#cookieChoiceInfo { position: fixed; top: auto; bottom: 0; }

Sonntag, 23. November 2014

[Rezension] Die Tochter der Pferdefrau von Jutta Beyrichen

 

Kurzbeschreibung:
Auf die Ruhe folgt stets der Sturm … Die deutsche Tierärztin Christine hat in Irland ihr Glück gefunden: Sie ist mit dem liebevollen Denis verheiratet und kann sich nichts Schöneres vorstellen, als mit ihm auf dem gemeinsamen Pferdegut zu arbeiten. Doch dann begegnet sie der 17-jährigen Jessica, die nach dem tödlichen Unfall ihrer Mutter schwer traumatisiert ist. Von nun an setzt Christine alles daran, dem Mädchen zu helfen – nicht ahnend, dass diese Entscheidung ihre Liebe zu Denis für immer zerstören könnte …  

Meine Meinung:

Das Cover:
Ich finde das Cover wirklich toll gestaltet, ich mag die Pferde und das Mädchen ist wirklich sehr hübsch. Es passt auch sehr gut zur Geschichte

Die Protagonistin:
Anders als im ersten Teil ist diesmal nicht Christine die Protagonistin sondern die junge Jessica, die ihre Mutter durch einen Autounfall verloren hat. Am Anfang ist Jessica sehr zurückgezogen, hat keine Lust auf irgendwas, aber so langsam scheint sie sich dann doch an die Leute und die Pferde zu gewöhnen. 
Ich mochte sie sehr gerne und habe mich während der Story immer für sie gefreut wenn etwas gutes geschehen ist. Man konnte sich richtig in sie hineinversetzten und sie war als Charakter schön Ausgebaut von der Autorin

Der Schreibstil:
Wie bereits im ersten Teil hat mir der Schreibstil hier gut gefallen, die Sätze waren flüssig geschrieben und alles klar verständlich. Auch kam es mir so vor als könnte ich nochmal knapp 500 Seiten lesen und die Story wäre immer noch toll :D

Die Autorin:
Jutta Beyrichen wurde 1964 geboren. Bereits als junges Mädchen entdeckte sie ihre Liebe zum Reiten. Neben Pferden hat sie eine zweite große Leidenschaft – Irland, die grüne Insel, auf der auch viele ihrer Romane spielen.

Mein Fazit:
Eine schöne Fortsetzung des Buches "Die Pferdefrau" 
Die Autorin schafft es immer wieder mein Herz zu berühren mit ihren unglaublich tollen Geschichten und hoffe sehr das die Autorin weiterhin so tolle Bücher schreiben wird.

von mir gibts 4 von 5 Chibis

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen