Montag, 17. Februar 2014

Rabenschwärze - Das Mädchen aus Istland von Halo Summer

 

 Kurzbeschreibung:

Das Mädchen Elsa wird entführt, als sie dreizehn Jahre alt ist. Fortan versucht sie, in ihre Heimat zurückzukehren, nach Istland, der Welt, aus der sie stammt. Doch der Weg zurück ist von Feinden verstellt und von Fragen, die sie fast um ihren Verstand bringen: Wurde sie jemals geboren? Woher stammt ihr Gesicht? Ist sie überhaupt ein Mensch? Auf der Flucht vor überweltlichen Parteien, die ihren Tod oder ihre Gefangenschaft fordern, kommt sie dem Rätsel ihrer Existenz langsam näher. Alle Wege führen unweigerlich nach Sommerhalt: einer unaufgeklärten Welt, in der ein Mann, ein Buch und das Ende aller Dinge auf die erwachsene Elsa warten. Erster Teil des Zweiteilers 'Rabenschwärze'.


Meine Meinung (mit Spoiler):

Eines meiner lieblingsbücher, ich lese es bereits zum zweiten mal.

Elsa ist 13, ein Mädchen das in Istland wohnt und keine Freunde hat, denn sie hat diese unheimlichen Augen, sie sind schwarz und sie scheinen kein Ende zu haben.
Außerdem ist Elsa ein Rabe, nur das weiß sie noch nicht, bis sie eines Tages in eine andere Welt entführt wird.
Dort beginnt ein Kampf ums überleben, die Menschen dort sperren Raben ein oder wollen sie Auslöschen, denn Raben sind böse, sie wollen in die alte Welt Kundrien und wenn ein Rabe dies schafft - so sagt man - werden alle Welten die es gibt in sich zusammenfallen und verschwinden. 
Das muss natürlich verhindert werden.

Auf der Flucht vor den Möwen (die sie in einen Käfig sperren wollen) und den Ausgleichern (dei ein neues Verfahren etnwickelt haben einen Raben zu töten ohne das er wiedergeboren wird) stolpert sie in die Arme von Gaiuper und seiner Armee von Rabendienern. Diese wollen Elsa nach Kundrien führen...

Ein so spannendes und vielseitiges Buch, das immer wieder neu die Fantasie beflügelt. 
Ich stelle es mir wundervoll vor durch so viele Welten schreiten zu können und mich in einen Vogel oder eine Maus zu verwandeln zu können. Andererseits bringt das nicht wenn man gejagt wird oder?

Das Buch könnte ich mir auch wundervoll als Film vorstellen :) 
Die Personen sind so toll beschrieben und ich kann sie mir auch schon richtig vorstellen.

Der Schreibstil ist leicht zu lesen und überfordert nicht mit ewig langen Sätzen usw. das fand ich sehr angenehm. An ein paar Stellen war ich etwas verwirrt, aber da ist man schnell wieder drinnen.

Es gibt auch einen zweiten Teil (der Grubenmann) den ich demnächst vorstellen werde 

von mir gibts auf jeden fall 5 von 5 Chibis



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen