Mittwoch, 26. März 2014

Erbarmen von Jussi Adler Olson

 

Kurzbeschreibung
 Der Albtraum einer Frau.Ein dämonischer Psychothriller.Die verzerrte Stimme kam aus einem Lautsprecher irgendwo im Dunklen: »Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, Merete. Du bist jetzt hier seit 126 Tagen, und das ist unser Geburtstagsgeschenk: Das Licht wird von nun an ein Jahr lang eingeschaltet bleiben. Es sei denn, du weißt die Antwort: Warum halten wir dich fest?«Am 2. März 2002 verschwindet eine Frau spurlos auf der Fähre von Rødby nach Puttgarden, man vermutet Tod durch Ertrinken. Doch sie ist nicht tot, sondern wird in einem Gefängnis aus Beton gefangen gehalten. Wer sind die Täter? Was wollen sie von dieser Frau? Und: Kann ein Mensch ein solches Martyrium überleben?Der erste Fall für Carl Mørck, Spezialermittler des neu eingerichteten Sonderdezernats Q bei der Kopenhagener Polizei, und seinen syrischen Assistenten Hafez el-Assad, der seinen Chef nicht nur durch unkonventionelle Ermittlungsmethoden überrascht ..

Meine Meinung
Zwar hatte ich schonmal von dem Autor gehört, jedoch nie ein Buch von ihm gelesen. Als ich dann in einem Forum eine Leserunde mitgemacht habe, hab ich erstmal erfahren was ich hier verpasst habe.

Der Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr flüssig und wird im Wechsel zwischen Mock und Merete gehalten, das geschieht hier Kapitelweiße und ich finde die abwechslung total gelungen.

Der Hauptcharakter:
Hier gibts es 2 Hauptcharakter, einmal den Polizeikommisar Claus Mock, der nach einem Unfall bei einem Fall in eine neue Abteilung gesteckt wird. Er scheint ein netter Kautz zu sein, leider steht nirgends sein alter oder wie er allgemein aussieht. Ich hab ihn mir als älteren Herren mit Schnäutzer und einem kleinen Bierbauch vorsgestellt ^^ ich glaube das passte ganz gut.
Dann gibt es noch Merete, sie ist Gefangen in einem Raum ohne Fenster und bevor sie hier gelandet ist war sie eine erfolgreiche Politikerin, die sich um ihren behinderten Bruder Uffe gekümmert hat. Über sie steht leider auch nichts ausführliches, außer das sie "große Titten" hat und anscheinend auch so ganz ansehnlich ausgesehen hat

Fazit:
Ein wirklich interessantes Buch das ich sehr gerne gelesen habe. Ich freu mich wirklich schon auf die nächsten Bücher von Jussi Adler Olson, denn er kann wirklich super schreiben und hat genau meinen geschmack getroffen. 
Von mir gibt es 5 von 5 Chibis

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen