Donnerstag, 31. Juli 2014

[Rezi] 12:48 von Jonathan Lenz

http://www.arena-verlag.de/artikel/1248-die-katastrophe-beginnt-978-3-401-50455-1 

Kurzbeschreibung:
Jenn darf mit dem Ranger Bosworth und einer Gruppe Jugendlichen mit zur Vulkanwanderung. Dort freundet sie sich mit dem attraktiven Chris an, der als Hobbyfotograf bald nur noch sie als Motiv kennt. Da schlägt der junge Vulkanologe David White in seinem Labor Alarm. Nach seinen Berechnungen wird es um 12:48 Uhr zu heftigsten Eruptionen des Vulkans kommen - doch keiner will ihm glauben!

Meine Meinung:

Das Cover:
das Cover hat mich irgendwie magisch angezogen, ich find es eher schlicht gehalten, aber trotzdem echt super gemacht. 

Die Protagonistin:
Jenn mochte ich von Anfang an, sie ist eine liebe Teenagerin die später mal Rangerin werden möchte, in der Geschichte hat sich nicht nur einmal bewiesen das sie das Zeug dazu hat. Außerdem mochte ich ihre Art das sie jeden nicht gleich verurteilt nur wegen dem Aussehen, sie versucht immer das beste im Menschen zu sehen.

Der Schreibstil:
Fand ich echt gut geschrieben. Man kommt einfach in die Story rein und es kommen keine komplizieren Wörter darin vor. Jedoch fand ich die Geschichte ein wenig arg in die länge gezogen, ich hatte das Gefühl man hätte es auch kürzer fassen können

Der Autor:
Johathan Lenz wuchs in Frankfurt am Main auf und lebt heute, wenn er nicht gerade auf großen Reisen ist, bei München. Seit seiner Jugend verbringt er soviel Zeit wie möglich in Nordamerika, immer auf der Suche nach interessanten Begegnungen und neuen Abenteuern. Auch für seinen Thriller "12:48. Die Katastrophe beginnt" hat er intensiv vor Ort in Oregon recherchiert.

Mein Exemplar:
war von der Bücherei ausgeliehen

Mein Fazit:
Eine interessante und aufreibende Story, mir hat sie gut gefallen, aber die volle Punktzahl bekommt sie wegen der länge nicht. Trotzdem kann ich es jedem empfehlen der Jugendbücher mag :)

von mir gibts 4 von 5 Chibis

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen