#cookieChoiceInfo { position: fixed; top: auto; bottom: 0; }

Mittwoch, 30. Juli 2014

[Rezi] Verloren in der grünen Hölle von Ute Jäckle

http://www.bookshouse.de/buecher/Verloren_in_der_gruenen_Hoelle/ 

http://www.bookshouse.de/


 Kurzbeschreibung:
Das Leben der siebzehnjährigen Kolumbianerin Elena verläuft glücklich und sorgenfrei. Bis sie eines Tages gemeinsam mit zwei Freundinnen auf dem Weg zu einem Einkaufsbummel entführt und in das Camp einer professionellen Kidnapperbande mitten im Regenwald verschleppt wird. Eine Zeit voller Todesangst und Schrecken bricht für die Mädchen an, denn der cholerische Bandenführer Carlos kennt keine Gnade. Elena will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden, sie rebelliert mit dem Mut der Verzweiflung gegen die Männer und fordert damit den Zorn von Carlos heraus. In letzter Minute beschützt der attraktive Entführer Rico sie vor dem gefährlichen Anführer und stürzt Elena in einen Gewissenskonflikt. Ehe Elena bewusst wird, auf was sie sich einlässt, zieht es sie in einen reißenden Strudel aus Leidenschaft und tödlicher Gefahr.

Meine Meinung:

Das Cover:
Finde ich wunderbar passend und echt super gestaltet, schade eig. das ich das Buch nicht als Print besitze, denn das wäre ein richtiger eyecatcher in meiner Sammlung.
Man erkennt auf dem Bild die Protagonistin Elena, ich finde sowas super, dann hat man direkt ein Bild vor Augen

Die Protagonistin:
Ich muss ehrlich zugebenen, am Anfang fand ich Elena echt übelst nervig. Sie war nur am nörgeln und hat sich aufgeführt wie ein verzogenes Gör (was sie ja eig auch ist ^^) 
Aber während der Story konnte ich mich immer mehr mit ihr anfreunden, sie tat mir irgendwann einfach sehr leid und ich hab mitgelitten. Sie ist auch mutiger geworden und hat contra gegeben, das fand ich wirklich super

Der Schreibstil:
Am Schreibstil gibt es nichts auszusetzten, mir hat er gefallen. Ich kam schnell in die Story und war direkt gefesselt, da es gleich zu Anfang richtig los geht.
Manchmal kam es mir so vor als würden Absätze fehlen, aber ich war mir nicht ganz sicher.

Die Autorin:
Ute Jäckle wurde in Stuttgart geboren. Sie studierte BWL in Nürnberg und verbrachte einige Jahre in den USA. Nach dem Studium arbeitete sie für die Industrie. Schon immer war ihre ganz große Leidenschaft das Lesen, aber mit dem Schreiben begann sie erst vor ein paar Jahren. Seitdem kann sie aber nicht mehr davon lassen und widmet sich voll Hingabe dem Verfassen von Liebesromanen. Ute Jäckle lebt mit Mann und zwei Kindern im Nordosten Baden-Württembergs.  

Mein Exemplar:
War ein Rezensionsexemplar von der Autorin selbst, ich bedanke mich dafür das ich diese tolle Story lesen durfte :)

Mein Fazit:
Eine spannende Geschichte über eine Entführung.
Für mich eines der Highlights im Juli und ich bin wirklich froh diese tolle Geschichte gelesen zu haben

von mir gibts 5 von 5 Chibis

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen