#cookieChoiceInfo { position: fixed; top: auto; bottom: 0; }

Dienstag, 9. September 2014

[Rezension] Eisblaue Augen von Sandra Bäumler

http://www.carlsen.de/digitale-produkte/epub/eisblaue-augen/61421#Inhalt 

Kurzbeschreibung:
Als die achtzehnjährige Alex in einer originalen »Jane Eyre«-Ausgabe ihrer Großmutter eine Handvoll geheimnisvoller Tagebuchblätter findet, ahnt sie noch nicht, wie sehr diese ihr weiteres Leben bestimmen werden. Sie erzählen von der jungen Kate, die im 19. Jahrhundert ihre Arbeit als Gouvernante in einem englischen Landhaus am Meer aufnimmt, wo sie sich unsterblich in den undurchsichtigen Hausherrn Valen Morrisey verliebt. Alex' Neugier ist geweckt, als sie herausfindet, dass es dieses Haus noch immer gibt. Sie macht sich auf den Weg nach Cornwall und lernt dort den überaus gutaussehenden Jay mit den eisblauen Augen kennen, der ihr nicht nur bei ihren Nachforschungen hilft, sondern auch selbst nicht ganz das ist, was er vorzugeben scheint…  

Meine Meinung:

Das Cover:
Einfach nun wow! Mir gefällt das Cover total, ich bin ein totaler Wasserfan und solche Bilder finde ich einfach nur super, auch das es so schön zur Story passt finde ich schön

Die Protagonistin:
Alex ist mir von Anfang an sympatisch gewesen, sie hat diesen Entdeckerdrang und fühlt sich ein bisschen wie Lara Croft als sie auf Spurensuche ihrer Ahnen geht.
Auch mochte ich ihre flotten sprüche
ich musste sehr lachen als sie einen bekannten Spruch aus dem Nürnberger Raum gebracht hat, denn ich komme ja von hier und benutze ihn selbst oft (Das hätte mir der von der Fleischbrücke auch erzählen können)

Der Schreibstil:
war sehr erfrischend und schön zu lesen. Er weicht ein bisschen von dem ab was ich momentan lese und das finde ich gut, mir hat es gefallen richtig in die Story zu tauchen und mit Alex mitzuerleben was sie alles herausfindet. Die Kapitelgrößen waren genau richtig und alles wurde aus Alex´ Sicht geschrieben was einen näher zu Protagonistin gebracht hat

Die Autorin:
Sandra Bäumler erblickte 1971 das Licht der Welt.

Schon als Kind dachte sie sich gerne Geschichten aus, die sie mit ihren Puppen nachspielte, doch erst im Erwachsenenalter hat sie damit begonnen, ihre Geschichten aufzuschreiben. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Söhnen, zwei Katzen, Fischen und Fröschen in einer kleinen beschaulichen Ortschaft in der Nähe von Nürnberg. Diese mittelalterliche Stadt hat sie auch zu ihrem ersten Roman inspiriert, der jedoch unveröffentlicht ist.

Eisblauge Augen ist ihr Debüt.

Mehr von Sandra Bäumler hier: www.sandra-baeumler.de

Meine Meinung:
Eine super Geschichte die ich nur so verschlungen habe, ich finde es echt super das in letzter Zeit viele neue Autoren so super Geschichten schreiben. 
Bitte mehr von Sandra Bäumler!

5 von 5 Chibis

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen