#cookieChoiceInfo { position: fixed; top: auto; bottom: 0; }

Montag, 6. Januar 2014

Harriet Brown - Gramm für Gramm zurück ins Leben



  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 18.04.2013
  • Aktuelle Ausgabe : 18.04.2013
  • Verlag : Beltz
  • ISBN: 9783407223777
  • E-Buch Text: 314 Seiten
  • Preis: Kindle: 17,99 €, Gebunde Ausgabe: 18,95 €

Kurzbeschreibung:
»Dies ist die Geschichte eines ganz normalen Teenagers, der in die Klauen der Magersucht gerät – zufällig, wie das immer passiert – und ihres langsamen, schmerzhaften, unendlich tapferen Weges zurück ins Licht, zu Gesundheit und Hoffnung: Schritt für Schritt, Gramm für Gramm, ein Löffel nach dem anderen.« Harriet Brown Millionen Familien sind von Magersucht betroffen, doch oft binden Ärzte den Familien die Hände, wenn es um die Heilung der Kinder geht. Die Autorin und ihr Mann wagen es, das Mädchen – entgegen der gängigen Lehrmeinung – mit Hilfe zweier Ärztinnen zu Hause zu behandeln. Durch die Nähe der Familie erhält der Leser ungewöhnliche Einblicke in das Innenleben der Tochter und wohnt dem Kampf um ihr Leben hautnah bei. Ein bewegendes Buch, das tiefe Einblicke in die Krankheit und wichtige Informationen über Therapiemöglichkeiten gibt und das betroffenen Familien Mut macht.

Meine Meinung:
Ein sehr bewegendes Buch über eine Familie, deren eine Tochter (Kitty) an Magersucht erkrankt. Die Mutter hat dieses Buch aus ihrer Sicht geschrieben, wohl auch um das alles zu verarbeiten.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen und ich habe mich gut ins Buch einlesen können. Was ich gut fand ist das die Autorin keine genauen Kilozahlen genannt hat zum Schutz vor Pro Ana Anhängerinnen usw.

Sehr ausführlich beschreibt sie den Krankheitsverlauf von Kitty, was sie dabei gefühlt hat und wie sie ihr schlussendlich auch helfen konnten.
Von so einer Methode habe ich selbst noch nie gehört, aber es hört sich vielversprechend an, es wäre schön wenn es noch mehr Menschen mit Essstörungen helfen könnte. Was aber von Person zu Person anders ist.

Ich freue mich aber sehr über das Happy End und hoffe das die junge Frau ihre Essstörung komplett besiegt hat.

von mir gibts 4 von 5 Chibis



1 Kommentar:

  1. Danke für die tolle Empfehlung. Habe vor kurzem "Alice im Hungerland" gelesen und fand das Buch wirklich gut!
    Alles Liebe und hab eine wundervolles Woche!
    <3
    Catherine

    AntwortenLöschen