#cookieChoiceInfo { position: fixed; top: auto; bottom: 0; }

Donnerstag, 12. März 2015

[Rezension] Hannahs Entscheidung von Kate Sunday



Verlag: Bookshouse
Seiten: 446
ISBN: 9789963522026
Preis: Ebook: 2,99 € Taschenbuch: 14,99 €







Kurzbeschreibung:
Nach einem fatalen Streit bricht Hannah Mulligan aus ihrer zerstörerischen Ehe aus. Auf der Flucht nach Fairview, dem Ort ihrer Kindheit und Haus ihrer Großmutter in Charlotte, strandet sie in Willow Creek, einer idyllischen Kleinstadt in North Carolina. Die geheimnisvolle Cherokee-Indianerin Tayanita gewährt ihr in der Not warmherzig Unterschlupf. Doch Sam Parker, ein ehemaliger Cop, steht ihr von Anfang an ablehnend gegenüber. Sein feindseliges Verhalten irritiert sie, bis sie herausfindet, dass er genau wie sie, ein Geheimnis hütet.
In einer misslichen Lage muss sie ausgerechnet ihn um Hilfe bitten. Plötzlich sind sie sich näher, als ihnen lieb ist und während Hannah versucht, ihre verwirrenden Gefühle zu sortieren, spitzt sich die Situation weiter zu. Ihr eifersüchtiger Ehemann Shane taucht auf, um sie zurückzuholen …

Meine Meinung




Das Cover:
Das Cover ist für mich ein typisches Liebesroman-Cover. Mich erinnern sie immer ein bisschen an die Romane die meine Oma liest, was aber nicht negativ gemeint ist. Ich finde es lässt einen schön in Stimmung kommen für einen Liebesroman.

Die Protagonisten:
Hannah: Sie kommt oft etwas Rüpelhaft rüber, aber so ist sie eigentlich gar nicht. Eher ist sie eine sehr aufgeweckte Frau die lange von ihrem Mann terrorisiert wurde. Das hinterlasst natürlich spuren und das merkt man ihr an. Im großen und ganzen ist sie eine tolle Protagonistin gewesen, ich mochte ihre Art und die Sprüche, die Sam auf die Palme gebracht haben.
Sam: Auch er ist zu Anfang eher ein Miesepeter. Aber wenn man weiterliest und erfährt was er schon durchmachen musste fand ich sein verhalten sogar nachvollziehbar. Man merkt schnell das hinter der harten Schale ein weicher Kern hervorkommt und er wurde mir zunehmend sympathischer.

Der Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir gut gefallen, besonders da alles sehr anschaulich beschrieben wurde hat mich direkt in dieses kleine Städtchen katapultiert und ich habe mich gefühlt als wäre ich mittendrin, anstatt vor meinem Kindle. Das Buch war sehr angenehm zu lesen, die Dialoge klar und verständlich und die Kapitellänge war auch super. Da gibt's nichts zu meckern.

Die Autorin:
Kate Sunday wurde in Köln geboren. Nach dem Abitur und einem längeren Aufenthalt in den Vereinigten Staaten studierte sie Anglistik und Deutsche Philologie. Mit Vorliebe entwirft sie romantische Liebesromane. Unter anderem Namen sind Kurzgeschichten für Erwachsene und Kinder von ihr erschienen.
Die Autorin ist Mitglied bei DeLiA, der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren.Sie lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort an der Bergstraße und träumt von einem rosenumrankten Cottage an einer wildromantischen Meeresküste.

Mein Fazit:
Ein wirklich schöner Liebesroman, der zum Träumen anregt. Ich war wirklich überrascht wie toll man so etwas umsetzen kann. Von mir gibts ganz klar eine Leseempfehlung.

5 von 5 Chibis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen