Montag, 4. August 2014

[Rezi] Die Sanguis-Trilogie, Band 1: In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut von Jennifer Wolf

http://www.carlsen.de/epub/die-sanguis-trilogie-band-1-3-mit-fanfiction-bonus/59060#Inhalt 

Kurzbeschreibung:
Dass es Vampire gibt, weiß Miriam schon seit ihrem elften Lebensjahr, als die Vampire ihr großes Coming-out hatten. Doch das ist jetzt fünf Jahre her und trotzdem hat sie noch nie einen in echt gesehen. Umso unglaublicher findet sie daher die Nachricht, dass gleich zwei Vampire auf ihre Schule kommen sollen. Und der eine sogar in ihre Klasse! Elias nennt sich der blasse neue Schüler, der seine roten Pupillen hinter einer blickdichten Sonnenbrille versteckt. Ein bisschen mulmig wird ihr dann schon, als er den Platz direkt neben ihr bekommt. Auch wenn er eine merkwürdige Anziehungskraft auf sie ausübt …  

Meine Meinung:

Kurz allgemein: ich habe hier die Trilogie in einem Band, habe aber nur den ersten Band gelesen, da es mir nicht gefallen hat. Band 2 und 3 werde ich demnach nicht lesen

Das Cover:
gefällt mir gut, man sieht darauf die Protagonisten und kann sich direkt ein Bild davon machen wie sie aussehen

Die Protagonisten:
Miriam ist 16 und ein eher unscheinbares Mädchen, bis sie den Vampir Elias kennen lernt und sich in ihn verliebt. 
Mich hat ihre art manchmal etwas gestört und ich fand sie irgendwie sehr aufdringlich, aber so ist sie eben
Elias ist ein Vampir und verliebt sich in Miriam. Er ist blond und gutaussehend. Er hat einen starken beschützerinsinkt und versucht Miriam immer zu beschützen
Anastasija ist die Schwester von Elias und ebenfalls eine Vampirin, die beiden sind Zwillinge. Sie ist eher flapsig und immer gut drauf, versucht aus allem das schöne zu sehen und hat gute launne in das Buch gebracht

Der Schreibstil:
War ein Grund warum ich das Buch nach dem ersten Teil abbrechen werde, mir hat er nämlich nicht gefallen, ich hatte das Gefühl das alle 50 Seiten das selbe kommt und ich hab mich schon etwas gelangweilt. Auch die Aussagen der Charaktere ähneln sich immer so sehr das man nicht das Gefühl hatte die Story kann einen fesseln.

Mein Exemplar:
war ein Rezensionsexemplar vom Verlag - vielen dank euch!

Mein Fazit:
Sehr schade das mich diese Vampirgeschichte nicht begeistern konnte, ich möchte aber nochmal darauf hinweißen das es sich um meine eigene Meinung handelt und jemanden anderem das Buch durchaus gefallen kann. Ich persönlich fand es eher langweilig und hingeklatscht
sehr schade

Ich vergebe hierfür 1 Trostchibi, da die Story an sich schön überlegt war

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen