#cookieChoiceInfo { position: fixed; top: auto; bottom: 0; }

Montag, 28. April 2014

Das siebte Kind von Erik Valeur

 

Kurzbeschreibung:
Sieben Waisenkinder. Sieben Schicksale.
Und ein Geheimnis, das Dänemark erschütern wird:
Jahrzehnte nach ihrer Adoption erhalten sechs
der sieben Waisen einen anonymen Brief, der sie
noch einmal in das Kinderheim Kongslung frühr.
Doch wer von ihnen ist das siebte Kind - und
was hat es vor?

Meine Meinung:
Ich werde über das nur kurz schreiben, da ich es nach 235 Seiten abgebrochen habe.
Ich hatte das gleiche Problem wie damals mit "Verblendung" von Stieg Larson.

Diese 235 Seiten die ich nun gelesen habe, hätte man auch sehr leicht in 20 packen können. Es sind so viele unwichtige Sachen beschrieben, die den Leser einfach nicht interessieren bzw. mich null interessiert haben. Ich hab das Gefühl gehabt bei dem Buch einfach nicht weiter zu kommen und deshalb hab ich es abgebrochen. 
Soweit ich mich im Internet nun informiert habe, haben viele das gleiche Problem wie ich und haben auch abgebrochen oder nur widerwillig fertig gelesen.
Ich hab aber nun wirklich keine Lust mich nochmal durch knapp 600 Seiten zu quälen und Lese lieber etwas das mich interessiert.

von mir gibts keinen Chibi hierfür

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen