr gut wieder.

Der Protagonist:
Janus ist ein sogenannter XY-Träger. Das heißt er gibt sein Sperma an Frauen her. Denn in der Welt in der Janus lebt (um 2500) gibt es Männer nur noch als Objekte. Gefühle wie Liebe sind verboten und werden schwer bestraft. 
Ich mochte Janus in der Geschichte sehr gerne, er ist aufrichtig und zu Anfang ist er sehr überzeugt in dem was er tut. Sein Handeln war nachvollziehbar und man hat richtig mit ihm mitfühlen können.

Der Schreibstil: 
Den Schreibstil habe ich sehr genossen, es war ein ruhiger und leichter Schreibstil. Anders als erwartet waren die Sexszenen sehr schön beschrieben und hat einem nicht das Gefühl gegeben das es nur schnell schnell gehen muss.
Ich finde den Schreibstil der Autorin einfach klasse und dies war bestimmt nicht das letzte Buch das ich von ihr gelesen habe.

Die Autorin:
Mit einem Traum fing alles an...
... er war einfach zu schön, um ihn zu vergessen. Darum schrieb ihn M.C. Steinweg nieder ... über Wochen und Monate. Irgendwann war die Story fertig und lag in der elektronischen Schublade ihres Laptops. Löschen kam für sie nicht in Frage, also entschloss sie sich, ihr "Baby" zu veröffentlichen. Ihr Traum füllte 1100 Seiten und damit drei Bücher. Fast ein viertel Jahr befand sie sich damit bei Amazon in den Top 10 Charts.

Mein Fazit:
Eine tolle Geschichte, die fast zu real für unsere Zukunft klingt. Ich konnte richtig gut in die Story eintauchen und hätte nochmal ewig weiterlesen können. 
Ich kann das Buch nur weiterempfehlen

von mir gibts 5 von 5 Chibis


Freitag, 22. Mai 2015

[Kurzezension] Esst echtes Essen von Jasmin Schindler und Patrick Hundt




Verlag: Selfpublisher
Seiten: 202
ISBN: 978-1505627138
Preis: Taschenbuch: 12,90 Euro














Kurzbeschreibung:
Du möchtest dich gesünder ernähren, aber schaffst es einfach nicht? Du hast schon verschiedene Diäten ausprobiert, doch nichts hilft? Was häufig so leicht klingt, ist es in Wahrheit nicht. Die guten Vorsätze sind hinfällig, sobald wir der nächsten Versuchung gegenüberstehen. Unsere Willenskraft ist einem verlockenden Umfeld nicht gewachsen.
Wir alle sind in unseren Gewohnheiten gefangen – in guten sowie in schlechten. Deshalb fällt es einigen Menschen leicht, sich gesund zu ernähren, während andere von ihren schlechten Gewohnheiten nicht loskommen.
Es gibt nur einen Weg aus dem Ernährungsdilemma: Wir müssen die schlechten Gewohnheiten durch gesunde Gewohnheiten ersetzen. Wir zeigen dir, wie das funktioniert. Dabei setzen wir auf echte Lebensmittel, wie Menschen sie seit Millionen von Jahren verwenden. Verarbeitete Produkte meiden wir so gut es geht, denn sie sind es, die uns übergewichtig und krank machen.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist ein guter Ratgeber für Menschen die sich gesünder und bewusster Ernähren wollen. Man bekommt viele tolle Tipps und Tricks gezeigt die man sehr einfach in seinen Alltag einbauen kann.
Auch Rezepte gibt es in diesem Buch, die sich sehr lecker anhören und zum Teil auch sehr lecker sind (aus eigener Erfahrung, alle habe ich aber noch nicht probiert).

Sehr schön fand ich auch das sich zu Anfang die Autoren erstmal selbst vorgestellt haben und man so einen kleinen Einblick haben konnte, wer denn hier überhaupt schreibt.
Des weiteren wird sehr viel darüber geschrieben wie man schlechte Gewohnheiten ablegt und das man sich Anfangs nicht zu viel vornehmen sollte, was auch sehr plausibel klingt.

Im großen und ganzen kann ich das Buch wirklich weiterempfehlen, ich mag die kleinen Tips die man bekommt und habe sie auch sehr schnell umgesetzt.

von mir gibts 4 von 5 Chibis



 

Donnerstag, 21. Mai 2015

[Rezension] Die Farben der Magie | Das Licht der Phantasie von Terry Pratchett




Verlag: Piper
Seiten: 560
ISBN: 978-3-492-28016-7
Preis: Taschenbuch 12,00 €














Kurzbeschreibung:
Der Magier Rincewind ist vom Pech verfolgt – erst wird er von einem geltungssüchtigen Zauberspruch befallen, dann verliert er seine Stelle an der Unsichtbaren Universität. Fortan verdingt er sich als Fremdenführer für den ersten Touristen auf der Scheibenwelt. Und natürlich geht auf der Reise so ziemlich alles schief … – Mit diesem Band beginnt Terry Pratchetts legendärer »Scheibenwelt«-Zyklus.

Meine Meinung:

Das Cover:
Erst im Nachhinein hab ich gemerkt wie viele kleine Details aus der Geschichte auf diesem Cover zu finden sind. Die Figuren sind zwar nicht sonderlich hübsch, aber man weiß sofort wer es ist.

Die Protagonisten:
Rincewind: Ein Magier den ich von Anfang an etwas merkwürdig fand, aber genau darin besteht auch seine Liebenswürdigkeit. Er ist schon ein komischer Kautz, aber auch lustig und macht so einige Abenteuer mit. 
Zweiblum: Ein Tourist der ziemlich viel Gold hat. Er ist total Abenteuerlustig und freut sich über alles was passiert. Außerdem hat er eine coole Kiste dabei, die auf hunderten kleinen Füßen läuft. Manchmal ist er sich leider seiner Gefahr leider nicht bewusst, sondern sieht in allem ein Abenteuer.

Der Schreibstil:
Anfangs hatte ich echt schwierigkeiten mit diesem Schreibstil. Man muss schon sagen: er ist was besonderes und wenn man sich ein wenig eingelesen hat, hat man sich auch schon dran gewöhnt und es macht richtig Spaß.
Es gibt oft kleine, lustige Randnotizen die ich sehr gemocht habe und auch die Dialoge sind meist sehr humorvoll geschrieben.

Der Autor:
Terry Pratchett, geboren 1948 in Beaconsfield, England, erfand in den Achtzigerjahren eine ungemein flache Welt, die auf dem Rücken von vier Elefanten und einer Riesenschildkröte ruht, und hatte damit einen schier unglaublichen Erfolg: Ein Prozent aller in Großbritannien verkauften Bücher sind...

Mein Fazit:
Ein schöner Auftakt für die Scheibenwelt-Romane. Ich mag die Protagonisten, den Schreibstil und auch die ganze Welt an sich jetzt schon echt gerne.

von mir gibts 4 von 5 Chibis


Dienstag, 19. Mai 2015

[Gemeinsam Lesen] #3 2015





Eine gemeinsame Aktion von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese derzeit "Die Farben der Magie" von Terry Pratchett und bin auf Seite 106

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Von außen sah der Stamm dünn genug aus, um die Arme darumzuschlingen.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich wollte die Scheibenweltromane schon lang beginnen, nun habe ich direkt die ersten 2 Bände in einem Buch. Ich muss sagen, an den Schreibstil muss man sich erst gewöhnen, aber wenn man drin ist dann macht es total spaß.

4. Stell dir vor die Welt würde in ein paar Wochen untergehen ... Welche Bücher willst/musst du vorher unbedingt noch Lesen und warum??
Ich würde die Harry Potter Bücher nochmal lesen, da sie einfach meine Lieblingsbücher sind. Außerdem alle Bücher von Walter Moers, ich hab zwar alle da, aber erst 2 gelesen. Doch die beiden haben mich schon zum großen Fan gemacht.

Montag, 18. Mai 2015

[Rezension] Engelsstaub von Anne-Marie Jungwirth




Verlag: Impress
Seiten: 287
ISBN: 978-3-646-60145-9
Preis: Ebook: 3,99 Euro

Leseprobe












Kurzbeschreibung:
Jade Brooks ist ein Nerd. Mit Mädchenkram, Partys und schicken Klamotten hat sie nicht viel am Hut, ihr Herz gehört der Wissenschaft und ihrem verstorbenen Vater. Zumindest bis sie auf den vermeintlichen Bad Boy und Rockmusiker Caspar Sinclair trifft. Doch kurz bevor es zwischen dem ungleichen Paar ernsthaft zu knistern beginnt, wird Jades Leben durch einen Autounfall ein jähes Ende gesetzt. Als sie sich kurze Zeit später als Engel im Himmel wiederfindet, prasseln die Ereignisse auf sie nieder: Ausgerechnet sie soll im Engelsheer der Matchmaker als Liebesengel dienen, von ihrem Vater fehlt jede Spur und der junge Mann, den sie verkuppeln soll, ist kein Geringerer als Caspar Sinclair...

Meine Meinung:

Das Cover:
Dieses Cover hat mich sofort angesprochen, ich finde es wunderschön. Der Engel auf dem Cover passt super zur Geschichte und man kann sich so die Protagonistin schön vorstellen.

Die Protagonistin:
Jade ist ein klassischer Nerd. Sie mag alles was mit Wissenschaft zu tun hat und ist sehr begeistert davon. Auch sonst hat man sehr schnell gemerkt das sie eine gute Freundin ist für die Leute die sie mag bzw die sie mögen. Außerdem weiß sie genau was sie will und steht zu ihrer Meinung, was ich total super fand.

Der Schreibstil:
Man ist schon nach der ersten Seite in diesem Buch gefangen und ich liebe den Schreibstil. Man bekommt ein sehr genaues Bild der Geschichte und möchte garnicht mehr aufhören zu lesen. Die Dialoge und Texte sind gut zu verstehen, die Kapitel nicht zu lang und man ist richtig gefangen genommen von der Story. 
Ich find es fast schade, das diese Geschichte nur ein Einzelband ist (obwohl sie potenzial für mehr Bände hätte) und hoffe ich bekomme bald mehr von der Autorin zu lesen.

Die Autorin:
Anne-Marie Jungwirth, Jahrgang 1978, ist studierte Betriebswirtin und im Finanzbereich tätig. Den Zahlen gehört ihr Kopf, dem Schreiben ihr Herz. Ihre Leibspeise sind romantisch-fantastische Jugendbücher. Mit einer ihrer Kurzgeschichten konnte sie jüngst den Literaturwettbewerb der Mitteldeutschen Buchmesse gewinnen. Die Autorin lebt mit Mann und Sohn in ihrer Wahlheimat Österreich.

Mein Fazit:
Eine super Geschichte die alles hat. Ihre spannenden Momente, Momente zum weinen und vor allem Liebe. Meiner Meinung nach genau die richtige Mischung davon.
Ich bin begeistert von der Geschichte und will bitte mehr :D

von mir gibts 5 von 5 Chibis



Donnerstag, 14. Mai 2015

[Rezension] Regenbogenwelt von Alisha Bionda




Verlag: Arunya
Seiten: 459
ISBN: B00DF7NR8M
Preis: 5,99 Euro

Leseprobe












Kurzbeschreibung:
Über die verwaiste Erde wölben sich die fünf Ebenen der Regenbogen-Welt.
Die menschliche Rasse hat sich selbst vernichtet ­ sich und alles andere Leben. Nur das Volk der Insekten hat dem Untergang getrotzt. Aus ihm ist Saha, die Gottesanbeterin, hervorgegangen. Als sie herangewachsen ist, macht sie sich, geplagt von einer unerklärlichen Wissbegier und Unruhe, mit einigen Freunden auf den Weg, die Regenbogen-Welt zu erkunden. Ihr Ziel ist die fünfte Ebene, von der Auserwählte hinab auf die verwaiste Erde geschickt werden sollen.
Immer wieder treffen sie auf Relikte verschiedener Kulturen der untergegangenen Welt, und immer neue Reisegefährten gesellen sich zu ihnen. Es kommt zu gefährlichen Begegnungen. Ihr Aufstieg durch die fünf Ebenen der Regenbogen-Welt gestaltet sich als fast unmögliches Unterfangen. Doch Saha wird von einer Vision getrieben, in der sie und ihre Freunde als die Auserwählten der Zweiten Menschenrasse erscheinen.
So wagen sie, was vor ihnen noch keinem gelungen ist.

Meine Meinung:

Das Cover:
Sehr passend für diese Geschichte, eine Gottesanbeterin (die auch unsere Protagonistin ist) in einem Traumfänger. Ich finde das Cover sehr gelungen.

Die Protagonistin:
Saha die Gottesanbeterin: Ich hab sie direkt in mein Herz geschlossen, da sie mir vom verhalten her sehr ähnlich ist. Wenn sie von etwas begeistert ist dann ist sie mit Herz und Seele dabei. Sie kümmert sich aber nicht nur um sich, sondern auch um ihre liebsten Freunde, die sie auf dieser Reise begleiten.  Außerdem beweist sie großen Mut und Stärke.

Der Schreibstil:
Das Ebook war sehr angenehm zu lesen, es tauchen sehr viele neue Elemente auf die das Buch immer wieder zu einem neuen Spektakel machen. So hat man abwechslung, obwohl man immer das gleiche Buch liest.
Auch die Idee fand ich wirklich super, eine Welt die aus 5 Ebenen besteht, das ist mal etwas neues.
Die Dialoge fand ich ebenfalls sehr ansprechend und unterhaltsam. In dem Ebook gibts auch ab und zu schöne Illustrationen (die aber bei mir nur leider sehr klein Angezeigt wurden).

Die Autorin:
Alisha Bionda wurde in Düsseldorf geboren und lebt seit 1999 auf den Balearen.
Schon seit frühester Kindheit haben es ihr die Literatur und Musik angetan. Aber auch die bildenden Künste. Dabei gehört ihre Gewichtung eher den düsteren Themen.
Alisha Bionda ist die Herausgeberin zahlreicher Anthologien und einiger Reihen. Außerdem kann sie zahlreiche Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien im In- und Ausland vorweisen.
Ihre ersten Fantasy-Romane sind im Ueberreuter-Verlag in der von Wolfgang Hohlbein ins Leben gerufenen "Edition Märchenmond" erschienen. Danach folgten weitere Einzel- und Serienromane.

Mein Fazit:
Eine wirklich tolle Geschichte, die für jedes Alter geeignet ist. Ich könnte mir auch vorstellen, das man diese Geschichte seinem Kind vorlesen könnte. Durch die vielen Wesen erinnert das Buch sehr an eine Fabel oder Märchen :) 

von mir gibts 4 von 5 Sternen

Samstag, 9. Mai 2015

[Rezension] Bevor ich falle von Lilly Lindner




Verlag: Droemer
Seiten:  304
ISBN: 978-3-426-22622-3
Preis: Taschenbuch 16,99 €


Leseprobe











Kurzbeschreibung:
»Ich war neun Jahre alt, als meine Mutter beschlossen hat, dass sie das Leben nicht mehr mag. Sie hat mich hochgehoben und ganz fest in ihre Arme geschlossen, dann hat sie mir einen Gutenachtkuss gegeben und mich in mein Bett gelegt. Meine gelbe Giraffe lag neben mir und die bunte Kuscheldecke auch. Ich weiß das noch so genau, als wäre es heute gewesen. Dabei sind Jahre vergangen, seit diesem letzten Tag in meinem Leben.«

Meine Meinung:

Das Cover:
Mir gefällt das Cover nicht so, ich mag die Farbe nicht und auch das Mädchen das ins Wasser eintaucht finde ich nicht sonderlich hübsch, obwohl es sehr gut zur Geschichte passt.

Die Protagonistin:
Cherry lernen wir als 9jähriges Mädchen kennen die ihre Mutter verliert, sie hat sehr viel durchgemacht in ihrem Leben und ist deswegen psychisch sehr labil. Ich konnte mich nicht so mit ihr anfreunden, aber ich glaube das ist auch garnicht Sinn und Zweck dieses Buches gewesen. Wier begleiten Cherry hier als stiller Beobachter von der Kindheit bis zum Erwachsenenalter.

Der Schreibstil:
Der Schreibstil von Lilly Lindner ist sehr Poetisch und schön geschrieben. Ich mag den Satzbau sehr gerne, der oft eig. nur ein Komma verdient hat, aber einen Punkt bekommt. So erkennt man was wirklich wichtig ist und ich mag diesen Schreibstil total  gerne.

Die Autorin:
Lilly Lindner wurde 1985 in Berlin geboren. Bereits mit fünfzehn begann sie autobiographische Texte und Romane zu schreiben. Viel Zeit verbringt sie heute mit der Arbeit mit Kindern.

Mein Fazit:
Ein interessantes, schockierendes und nervenaufreibendes Buch das nichts für schwache Nerven ist. 

von mir gibts 4 von 5 Chibis


Freitag, 8. Mai 2015

[Rezension] Wolfsbraut 1 - Der Traum von Kaitlyn Abington




Verlag: Dotbooks
Seiten: 188
ISBN: 978-3-95824-036-0
Preis: Ebook: 0,99 €














Kurzbeschreibung:
Als einziges Kind König Cathals von Alba führt Lynn fernab der Hauptstadt ein wohlbehütetes Leben in einem Landschloss. Allerdings fällt ein Schatten auf ihr Dasein: Sie wird häufig von demselben Albtraum heimgesucht, der seltsam real erscheint. Von ihrem Umfeld wird dies jedoch als Hirngespinst abgetan. Lynns Weg ist vorgezeichnet: Sie soll den gutaussehenden Lord Duncan heiraten, den sie tatsächlich von Herzen liebt. Doch als ihr Vater mit einem Mal schwer erkrankt, muss sie nach und nach erkennen, dass ihr Leben ein einziges Lügengebilde ist.

Meine Meinung:

Das Cover:
Ein sehr schön gestaltetes Cover, ich muss sagen irgendwie erinnert mich die Frau auf den Cover an jemanden, aber ich weiß nicht an wen. Auf jeden fall ist sie sehr hübsch 

Die Protagonistin:
Lynn ist die Prinzessin und ich bin direkt gut mit ihr klar gekommen. Sie ist offen, freundlich und überhaupt nicht eingebildet, eine tolle Protagonistin.

Der Schreibstil:
In diesem Buch waren die Kapitel in Personen aufgeteilt, pro Kapitel ging es immer um eine bestimmte Person, was ich super fand. Man kam nicht durcheinander, weil man direkt vorweg gesehen hat um wen es geht und auch der Schreibstil war angenehm zu lesen. Ich freue mich schon auf die weiteren Teile.

Die Autorin:
Kaitlyn Abington ist das Pseudonym einer erfolgreichen Autorin. Nach ihrem Studium der Germanistik, Pädagogik, Theologie und Kunstgeschichte hat sie unter ihrem Klarnamen mehrere erfolgreiche Krimis, historische Romane und Kinderbücher veröffentlicht.

Mein Fazit:
Ein toller erster Teil der dreiteiligen Reihe. Ich mag den Schreibstil und die Protagonistin sehr gerne und bin gespannt wies weitergeht.

von mir gibts 4 von 5 Chibis


Donnerstag, 7. Mai 2015

[Rezension] Westeros von George R. R. Martin




Verlag: Penhaligon
Seiten: 336
ISBN: 978-3-7645-3136-2
Preis: 29,99 €














Kurzbeschreibung:
Um eine fantastische Welt lebendig erscheinen zu lassen, benötigt sie eine Vergangenheit. Daher erschuf Bestsellerautor George R.R. Martin den fiktiven Kontinent Westeros, auf dem sein Meisterwerk Das Lied von Eis und Feuer / Game of Thrones spielt, in jahrelanger Detailarbeit. Dieser prachtvoll ausgestattete Bildband präsentiert erstmals die Geschichte von Westeros – beginnend in der Zeit, in der die ersten Menschen den Kontinent betraten, über die Ankunft von Aegon dem Eroberer und seinen Drachen bis zu Robert Baratheons Rebellion gegen den wahnsinnigen König Aerys II. Targaryen. Damit ist WESTEROS – Die Welt von Eis und Feuer der wahre Prolog der erfolgreichsten Fantasyserie unserer Zeit.

Meine Meinung:

Als großer Game of Thrones Fan musste ich dieses tolle Buch natürlich haben :)
Ich wurde in keinster Weiße von diesem Buch enttäuscht.

Was gibt es hier zu finden?
Natürlich alles über die Welt Westeros: Landkarten, verschiedene Völker - angefangen mit den ersten Menschen die es dort gab, Könige, wunderschöne Illustrationen und und und....

Man sieht in diesem Buch mit wie viel Liebe und Hingabe gearbeitet wurde um dieses Werk zu vervollständigen.
Das Cover erinnert schon sehr an die deutschen Bücher der Reihe und passt perfekt daneben, außerdem sind die Seiten des Buches so gemacht, das sie aussehen als wären sie schon einige Jahre alt.
Ich muss gestehen vieles kannte ich bisher noch garnicht, da ich nur die Serie kenne (demnächst Lese ich die Bücher) wie z.b verschiedene kleine Völker (Die Pfahlbaummenschen haben mir z.B. garnichts gesagt, aber ihre Geschichte hat sich sehr interessant angehört)
Ich bin begeistert wie viel Phantasie der Autor mit dieser Geschichte hat und auch die vielen kleinen Details, die man erst für unnötig hält machen die Welt zu einem Ganzen.

Mir persönlich haben die gezeichneten Karten besonders gut gefallen und ich konnte viel dabei Lernen. Auch die anderen Illustrationen fand ich bemerkenswert und ich möchte euch das ganze nicht vorenthalten:


Mein Fazit:
Ein muss für jeden GoT Fan und alle die es werden wollen. 
Ich werde dieses Büchlein wohl noch sehr oft zur Hand nehmen und darin blättern, lesen und staunen.

von mir gibts 5 von 5 Chibis





[Rezension] Revival von Stephen King




Verlag: Heyne
Seiten: 511
ISBN: 978-3453269637
Preis: Gebunden: 22,99 € Ebook: 19,99 €

Leseprobe












Kurzbeschreibung:
Revival erzählt die Geschichte des Jungen Jamie und des Predigers Charles Jacobs, deren Wege sich von den Sechzigern bis heute auf unglückselige Weise immer wieder kreuzen. Sie steuert auf ein beängstigendes, auswegloses Ende zu, wie es selbst Stephen King bislang nicht zu Papier gebracht hat, und ist gleichzeitig Abrechnung mit dem Religionsfanatismus in unserem hoch technisierten Zeitalter und Verbeugung vor den Größen des klassischen Horrors.
Der kleine Jamie spielt vor dem Haus mit seinen Plastiksoldaten, da schiebt sich ein dunkler Schatten über ihn, ein Schatten, den er sein Leben lang nicht loswerden wird. Er blickt auf und sieht Charles Jacobs über sich, den jungen Methodistenprediger, der in der neuenglischen Gemeinde gerade sein Amt antritt. Im Nu gewinnt der charismatische Jacobs die Herzen der gottesfürchtigen Einwohner. Den Kindern haben es vor allem die elektrischen Spielereien angetan, mit denen er Bibelgeschichten veranschaulicht. Das alles endet, als ihn ein entsetzlicher Unfall vom Glauben abfallen lässt und er eine letzte Predigt hält, die in einer rasenden Gottverfluchung gipfelt. Von der Gemeinde verstoßen, tingelt er fortan über die Jahrmärkte, wo er elektrische Experimente vorführt, die zunehmend spektakulärer werden. Und immer schrecklichere Folgen nach sich ziehen. Über die Jahre trifft Jamie, inzwischen drogenabhängiger Musiker, wiederholt auf Jacobs, der ihn jedes Mal tiefer in seine dämonische Welt zieht. Als Jamie sich dessen klar wird, gibt es kein Zurück mehr. Das finale Experiment steht bevor.

Meine Meinung:

Das Cover:
Ich find das Cover irgendwie sehr unheimlich (jetzt, nach dem Buch sogar noch unheimlicher). Aber es ist wahnsinnig passend für diese Geschichte und ich hätte mir kein besseres Cover vorstellen können.

Die Protagonisten:
Jamie lernen wir als 6 jährigen jungen kennen und erleben mit wie er erwachsen wird. Ich kann garnicht wirklich sagen ob ich ihn mag oder nicht, ich bin diesmal irgendwie neutral geblieben, obwohl man als Leser so viel mit Jamie durchmacht und ihn super kennen lernt. Ich tendiere hier aber eher ins gute als ins schlechte, einfach weil er meiner Meinung nach der gute im Buch ist ;)
Charles Jacobs: Zu Anfang ein sehr netter, sympathischer Pastor der neu in der Stadt ist, der sich aber immer mehr und mehr zum Irren Kauz entwickelt. Er hat diese Aura des Wahnsinns um sich rum und ich bin nicht warm mit ihm geworden. Aber das muss man auch nicht, denn Charles spielt zwar eine Hauptrolle, er gehört dann aber doch eher auf die böse Seite.

Der Schreibstil:
Ich muss hierzu sagen: dies ist mein erstes richtiges Stephen King Buch.
Ich hatte mich als 14 jährige mal an einem Kurzgeschichtenbuch von ihm versucht, es aber dann gelassen, weil ich es doof fand. Doch diesmal war es ganz anders. Die Geschichte hat mich wahnsinnig gefesselt und ich konnte das Buch nur mit Widerwillen aus der Hand legen. Die Geschichte war angenehm flüssig zu lesen und ich mochte den Schreibstil bereits auf den ersten Seiten. 
Ich glaube hier ist ein neuer King Fan geborgen worden :D

Der Autor:
Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Schon als Student veröffentlichte er Kurzgeschichten, sein erster Romanerfolg, "Carrie", erlaubte ihm, sich nur noch dem Schreiben zu widmen. Seitdem hat er weltweit 400 Millionen Bücher in mehr als 40 Sprachen verkauft. Im November 2003 erhielt er den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk.

Mein Fazit: 
Ein Buch, das ich nicht so erwartet habe. Ich bin begeistert und ich glaube ich versuche mich demnächst an noch weiteren King Büchern (Kann jemand welche Empfehlen?).
Vor allem das Ende regt den Leser zum Nachdenken an - sofern er nicht total geschockt ist - und ich muss sagen, ich brauchte erstmal ca. 20 Minuten für mich als ich das Buch beendet hatte.
Da hat der Autor meiner Meinung nach alles richtig gemacht.

von mir gibts 5 Chibis


Mittwoch, 6. Mai 2015

[Rezension] Nightschool 1 - Du darfst keinem Trauen von C. J. Daugherty




Verlag: Oetinger
Seiten: 464
ISBN: 9783841503213
Preis: Gebunden: 17,95 € Broschiert: 9,99 € Ebook: 8,99 €














Kurzbeschreibung:
Wenn nichts ist, wie es scheint, wem kannst du dann vertrauen? Das spurlose Verschwinden ihres Bruders hat Allie aus dem Gleichgewicht gebracht. Sie rebelliert, und ihre Eltern schicken sie auf das Internat Cimmeria, wo nicht einmal Handys erlaubt sind. Schon bald findet sie Zugang zu einer Clique und wird von zwei Jungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, umworben. Auf Cimmeria häufen sich eigenartige Vorfälle, und als ein Mord geschieht, gerät Allie selbst unter Verdacht. Auf der Suche nach dem wahren Mörder stößt sie zufällig auf eine mysteriöse Verbindung ihrer Mutter zur Schule und gerät selbst in Lebensgefahr. Kann sie überhaupt noch irgendjemandem trauen?

Meine Meinung:

Das Cover:
Ich liebe die Cover von Nightschool, die vielen kleinen Gegenstände und die Ornamente die aussehen wie skurrile Äste find ich einfach super.

Die Protagonistin:
Alli hab ich sofort gemocht, sie ist ein kleiner Rebell und tut das was sie will. Auch als sie auf Cimmeria ist und doch sehr angefeindet wird, verzweifelt sie nicht. Sie weiß wer zu ihr steht und tut alles für ihre Freunde. Ich bin schon sehr gespannt wie es mit ihr weitergeht.

Der Schreibstil:
Ich liebe den Schreibstil der Autorin. Dies war zwar mein erstes Buch von ihr, aber das habe ich verschlungen. Es ist so flüssig zu lesen, das man das Buch locker in einem rutsch durchlesen könnte. Die Kapitel sind nicht zu lang und die Spannung die bereits am Anfang des Buches da ist konnte sich das ganze Buch über halten. Ich bin total begeistert und will mehr!

Die Autorin:
C.J. Daugherty, Autorin und Redakteurin, arbeitete zunächst als Gerichtsreporterin, u.a. für die New York Times und die Nachrichtenagentur Reuters. Später veröffentlichte sie Reiseführer, zum Teil zusammen mit ihrem Mann, dem Autor und Filmproduzenten Jack Jewers. Mit großer Leidenschaft schreibt C.J. nun spannende Bücher für junge Erwachsene. Sie lebt und arbeitet in Südengland.

Mein Fazit:
Ein wunderbarer Auftakt für diese Reihe. Ich liebe ja diese Internatsbücher und hier hab ich eine Reihe gefunden die direkt zu meinen Lieblingen gehört. Ich kann es kaum erwarten den zweiten Band zu lesen und kann nur sagen: Leute, lest diese Reihe :D

von mir gibts 5 von 5 Sternen


Montag, 4. Mai 2015

Gewinner - Blogger schenken Lesefreude

Heute lose ich den Gewinner meines kleinen Gewinnspieles aus und ich freu mich das so viele mitgemacht haben.
Ich habe das ganze per Fruit Machine gemacht und hier kommt der Gewinner:


Herzlichen Glückwunsch Octura666

ich melde mich bei dir auch gleich noch per Email und wünsche dir schonmal viel Spaß mit dem Buch


An alle anderen: Bald kommt wieder ein Gewinnspiel auf meinem Blog :)

Sonntag, 3. Mai 2015

[Rezension| Was dein Tier dir sagen will von Pea Horsley




Verlag: Arkana
Seiten: 384
ISBN: 978-3-442-34178-8
Preis: Gebunden 19,99 Euro













Kurzbeschreibung:
Menschen wenden sich an die Tierkommunikatorin Pea Horsley, um zu erfahren, was ihnen ihre Haustiere wirklich sagen wollen. Was Horsley dann intuitiv von den Tieren empfängt, sind überraschend liebevolle, mitfühlende, ja weise Botschaften. Die Tiere wissen fast immer, was genau ihnen fehlt, wenn sie krank sind. Sie haben oft klugen Rat für ihre Besitzer. Und meist wissen sie im Voraus, wann sie selbst sterben werden, was sie mit tröstlicher Gelassenheit hinnehmen. Von manchen Tieren erhält Horsley sogar Botschaften nach deren Übergang in eine andere Dimension. Die anrührenden Geschichten zeigen eindrücklich, dass Tiere ihre ganz eigenen Ansichten zu Leben und Tod, Liebe und Verlust haben – und dass wir Menschen uns von ihrer Weisheit und ihrer Gelassenheit angesichts von Krankheit und Verlust inspirieren, berühren und trösten lassen können.

Meine Meinung:

Ich hatte von diesem Buch etwas ganz anderes erwartet. 
Ich hatte erwartet das das Buch uns besser verstehen lässt was Tiere uns mit bestimmen Verhaltensarten sagen möchten oder etwas in der Art. Aber hier geht es eher um spirituelle Kommunikation mit den Tieren. 
Die Autoren behauptet sie könnte quasi Telepathischen Kontakt mit Tieren aufnehmen - auch über Fotos, was ich schon sehr grenzwertig fand. Leider habe ich im verlauf des Buches gemerkt das ich dem immer weniger glauben schenkte und so das Buch für mich eig. keine Lesefreude mehr bereithielt. 
Ganz klar: Die Geschichten (die alle meist um Trauerbewältigung gingen) waren alle herzzerreisend und auch schön zu Lesen. Allgemein der Schreibstil hat mir gut gefallen, auch die Aufmachung der verschiedenen Kapitel war toll. Nur leider kam das geschriebene bei mir nicht an und ich konnte dem nicht wirklich Glauben schenken.

von mir gibts hierfür nur 1 Chibi