Mittwoch, 3. Dezember 2014

[Rezension] Der letzte Drache von Aileen P. Roberts

http://www.randomhouse.de/Paperback/Der-letzte-Drache-Weltenmagie-1-Roman/Aileen-P-Roberts/e445679.rhd 

Kurzbeschreibung:
Er wurde geboren, um Albanys Krone zu tragen – doch als Prinz Kayne vor der Thronbesteigung die Weihe zur Unsterblichkeit erhalten soll, verweigern ihm die Drachen diese Gunst. Denn nicht der einstige König, sondern der grausame Zauberer Samukal soll sein Vater sein. Vor den Anfeindungen flieht Kayne aus der Hauptstadt, an seiner Seite Leána, die schöne Tochter einer Dunkelelfin und eines Menschen. Sie entdecken ein magisches Portal – und geraten in unsere Welt. In Schottland treffen sie auf den geheimnisvollen Rob, der Leána nicht nur von Anfang an fasziniert, sondern der auch für Albanys Schicksal von entscheidender Bedeutung sein wird ...

Meine Meinung:

Das Cover:
Ich mag das Cover wirklich sehr, die Landschaft ist einfach wunderschön und die Kriegerin im Vordergrund passt einfach so super in das Bild. Ich denke auch das es sich hier bei um die Protagonistin handelt

Die Protagonistin:
Am Anfang des Buches dachte ich eher der Protagonist wäre Prinz Kayne, was er auch zu ca. 40 % ist. Ihn mochte ich von Anfang an und mir hat es gefallen wie sich die Story um ihn entwickelt hat. Die Hauptprotagonistin in dem Buch ist aber Leana. Sie ist halb Mensch halb Dunkelelf, was ich an sich schon total cool finde. Aber sie ist auch sehr hübsch und hat Mut, genauso wie es sich für einen guten Protagonisten gehört. 

Der Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir gut gefallen, ich hatte nie das Gefühl das es trotz der vielen Namen zu kompliziert wird (Im hinteren Teil des Buches gibt es übrigens eine schöne detailierte Übersicht der Personen die im Buch vorkommen). Außerdem hat die Autorin ein super Talent die Spannung im Buch zu halten und den Leser damit zu fesseln, sodass man garnicht aufhören will zu lesen.

Die Autorin:
Aileen P. Roberts ist das Pseudonym der Autorin Claudia Lössl. Ihre Begeisterung für das Schreiben entdeckte sie vor einigen Jahren durch ihren Mann. Als dieser mit der Arbeit an einem Buch begann, beschloss sie, sich ebenfalls als Schriftstellerin zu versuchen. Seither hat sie bereits mehrere Romane im Eigenverlag veröffentlicht, 2009 erschien mit "Thondras Kinder" ihr erstes großes Werk bei Goldmann, danach folgten "Weltennebel" und "Feenturm". Claudia Lössl lebt mit ihrem Mann in Süddeutschland.

mehr von ihr unter http://www.aileen-p-roberts.de/

mein Fazit: 
Ein wirklich toller Auftakt dieser Trilogie und man möchte direkt mehr davon haben. Mich haben vor allem der Schreibstil und die Protagonistin überzeugt und das hier wird nicht das letzte Buch gewesen sein das ich von dieser Autorin gelesen habe

von mir gibts 4 von 5 Chibis

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen