Montag, 29. Dezember 2014

[Rezension] MUC von Anna Mocikat



Verlag: Knaur
Seiten: 368
ISBN: 9783426515402
Preis: 12,99 € Taschenbuch, 10,99 € Ebook








Kurzbeschreibung:
München, 2120: Hundert Jahre nach dem großen Sterben, dem beinahe die gesamte Menschheit zum Oper fiel, ist von dem Wohlstand der Stadt wenig übrig. Zerstörter Häuser, Müll und Dreck in den Straßen und Skelette in der U-Bahn, so präsentiert sich MUC, wie die Stadt mittlerweile heißt, die Kletterkünstlerin Pia. Pia ist auf der Suche - nach ihrem Bruder, der vor Jahren verschollen ist, und nach Antworten. Denn das große Sterben haben nur Rothaarige überlebt, ihre Haare jedoch sind pechschwarz. Aber MUC ist kein Ort des Wissens und der Freiheit mehr, sondern eine gnadenlose Diktatur. Pia muss sich entscheiden, ob sie auf der Seite der Unterdrücker oder der Unterdrückten stehen will.

Das Cover:
Schon als ich das Cover gesehen hatte dachte ich mir: Das Buch muss ich haben!
Ich finde es unglaublich toll gemacht mit den dunklen Wolken und den Gebäuden. Es lädt geradezu zum lesen ein.

Die Protagonistin:
Schon zu beginn der Geschichte mochte ich Pia gerne, sie ist eine kleine Außenseiterin und Rebellin. Sie hat im Gegensatz zu den anderen Leuten dunkle Haare und das macht sie zu jemanden der gemieden und dumm angemacht wird. Auch ist es einer der Gründe warum sie ihr Heimatdorf in den Bergen verlässt und nach MUC ziehen will.
Ich finde Pia hat sich sehr schnell ihrer neuen Lebenssituation angepasst und auch immer das beste aus allen gemacht. Sie ist wissbegierig und abenteuerlustig. Ich finde es super wenn der Protagonist sein Ding durchzieht und sich nicht von seinem Traum/Wunsch abhalten lässt.

Der Schreibstil:
Der Schreibstil war wirklich erstklassig. Ich bin direkt gut in die Geschichte reingekommen und man hatte nie Langeweile. Immer ist gerade irgendwas spannendes passiert, da kommt schon das nächste Abenteuer. Auch die Story an sich war eine schöne, neue Idee die ich so noch nicht kannte, und Abwechslung ist ja immer etwas gutes :)

Die Autorin:
Anna Mocikat, geb. 1977, machte zunächst eine journalistische Ausbildung, ehe sie an der renommierten Drehbuchwerkstatt München (Filmhochschule München) ein Stipendium erhielt und Drehbuchschreiben studierte. Anschließend war sie mehr als zehn Jahre lang im Filmbusiness als Drehbuchautorin und Regisseurin tätig, wobei sie mit zahlreichen namhaften TV-Sendern und Produktionsfirmen zusammen arbeitete. Später schrieb sie als Gamewriterin für diverse deutsche Videospielhersteller. Anna Mocikat lebt in der Nähe von München, "MUC" ist ihr Debütroman.
Fazit:
Ich fand dieses Buch wirklich klasse, hier hat alles super zusammengepasst: Die Stimmung die rüber kam beim Lesen, die Protagonistin und der Schreibstil. Ich hoffe, das diese Autorin noch mehr Bücher schreiben wird, denn sie hat in meinen Augen ein wirklich großes Talent dazu.

von mir gibts 5 von 5 Chilis


1 Kommentar:

  1. Hallo,

    auf "MUC" bin ich schon sehr neugierig, hatte es sogar schon einmal in der Buchhandlung in der Hand. Trotzdem wird's noch etwas warten müssen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen