#cookieChoiceInfo { position: fixed; top: auto; bottom: 0; }

Donnerstag, 26. Juni 2014

[Rezi] Schattenhauch von Tanja Bern

http://www.carlsen.de/epub/schattenhauch-ruinen-der-dammerung/54207#Inhalt 

Kurzbeschreibung:
Die siebzehnjährige Amelie ist einer der wenigen übrig gebliebenen Menschen einer veränderten Welt. Umringt von riesigen Festungswällen führen sie und die anderen Dorfbewohner ein einfaches naturverbundenes Leben ohne Strom, Gas und allem, was seit der zerstörerischen Chemiekatastrophe vor dreißig Jahren vernichtet wurde. Amelie kennt es nicht anders, sie ist glücklich. Mögen da draußen im undurchdringlichen Urwald die Schatten lauern, sie weiß, dass ihr nichts passieren kann, so lange sie hinter den Barrieren bleibt. Aber dann geschieht etwas, was sie zum Verlassen des Dorfes zwingt. Und zwar ausgerechnet mit dem Jungen an ihrer Seite, den man einst in den düsteren Wäldern gefunden hat...  

Meine Meinung:

Das Cover:
Ich finde das Cover ist sehr schön gestaltet. Ich bin ja totaler Grün-Fan und es passt natürlich auch super zum Buch

Die Protagonistin:
Amelie ist 17 und ich finde sie ist mit dem Buch richtig gewachsen. Am Anfang fand ich sie eher ein bisschen unscheinbar, aber mit der Story ist sie mutiger und mutiger gewroden, das hat mir richtig gut gefallen.

Der Schreibstil:
Man ist gut in die Story reingekommen und es war total übersichtlich geschrieben. Ich fand die länge der Kapitel sehr angenehm und auch die Ausarbeitung der Charaktere war toll

Die Autorin:
Tanja Bern lebt mit ihrer Familie und drei Katzen im schönen Ruhrgebiet. Durch eine starke Verbundenheit zur Natur und die Liebe zum Mystischen entstand bei ihr nach und nach der Wunsch einen eigenen Roman zu schreiben. Im Südwesten Irlands wurde ihre dichterische Seele dann aufgeweckt. Beeindruckt von Irland und seinen Sagengestalten, von dem Gefühl, nach Hause gekommen zu sein, begann Tanja Bern die Geschichte zu suchen, die sie unaufhörlich in ihrem Inneren sah. Doch kein Buch konnte das wiedergeben, was sie sich vorstellte - bis sie erkannte, dass all das in ihr selbst war.
Im Frühling 2008 erschien ihr Debüt, der erste Teil ihrer Fantasy-Buchreihe. Ihr Mystery-Krimi "Ruf der Geister" ist im Juli 2013 erschienen. Hier wagt sich die Autorin das erste Mal auf vertrautes Terrain und schreibt über Gelsenkirchen und Umgebung. Im Februar 2014 ist auch der engelhafte Schwedenroman "Der silberne Flügel" veröffentlicht. Mit "Schattenhauch" geht ihr erstes eBook bei Carlsen Impress an den Start, veröffentlicht wird es im Juni 2014.

mehr findet ihr auf ihrer Homepage: www.tanja-bern.de 

Mein Exemplar:
war ein Rezensionsexemplar vom Verlag
vielen dank!

Fazit:
Eine wunderschöne Dystopie, die ich gerne an alle Fantasyfans weiterempfehle. Es war alles dabei in der Story: Witz, Liebe, Spannung usw. 
keines davon kam zu kurz :)

von mir gibts 5 von 5 Chibis







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen