#cookieChoiceInfo { position: fixed; top: auto; bottom: 0; }

Sonntag, 24. August 2014

[Rezi] Magische Tage von Helga Zeiner


Kurzbeschreibung:
Die Hauptfigur dieses Romans ist der ungebildete, hochbegabte BeBe Tong, Sohn einer chinesischen Flüchtlingsfrau und eines britischen Kolonialherren aus Hong Kong. Die Geschichte beschreibt seinen Aufstieg in die Welt der Finanzmacht Hong Kongs in den wilden Jahren 1970 bis 1980, als die Briten noch glaubten, Herrscher der Kolonie zu sein, während die Chinesen schon längst die heimliche Führung übernommen hatten. Der rassistische Konflikt, der unterschwellig in den Büros und Boardrooms ausgetragen wurde, hat eine ganz eigene Machtstruktur entwickelt, die der Nährboden dieser Geschichte ist. Da BeBe lange Zeit nicht weiß, daß er Eurasier ist, sondern annimmt, Chinese zu sein, wird seine Liebe zur Britin Lisa umso komplizierter.

Meine Meinung:

Das Cover:
Das Cover des Ebooks gefällt mir total, man erkennt sofort das es sich um etwas Asiatisches handelt und gibt einem schon einen Vorgeschmack für das Buch

Der Protagonist:
Bebe Tong ist ein Kind das sein Schulgeld selbst erarbeiten muss, von seinem Vater hat er nichts zu erwarten und seine Mutter hat zu viel Angst vor dem Vater, als das sie ihm paroli bieten würde. So schlägt er sich durch seine Kindheit, nimmt einiges in Kauf. Aber dadurch das Bebe sehr fleissig in der Schule ist, wird er ein mächtiger Mann.
Allgemein fand ich ihn sehr sympatisch und habe gerne von ihm gelesen, er ist eine starke Figur mit Ecken und Kanten und hat eine tolle Persönlichkeit

Der Schreibstil:
Im vorfeld muss ich sagen, hätte ich gewusst das es in diesem Buch um Börsengeschichten und Fianzen geht hätte ich gesagt ich will es nicht lesen. Aber es ist so wunderbar geschrieben, das ich es nicht aus der Hand legen konnte, ich kann normal echt nichts anfangen mit Romaen in denen die Figuren viel mit Geld und Politik zu tun haben, aber das hier hat mich wirklich umgestimmt. Denn der Schreibstil hat sehr viel ausgemacht und ich bin wirklich begeistert von dieser Schriftstellerin

Die Autorin:
Helga Zeiner ist zweisprachige Romanautorin. In Deutschland geboren, wanderte sie bereits mit 18 aus und lebte und arbeitete in den folgenden Jahren in Sydney und Hongkong. Seit 2004 leben Helga und ihr Mann Manfred auf einem traumhaft schönen, ruhigen Landgut in der Wildnis Kanadas.
Helga schreibt mit Leidenschaft spannende Romane, in denen sie ihre Auslandserfahrungen verarbeiten kann.

mehr findet ihr auf ihrer Homepage: http://helgazeiner.com/de/

Mein Fazit:
Ein erstaunlich interessanter Roman den ich allen nur wärmstens Empfehlen kann, er ist zwar schon etwas älter, was aber überhaupt nichts ausmacht. Ich bin total begeistert und möchte auch mehr von der Autorin lesen

von mir gibts 5 von 5 Chibis



1 Kommentar:

  1. Schöne Rezi! Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen. Von der Autorin weiß ich, dass es bald eine Fortsetzung dazu geben wird.
    LG
    Conny

    AntwortenLöschen