Samstag, 21. Februar 2015

[Rezension] Das verbotene Eden 1 von Thomas Thiemeyer



Verlag: Knaur
Seiten: 464
ISBN: 978-3-426-50940-1
Preis: Taschenbuch: 9,99 €








Kurzbeschreibung:
Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den »dunklen Jahren« leben Männer und Frauen in erbitterter Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Ruinen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben angefangen.
Nichts scheint undenkbarer und gefährlicher in dieser Welt als die Liebe zwischen der Kriegerin Juna und dem jungen Mönch David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer ...

Meine Meinung:



Cover:
Das Cover mag ich sehr gerne, vor allem weil teile des Covers sich gold spiegeln. Außrdem mag ich die Farbe grün sehr gerne.

Die Protagonisten:
Juna: Sie ist eine stolze Kriegerin und ist sehr selbstbewusst. In meinen Augen auch die geborene Anführerin. Ich mochte sie sehr gerne als Protagonistin, da mich ihre Geschichte auch sehr interessiert hat.
David: Er hat fast keine Freunde und lebt in einem Kloster. Er ist einer der wenigen die Lesen können und dafür zuständig Bücher zu kopieren (Handschriftlich). Anfangs fand ich ihn eher langweilig, aber im laufe der Geschichte hat er sich echt bewießen und ich bin überrascht gewesen, wie schnell er mir dann doch noch sympathisch wurde.

Der Schreibstil:
Den Schreibstil fand ich wirklich klasse, ich bin super in die Geschichte reingekommen und hatte das Gefühl ich kann das Buch in einem Zug durchlesen (Ieider war mir dies aus zeitlichen Gründen nicht möglich). Die Sätze sind schön formuliert und der Autor schafft es den Leser spannung zu vermitteln und ihn in seine Geschichte zu ziehen.

Der Autor:
Thomas Thiemeyer, geboren 1963, studierte Geologie und Geographie, ehe er sich selbständig machte und eine Laufbahn als Autor und Illustrator einschlug. Mit seinen Wissenschaftsthrillern und Jugendbuchzyklen, die etliche Preise gewannen, sich über eine halbe Million Mal verkauften und in dreizehn Sprachen übersetzt wurden, ist er mittlerweile eine feste Größe in der deutschen Unterhaltungsliteratur. Der Autor lebt mit seiner Familie in Stuttgart.

Mein Fazit:
Ein wirklich guter Einstieg in diese Trilogie. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren wie es mit den beiden weiter geht und ich kann das Buch an alle Fantasy/Endzeit-Fans weiterempfehlen. Die Story ist es auf jeden Fall wert gelesen zu werden.

von mir gibts 5 von 5 Chibis


1 Kommentar:

  1. Huhu liebe Sally!

    Das verbotene Eden schmort leider noch auf meinem SuB, doch nach deiner Rezi werd ich es wohl die nächsten beiden Monate noch wo unterbringen müssen. ;) Eine tolle Rezi! :)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen