Mittwoch, 19. November 2014

[Rezension] Flügelschläge in der Nacht von Rebecca Wild

http://www.carlsen.de/epub/flugelschlage-in-der-nacht/62663 

Kurzbeschreibung:
Eben noch ein Rotkehlchen und plötzlich ein Mädchen mit roten Haaren statt rotem Gefieder. Robin versteht die Welt nicht mehr und findet, dass das Leben als kleiner Vogel um einiges besser war. Dabei ahnt sie nicht einmal annähernd, welcher Gefahr sie wirklich ausgesetzt ist. Alle Welt glaubt, sie sei ein Engel. Doch diese dürfte es seit dem großen Krieg gar nicht mehr geben. Und so nehmen nicht zuletzt die herrschsüchtigen Dämonen selbst ihre Spur auf. Nur Dorian, der Junge mit den Haselnussaugen, der so merkwürdige wie wundervolle Gefühle in ihr auslöst, und seine übernatürlich begabte Schwester Emma scheinen Robin helfen zu wollen…  

Meine Meinung:

Das Cover:
Wie ihr euch sicher denken könnt gefällt mir das Cover total, ich mag die Farbe lila und die Flügel dazu sehen einfach himmlich aus :D

Die Protagonistin:
Robin war bis vor kurzem noch ein Rotkehlchen, nun ist sie ein Mensch und alle denken sie sei ein Engel, denn ihre Flügel sind geblieben. 
Robin ist eine tolle Person, sie ist genauso wie man sich ein Rotkehlchen als Mensch vorstellen würde. Auch war der Charakter schön bildlich ausgearbeitet, sodass man sie sich super vorstellen konnte.

Der Schreibstil:
War eher gewöhnlich, das Buch war sehr schnell durchzulesen da die Kapitel klein waren und die Seitenzahl vom Buch ja auch nicht gerade rießig ist. Die Story war mal etwas völlig anderes und das fand dich super. Leider hat mir das Ende des Buches nicht so gefallen

Die Autorin: 
Rebecca Wild wurde am 21. Juni 1991 in Salzburg geboren, verbrachte jedoch einen Teil ihrer Kindheit in München. Schon früh zeigte sich ihre kreative Seite. So hat sie sich dem Zeichnen und dem Schreiben zugewandt und den Kern der Mathematik nie ganz verstanden. Heute lebt sie wieder in Salzburg und studiert neben ihren eigenen Tagträumen MultiMediaArt. 
Mein Fazit:
Ein schönes Buch das gut zur Winterzeit passt. Ich fand die Geschichte an sich sehr schön und es war auch mal etwas neues. Die Charaktere waren toll ausgearbeitet und man konnte ein bisschen Träumen
von mir gibts 4 von 5 Chibis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen