Donnerstag, 17. Juli 2014

[Rezi] Horror Factory - Crazy Wolf von Christian Endres

 

 Kurzbeschreibung:
"Ein blutiges Roadmovie. Es packt dich an der Gurgel und zerreißt dir das Herz!".

Die Bestie ist zurück! Diesmal muss sich Werwolf Jackson Ellis nicht nur gegen das Tier in seinem Inneren oder diverse Häscher durchsetzen: Er übernimmt auch die Verantwortung für einen weiteren Crazy Wolf. Dabei hat der junge Danny keinen Schimmer, wer der Fremde ist, der ihm nicht einmal dann von der Seite weicht, als sie von den Behörden gesucht und von kaltblütigen Jägern verfolgt werden ..


Kurzrezi:
Eine tolle Geschichte über einen Mann der sich in einen Wolf verwandeln kann und seinen Sohn, der diese Gene ebenfalls geerbt hat.
Leider kann man den Wolf nicht kontrollieren und unser Protagonist war 10 Jahre lang ein Wolf. Was in dieser Zeit passiert ist weiß er nur noch schemenhaft.
Zusammen mit seinen Sohn Danny (der nicht weiß, das der andere Wolf sein Vater ist) reißen sie durch die USA. Danny will zurück zu seiner Mutter und dorthin führt die Reise.

Die Geschichte fand ich wirklich super, sie hatte alles: Spannung, Blut, interessante Dialoge, Witz usw.
Besonders den Geist des Indianers "Dead Crow" mochte ich sehr, mit seiner Ironie war er immer wieder für einen Lacher gut, das hat die Story gut aufgelockert
Auch der Schreibstil war Klasse, nicht zu fad und auch nicht zu viel des guten.

Ich möchte bitte mehr von diesem Autor lesen!

von mir gibts 5 von 5 Chibis

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen